Veranstaltungen

12. – 14. June 2018, Berlin: Transparency and Society – Between Promise and Peril

The Herrenhausen Conference on June 12-14, 2018 in Berlin focuses on transparency within society between democratization and surveillance, security and freedom, public interest and private sphere."Transparency and Society" is part of the Herrenhausen Conference Series initiated by the Volkswagen Foundation. The steering committee consists of Stefan Berger, Dimitrij Owetschkin (both Institute for Social Movements, University of Bochum), Susanne Fengler (Erich Brost Institute for International Journalism, TU Dortmund University) and Ute Schneider (Institute for Advanced Study in the Humanities (KWI), Essen).
>> more information

15. Juni 2018, Berlin: Sozialraum Digital – Souveränität in der digitalen Welt

Die Digitalisierung stellt einen gesellschaftlichen Faktor dar, dessen Bedeutung kaum zu überschätzen ist. Elementare Aspekte, die über Teilhabe oder Exklusion durch Digitalisierung entscheiden, sind der Zugang zu digitalen Tools und die Kompetenz zur Nutzung der Tools. Zu diesem Thema  soll die Veranstaltung den Fachaustausch von Experten/innen aus der Zivilgesellschaft, der Sozial- und der IT-Wirtschaft sowie von Politik und Verwaltung befördern und Anregungen für die Weiterentwicklung einer sozialen Digitalisierung entwickeln. Dabei kommt der Frage nach Souveränität der Nutzer/innen eine Schlüsselbedeutung zu. Ziel ist es gemeinsam zu diskutieren, an welchen Stellen die Digitalisierung im Sozialraum einer nutzer/innenorientierten Weiterentwicklungen bedarf und welche Herausforderungen gemeinsam angepackt werden müssen, damit die Digitalisierung souveräne Teilhabe fördert und nicht zu neuer Exklusion führt.
>> weitere Informationen

15. Juni 2018, Leipzig: Open Space: Engagement im Netz und vor Ort

Analoges und digitales zivilgesellschaftliches Engagement – wie beides im Kontext Vielfalts- und Einwanderungsgesellschaft zusammenbringen? Wir diskutieren Verknüpfungsmöglichkeiten und bieten bedarfsorientierte Trainings für Multiplikatoren in der Bildungsarbeit. Zwei Jahre nach dem Open Space: Digitale Bildung und Geflüchtete knüpfen wir an das Thema an und betrachten diesmal bürgerschaftliches Engagement in Bildungsprojekten von und für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Der besondere Fokus liegt auf der Verschränkung digitaler und analoger Initiativen, Methoden und Techniken: Wie finden diese beiden oft noch getrennt agierenden Bereiche zueinander? Wie und an welchen Orten können sie voneinander lernen? Wie können sich die Vorteile von Präsenzaktionen und digitalen Elementen ergänzen?
>> weitere Informationen

21./22. Juni 2018, Berlin: Für | wahr | halten: Eine Frage der Sichtweise?

Es scheint immer komplizierter zu werden, herauszufinden, was wirklich wahr ist. Auf ein und dieselbe Frage gibt es häufig verschiedene Antworten. Wie erkennen wir, was wahr ist und was nicht? Gibt es Kriterien, die uns dabei helfen, Wahrheit zu verifizieren? Wie gehen wir mit der Herausforderung um, Wahrheit zu vermitteln, ohne zu überfordern und was bedeutet das konkret für unsere Kommunikation und unser gesellschaftliches Miteinander? Diese Fragen wollen wir auf dem SocialSummit 2018 diskutieren.
>> weitere Informationen

18. – 24. June 2018, Berlin: European Cultural Heritage Summit

The European Cultural Heritage Summit „Sharing Heritage – Sharing Values“ will be a main highlight of the European Year of Cultural Heritage. It will be hosted by EUROPA NOSTRA – the Voice of Cultural Heritage in Europe, the Stiftung Preußischer Kulturbesitz und the German Cultural Heritage Committee. The Summit will take place from 18 to 24 June 2018 in Berlin and it will be supported by the European Union. Key policy and public events, such as the Award-giving Ceremony for the European Prize for Cultural Heritage / Europa Nostra Awards, will take place from 20 to 22 June 2018.
>> more information

27./28. June 2018, Berlin: Recent Advances in the Economics of Philanthropy

New approaches to research on philanthropy have deepened the understanding of giving behavior. They include the ascent of field experiments on fundraising where charities are perceived as active parties. Others include the influence of behavioral economics on our understanding of how social interactions affect donations. The channels through which people donate have recently changed as well. For example, the role of online activities like donation-based crowdfunding is increasing. The emergence of big data and machine learning enables identifying and targeting individual’s charitable tastes. There are still many open questions and finding answers to them requires new approaches. This workshop aims to bring together scholars in order to foster exchange on new methods in charitable giving research and strengthen the network between researchers in Europe and overseas.
>> more information

28. – 29. Juni 2018, Ludwigsburg: XXXIV. Jahrestagung des dfi

Die XXXIV. Jahrestagung des Deutsch-Französischen Instituts widmet sich der Frage, wie sich die Politik des französischen Präsidenten in den Kontext einer zuletzt vielfach beschworenen Krise der repräsentativen Demokratien in Europa einordnen lässt. Die Antworten auf diese Krise fallen in den verschiedenen Ländern teilweise sehr unterschiedlich aus. Daher erscheint es interessant, die Entwicklungen in Frankreich in Bezug zu anderen europäischen Ländern zu setzen. Bei Nachfragen können Sie sich gerne an das dfi wenden: Deutsch-Französisches Institut · AspergerStr.34 · D-71634Ludwigsburg, E-Mail:
>> weitere Informationen

05. Mai – 02. August 2018, Baar: 3-Monatige CAS Forschungsprogramm

Das Institut für Frieden und Dialog (IPD) ist eine der führenden Organisationen, welches seit 2012 jährlich mehrere internationale akademische Kurse als auch Forschungsprogramme in den Bereichen, Friedensforschung, Konflikttransformation, Mediation, Sicherheit, interkultureller Dialog, Menschenrechte und in weiteren zusammenhängenden. Die jährlich stattfindenen Trainingskurse zielen darauf ab, Vertreter der staatlichen, privaten und des öffentlichen Sektors zu einem regen Austausch zusammenzubringen. Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, Fachwissen und Praxiswissen zugleich zu erwerben, da unsere Lehrpersonen, Experten mit mehrjähriger Erfahrung in ihrem Bereich sind.  Das Hauptziel des 3-monatigen CAS-Forschungsprogramms besteht darin, die Fähigkeiten der Forscher durch akademische Schulungen, Lesestoffe, Supervisor-Beratung und enge Bekanntschaft mit relevanten staatlichen, öffentlichen und privaten Institutionen zu entwickeln. Das 3-monatige CAS Forschungsprogramm ist so aufgebaut, dass die Teilnehmer mit der schriftlichen Verfassung einer Forschungsarbeit, welches sie unter der Assistenz eines Betreuers oder Betreuerin machen, zusätzliche wissenschaftliche Kompetenzen erwerben. Zusätzlich finden Besuche zu relevanten Institutionen und Organisationen in der Schweiz statt, die Bestandteil dieses Programmes sind.
>> weitere Informationen

25. July – 03. August 2018, Baar: IPD Summer Academy and 3 Month CAS-Research Program

Its pleasure for us introduce to you our next traditional 10-20 Days Summer Academy during the 16 - 25 July (IX Summer Academy) and 25 July - 03 August, 2018 (X Summer Academy) which will be held in Switzerland. Participants could choose one or both of the summer academies for participation or could stay for 3 Month CAS Research Program period to do research after participation in training. During the past years IPD trained participants from Government Institutes, UN Agencies, OSCE, EIB, GIZ, Embassies, Courts, IOs, NGOs, Companies, University and participants with other relevant Backgrounds. Early Bird Application & Payment Deadline: 15 April, 2018 and late Application & Payment Deadline: 01 June, 2018.
>> more information

20. August – 25. Oktober 2018, Basel: CAS Kommunikation & Wirkungsmessung in NPO

In diesem Zertifikatslehrgang lernen Sie auf effiziente und kompakte Art die Grundzüge von Kommunikation, Monitoring und Wirkungsmessung in NPO. Sie erlernen theoretisch fundierte und auf die NPO-Praxis angepasste Instrumente und Methoden. Dazu gehören Grundkenntnisse der Marketingplanung und -gestaltung sowie die wesentlichen Kommunikationsinstrumente. Weiterhin umfasst dieser Lehrgang die wesentlichen Ansätze der Wirkungsmessung in NPO, die Ihnen an Praxisbeispielen veranschaulicht werden. Als wichtige Verbindung zwischen den einzelnen Managementbereichen lernen Sie Monitoring-Aufgaben kennen. Sie erwerben fachliches Know-how zur weiteren Entwicklung Ihrer Organisation. Gleichzeitig sammeln Sie in Fallstudien und Gruppenarbeiten persönliche Erfahrungen in der Anwendung und Umsetzung der vorgestellten Managementmethoden.
>> weitere Informationen

Seite 3 von 4

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @stiftungswoche: Zum Abschluss des 1.Tages, heute 18h: @maecenata diskutiert „Die Zukunft der Zivilgesellschaft. Einflussfaktoren und Ra…

RT @stiftungswoche: Dienstag, 18.4., 19h: Die Berliner Stiftungsrunde lädt ein zur Auftaktveranstaltung der @stiftungswoche "Alles im Fluss…

RT @protestinstitut: Das Protestinstitut ist ein Ort für selbstorganisierte Forschung. Das zu ermöglichen kostet Geld. Um Luft für neue Fin…

RT @BBE_Info: BBE Europa-Nachrichten: #Zivilgesellschaft und #Korruption. Wie sich Initiativen in europäischen Ländern gegen Korruption eng…

RT @sjb_ev: Lust aus Neues? Wir suchen Unterstützung im Programmbereich Partizipation in Schule! 📢🙌😊 Projektleitung mit 29h/w und eine st…