Publikationen

31. Juli 2018

Teilzeitführung - Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Organisationen

Anja Karlshaus,Boris Kaehler (Hrsg.)

Teilzeitführung - Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Organisationen

Das Werk stellt die Vorteile und Möglichkeiten der Teilzeitführung für Unternehmen dar. Praxisnah und durch Fallbeispiele erläutert, werden Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten von Teilzeitführung beschrieben, typische Probleme identifiziert und praktische Empfehlungen für Personaler und Führungskräfte herausgearbeitet.

Im Führungskräftebereich wird Teilzeitarbeit im deutschsprachigen Raum noch selten genutzt. Immer mehr Unternehmen setzen sich jedoch mit den Vorteilen einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung auseinander und treiben das Thema mit strategischen Konzepten wie bspw. Teilzeitquoten oder expliziten Teilzeitprogrammen für Führungskräfte voran. Dabei kommen ganz unterschiedliche Arbeitszeitmodelle von Jobsharing bis zu vollzeitnaher Teilzeit zum Einsatz. Das Buch zeigt aktuelle Konzepte aus Unternehmen und diskutiert kritisch Parameter einer erfolgreichen Umsetzung.

Springer Gabler 2017, ISBN 978-3-658-07054-0, 250 Seiten, Softcover 39,99 €

>> zur Verlagsseite

31. Juli 2018

B Corp Entrepreneurs - Analysing the Motivations and Values behind Running a Social Business

Florentine Mariele, Sophie Roth, Ingo Winkler

B Corp Entrepreneurs - Analysing the Motivations and Values behind Running a Social Business

Highlighting the motivations of B Corp entrepreneurs in Chile, this book explores the phenomenon behind for-profit organisations that are committed to social and ecological sustainability as well as human welfare. By examining the personal and social drivers of businesses which are not solely focused on profit-making, the authors reveal a dual orientation that is an important factor in the creation of hybrid organisations. Offering an in-depth study of B Corp entrepreneurs in Chile, the largest B Corp community outside of North America, this pioneering book challenges dominant assumptions that there is only one ideal type of entrepreneur and argues that the values of the purely profit-driven and purely social-driven do in fact intersect. An enlightening read for researchers of social business and sustainability, this book analyses perceptions towards success, and the desire to solve environmental problems, underlining a fundamental aspect of the entrepreneur’s personal value structure.

Palgrave 2018, ISBN 978-3-319-90166-4, 113 pages, 57,19 €

>> publishers page

26. Juli 2018

Protestchöre - Zu einer neuen Ästhetik des Widerstands.

Stefan Donath

Protestchöre - Zu einer neuen Ästhetik des Widerstands.

Der Band untersucht Stuttgart 21, Arabischer Frühling und Occupy aus theaterwissenschaftlicher Perspektive. Er konstatiert, Protestformen haben sich im globalen Maßstab und über kulturelle wie politische Grenzen hinweg verändert. Die sozial- und politikwissenschaftliche Protestforschung verfolgt dies aufmerksam, wobei die ästhetischen Dimensionen oft unterbelichtet bleiben.

Stefan Donath beschreibt am Beispiel einer der ältesten Ausdrucksformen des europäischen Theaters – dem Chor – den Wandel in den Darstellungsformen von Protest. Er zeigt: Im Rahmen von Stuttgart 21, des Arabischen Frühlings und der Occupy-Bewegung verweisen Protestchöre auf eine neue Ästhetik des Widerstands.

transcript 2018, ISBN: 978-3-8376-4405-0 , 482 Seiten, 34,99 €
>> zur Verlagsseite

 

26. Juli 2018

Erfahrung und Engagement - Motive, Formen und Ziele der Globalisierungskritik

Christine Unrau

Erfahrung und Engagement - Motive, Formen und Ziele der Globalisierungskritik

»Eine andere Welt ist möglich« – so lautet das Credo der Globalisierungskritik, die sich als Gegenbewegung zur neoliberalen Umgestaltung der Welt formiert hat. Darin liegt ein Appell zum politischen Engagement und eine Kritik am Rückzug ins Private, Gemütliche und Überschaubare.

Doch auf welcher Erfahrungsbasis beruht dieser Appell? Welche Rolle spielt etwa die Erfahrung der Empörung für die Motivation politischen Handelns? Und lässt sich aus universalem Mitleid ein neues Ethos für eine globalisierte Welt ableiten?

Christine Unrau geht diesen Fragen anhand eines mehrdimensionalen Erfahrungsbegriffs nach, der neben Vernunft auch Spiritualität, Emotionalität und Kreativität miteinbezieht.

transcript 2018, ISBN: 978-3-8376-4238-4, 378 Seiten, 34,99 €
>> zur Verlagsseite

26. Juli 2018

Fördertöpfe für Vereine, selbst­organisierte Pro­jekte und poli­tische Initiativen

Netzwerk Selbsthilfe e.V. (Hrsg.)

Fördertöpfe für Vereine, selbst­organisierte Pro­jekte und poli­tische Initiativen

 Die Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen sind ein praxisorientiertes Nachschlagewerk für alle Gruppen und Initiativen, die nach neuen Finanzierungswegen zur Verwirklichung ihrer Projektideen suchen. Die Broschüre portraitiert mehr als 410 Stiftungen und Förderquellen und bietet umfangreiche Tipps zu Fördermöglichkeiten in den Bereichen Bildung, Jugend, Arbeit, Umwelt­, Soziales, Migration, Antifaschismus, Inklusion, Wohnen, Kultur, Queer Leben und Entwicklungspolitik. Die sorgfältig recherchierten Hinweise auf unterschiedliche Fördermöglichkeiten, das umfassende Schlagwortregister sowie praktische Tipps und Tricks zur Antragstellung machen die Broschüre zu einem kompetenten Wegweiser durch den Förderdschungel.

Netzwerk Selbsthilfe e.V. 2017, 248 Seiten, 22 Euro

>> zur Verlagsseite

23. Juli 2018

Nonprofit Diversity Efforts: Current Practices and the Role of Foundations

The center for effective philantrophy (publisher)

Nonprofit Diversity Efforts: Current Practices and the Role of Foundations

How do nonprofits see diversity as relevant to their goals? How do they want their foundation funders to be involved in their diversity efforts? In discussions about diversity at foundations, it’s essential that the perspectives of grantees be included in the conversation. That’s why CEP turned to its Grantee Voice Panel of nonprofit leaders to learn more about how nonprofits are thinking about diversity — and how foundations can be most helpful to their grantees, if at all, when it comes to this topic. Based on survey responses of 205 leaders of nonprofit organizations with annual expenses between $100,000 and $100 million, Nonprofit Diversity Efforts: Current Practices and the Role of Foundations provides a collection of data on topics such as how diversity relates to the work of nonprofits and what demographic information nonprofits and funders alike are collecting — and how that information is used. The data in this report can inform foundation leaders and staff as they consider how they can most helpfully engage with their grantees on the topic of diversity.
>> download

23. Juli 2018

Die wirtschaftliche und soziale Situation Bildender Künstlerinnen und Künstler 2016

Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (Hrsg.)

Die wirtschaftliche und soziale Situation Bildender Künstlerinnen und Künstler 2016

Die hier vorgelegte Expertise einer 2016 durchgeführten Umfrage des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) basiert auf der Auswertung von mehr als 1.300 beantworteten Fragebogen. Es ist die sechste Erhebung seit 1994 über die wirtschaftliche und soziale Situation von Künstlerinnen und Künstlern in Deutschland, daher bot es sich an, einige wesentliche Auffälligkeiten der früheren Umfrage mit den aktuellen Ergebnissen von 2016 in Bezug zu setzen. Damit stellt der BBK erneut belastbares Datenmaterial zur Verfügung, das detailliert Auskunft gibt über die berufliche Situation bildender Künstlerinnen und Künstler und deren Engagement für Kultur und Gesellschaft. Wie schon bei früheren Umfragen wurde auch die diesjährige Erhebung um Zusatzaspekte erweitert: zum einen zur Frage, ob und in welchem Umfang bei Ausstellungsprojekten Ausstellungsvergütungen und Aufwandsentschädigungen bezahlt werden, außerdem zum Engagement von Künstlerinnen und Künstlern für geflüchtete Menschen, etwa im Rahmen von künstlerischen Projekten.
Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, ISBN 978-3-00-054596-2, 12,00€, 72 Seiten
>> zur Verlagsseite

23. Juli 2018

Lebendige Orte. Eine Reise durch Barnim und Uckermark

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (Hrsg.)

Lebendige Orte. Eine Reise durch Barnim und Uckermark

Auf dem Land braucht es Orte der Begegnung, um sozialen Zusammenhalt zu ermöglichen! Das vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, der Amadeu Antonio Stiftung und der Bürgerstiftung Barnim-Uckermark gemeinsam erstelltes Magazin portraitiert über 50 Initiativen, Netzwerke und Personen aus Brandenburg. Sie alle engagieren sich für demokratische Kultur in ihrer Region, beleben ihren Ort durch Angebote und bringen Menschen dort zusammen, wo öffentliche Treffpunkte rar geworden sind. Das Magazin wird über das regionale Anzeigenblatt flächendeckend an die Haushalte der Landkreise verteilt und macht so öffentlichkeitswirksam die Bedeutung und Vielfalt von Engagierten vor Ort für alle sichtbar. Kurze Themenblöcke widmen sich in Reportagen, Interviews und Fachtexten aktuellen politischen Themen der Region.
>> zum Download

23. Juli 2018

CIVICUS State of Civil Society Report

CIVICUS (publisher)

CIVICUS State of Civil Society Report

Each year the CIVICUS State of Civil Society Report examines the major events that involve and affect civil society around the world. The report is of, from and for civil society, drawing from a wide range of interviews with people close to the major stories of the day, CIVICUS’ ongoing programme of research and analysis, and findings from the CIVICUS Monitor online platform tracking the space for civil society around the world. “What is perhaps unusual about this year’s report is the focus on the resistance and the fact that the fightback is on, ” is one of the key findings of the State of Civil Society Report 2018. The report identifies 10 key trends that impacted on civil society in 2017 and are continuing in 2018.
>> PDF

23. Juli 2018

Le_rstellen im NSU-Komplex

Amadeu Antonio Stiftung (Hrsg.)

Le_rstellen im NSU-Komplex
Die Morde des sog. Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) haben uns gezeigt, was in diesem Land möglich ist – dass Menschen durch rechte Terrorist*innen sterben, dass Terrorist*innen unentdeckt jahrelang quer durchs Land ziehen können, um Menschen umzubringen. Niemand kann das mehr leugnen. Die Morde und Anschläge des NSU haben daher nicht nur den Opfern und Hinterbliebenen unermessliches Leid zugefügt. Sie haben auch unsere Gesellschaft und ihre Institutionen mit schmerzlichen Fragen konfrontiert: Hätte das Morden verhindert werden können? Würden wir es diesmal früher erkennen? Laufen da draußen noch Täter*innen herum, die das Netzwerk unterstützt haben? Wer trägt die Verantwortung?
>> PDF
Seite 7 von 82

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @Stiftungstag030: #OTD 10. Dezember | INTENSIVSEMINAR #STIFTUNGSWESEN: Einblick in Theorie & Praxis eines vorgeblich selbst für Mita…

RT @ZiviZ_de: #Engagementtag Tag 2: Gesine Schwan spricht über sozialen Zusammenhalt durch mehr demokratische Beteiligung. Alle Fakten zu z…

RT @RoechlingST: Danke an die Jury! Es wurden tolle Projekte ausgewählt! Wir freuen uns schon jetzt, die Projekte 2019 zu besuchen! @stiftu

RT @UniGregoriana: Convegno "Comunità religiose e società civile", organizzato con @Maecenata. Intervista a @Dambrosio_R: 📈 «La Chiesa è pa…