Publikationen

18. Februar 2016

Politische Soziologie – Eine Einführung

Boris Holzer

Politische Soziologie – Eine Einführung

Die politische Soziologie fragt nach dem Verhältnis von Politik und Gesellschaft: Wie beeinflussen gesellschaftliche Strukturen das politische System? Wie wirken sich politische Entscheidungen auf andere Gesellschaftsbereiche aus?
Anhand dieser Fragen vermittelt Boris Holzer einen systematischen Zugang zur Soziologie der Politik. Der Studienkurs Soziologie ermöglicht praxisnah und verständlich den schnellen und einführenden Einstieg in die Grundthemen der Soziologie. Die didaktisch aufbereiteten Bände bieten neben der Einführung in das jeweilige Themengebiet Informationen zum historischen Hintergrund der behandelten Ansätze und sachkundige Erläuterungen der Grundbegriffe auch die Behandlung aktueller Fragestellungen sowie eine ausführliche Bibliografie, die eine vertiefende Beschäftigung mit dem Thema ermöglichen.
Nomos Verlag 2015, ISBN 978-3-8252-3945-9, 207 Seiten, 24,99 €
>> zur Verlagsseite

 

18. Februar 2016

Bürgerschaftliches politisches Engagement als jüdische Praxis

Elisa Klapheck, Stephan J. Kramer, Hannes Stein

Bürgerschaftliches politisches Engagement als jüdische Praxis

Die jüdische Tradition enthält die Verpflichtung, sich bürgerschaftlich und politisch in der Gesellschaft zu engagieren. Im Talmud steht: „Wer sich mit öffentlichen Angelegenheiten befasst, soll es um des Himmels willen tun. Es wird ihm dann das Verdienst der Vorfahren und deren  Gerechtigkeit immer beistehen.“ (Pirkei Awot 2,2). Wie lässt sich dieser Ansporn auf die heutige gesellschaftspolitische Wirklichkeit beziehen? Zu dieser Frage nehmen Stephan J. Kramer und Hannes Stein zusammen mit Elisa Klapheck im zweiten Band von MACHLOKET | STREITSCHRIFTEN Stellung. Sie äußern sich zur biblischen Idee der „Bundesgesellschaft“ und was diese für die politische Entwicklung freiheitlicher Gesellschaften und das bürgerschaftliche Engagement bedeutet. Außerdem geht es um die politische Tradition des Judentums als Herausforderung für das heutige jüdische Leben und die Demokratie insgesamt.
Hentrich und Hentrich Verlag 2015, ISBN 978-3-95565-107-7, 80 Seiten, 9,90 €
>> zur Verlagsseite

16. Februar 2016

Spende gut, alles gut?

ICJA Freiwilligenaustausch weltweit (Hrsg.)

Spende gut, alles gut?

Im vorliegenden Band sind unterschiedliche Perspektiven zusammengetragen, die das Thema wohltätige Spenden seitens internationaler Freiwilliger aus dem Globalen Norden im Rahmen internationaler Freiwilligendienste kritisch beleuchten. Sie sollen eine Hilfestellung für den eigenen Meinungsbildungsprozess sein und richten sich an alle, die direkt in einen Freiwilligendienst mit Ländern des Globalen Südens involviert sind, Entsende- und Aufnahmeorganisationen internationaler Freiwilliger, Partner im Norden wie im Süden, Freiwilligen-Einsatzstellen, Gastfamilien, Fördermittelgebende und Spendende – und natürlich die Freiwilligen selbst bzw. solche, die es werden wollen sowie die am Thema Spenden von Freiwilligen interessierte Öffentlichkeit insgesamt.
ICJA Freiwilligenaustausch weltweit 2016, ISBN/EAN 9783981749007, 152 Seiten, 7,50 €
>> weitere Informationen

11. Februar 2016

Engagement für und mit Flüchtlinge(n) "im Spiegel der Freiwilligenagenturen

bagfa (Hrsg.)

Engagement für und mit Flüchtlinge(n) "im Spiegel der Freiwilligenagenturen

Was sind die Aufgabenfelder von Freiwilligenagenturen im Bereich der Flüchtlingshilfe? Sind Flüchtlinge selbst als AkteurInnen eingebunden? Wie gut ist die Zusammenarbeit mit der öffentlichen Verwaltung und zivilgesellschaftlichen AkteurInnen? Woran mangelt es am meisten vor Ort im Feld der Engagementförderung und Flüchtlingshilfe und was sind die größten Hindernisse? Dies waren zentrale Fragen der Umfrage zum Thema »Engagement für Flüchtlinge mit Flüchtlingen«, die die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa) an Freiwilligenagenturen gestellt hat. Wesentliche Ergebnisse sind u.a.: Freiwilligenagenturen sind als Informations-, Vermittlungs-, und Vernetzungsstellen in der Flüchtlingshilfe präsent. Außerdem entwickeln und bieten sie Projekte an, die das Engagement für Flüchtlinge fördern. Auch haben Freiwilligenagenturen das Engagement von Flüchtlingen im Blick (46 Prozent gaben an, Flüchtlinge als AkteurInnen in die Aktivitäten mit einzubinden). Allerdings erhalten nur 36 Prozent für das Themenfeld zusätzliche Mittel. Die Analyse kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden.
>> zum Download (PDF)

9. Februar 2016

Financing Democracy – Funding of Political Parties and Election Campaigns and the Risk of Policy Capture

OECD (Ed.)

Financing Democracy – Funding of Political Parties and Election Campaigns and the Risk of Policy Capture

The recent debate on the role of money in politics has shed the light on the challenges of political finance regulations. What are the risks associated with the funding of political parties and election campaigns? Why are existing regulatory models still insufficient to tackle those risks? What are the links between money in politics and broader frameworks for integrity in the public sector? This report addresses these three questions and provides a Framework on Financing Democracy, designed to shape the global debate and provide policy options as well as a mapping of risks.  It also features country case studies of Canada, Chile, Estonia, France, Korea, Mexico, United Kingdom, Brazil and India, providing in-depth analysis of their political finance mechanisms and challenges in different institutional settings.
>> Download (PDF)

4. Februar 2016

Scheinwerfer 70 „Engagement gegen Korruption – Gesichter und Geschichten"

Transparency International Deutschland e.V. (Hrsg.)

Scheinwerfer 70 „Engagement gegen Korruption – Gesichter und Geschichten"

Die 70. Ausgabe des Scheinwerfer widmet sich dem Thema „Engagement gegen Korruption – Gesichter und Geschichten“. Vorgestellt werden Menschen, deren Geschichten Wege und Möglichkeiten aufzeigen, wie sich jeder Einzelne gegen Korruption engagieren und welche Rolle die Zivilgesellschaft dabei spielen kann. Neben den Schwerpunktartikeln zum Thema haben wir wie immer eine Vielzahl von Nachrichten aus dem Verein, zahlreiche Berichte und aktuelle Buchrezensionen für Sie zusammengestellt.
>> zum Download (PDF)

4. Februar 2016

Geheime Eliten?

Volkhard Huth (Hrsg.)

Geheime Eliten?

Der Band versammelt die Beiträge zweier Tagungen aus den Jahren 2010 und 2011, die sich im Rahmen der »Bensheimer Gespräche« mit dem Thema Geheime Eliten? befassten. "Geheime Eliten" stellen wie "offene" bzw. "inszenierte Geheimnisse" eine Aporie dar. Die Geheimhaltung dient als Legitimationsanspruch gegenüber der Öffentlichkeit. Es bleibt aber zu fragen, ob das Geheimnis nicht konstitutives Element jeder Herrschaft ist, ihr zentrales Symbol, stets von einer Sphäre des Verschwörerischen umgeben. Die Beiträge behandeln das Thema in kulturübergreifender Perspektive und in einer zeitlichen Erstreckung vom Mittelalter bis ins 19./20. Jahrhundert.
Vittorio Klostermann Verlag 2014, ISBN 978-3-465-03809-2, 450 Seiten, 86,00 €
>> zur Verlagsseite

3. Februar 2016

Was heißt hier Respekt?!

Elke Reichart

Was heißt hier Respekt?!

Wir alle wünschen uns Respekt: im Miteinander mit Freunden, in der Beziehung, bei der Arbeit, im Alltag. Aber was bedeutet eigentlich Respekt? Was macht einen respektvollen Umgang aus? Ist es die Begegnung auf Augenhöhe? Ist es Toleranz? Anerkennung? Achtung? So schillernd der Begriff, so bunt sind auch die Beiträge in diesem Buch, die die Journalistin Elke Reichart gesammelt hat. Zahlreiche Interviews führte sie mit Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten. Immer stand im Fokus die eine Frage: Was bedeutet für Sie und Ihren Beruf Respekt? Zu Wort kommen nicht nur ein anerkannter Respektforscher, sondern u. a. ein Student, eine Krankenschwester, ein Sportler, ein Herzchirurg, ein Therapeut, eine Bischöfin, ein Lehrer für islamischen Religionsunterricht und ein Rabbi. Respekt ist der Kit, der eine Gesellschaft zusammenhält, kein Mensch kann auf Respekt verzichten. Begeben wir uns also auf Spurensuche.
dtv 2016, ISBN 978-3-423-62610-1, 192 Seiten, 9,95 €
>> zur Verlagsseite

3. Februar 2016

Engagement für Flüchtlinge in München

Gerd Mutz u.a. (Hrsg.)

Engagement für Flüchtlinge in München

Tausende Flüchtlinge strömen zurzeit nach München. Viele Münchnerinnen und Münchner engagieren sich freiwillig für das Wohlergehen dieser Menschen. Wer sind sie und was motiviert sie? Was kritisieren sie? Das untersuchten Studierende der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München gemeinsam mit Prof. Dr. Gerd Mutz und dem munich institute of social sciences (miss). Von April bis Juni 2015 befragte die Gruppe Engagierte in Münchner Organisationen und Initiativen. Zeitgleich fand eine repräsentative Online-Befragung statt.
>> zum Download (PDF)

1. Februar 2016

Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen in Pflege, Sport und Kultur – Endbericht

BMFSFJ (Hrsg.)

Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen in Pflege, Sport und Kultur – Endbericht

Die Studie „Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen in Pflege, Sport und Kultur“ ist eine Pilotstudie, die erste repräsentative Daten für die Kooperation Haupt- und Ehrenamtlicher auf drei großen Feldern des freiwilligen Engagements vorlegt: Pflege, Sport und Kultur. Hier fokussiert die Studie die stationären Altenpflegeeinrichtungen, die größeren Mehrsparten-Sportvereine sowie Museen und Bibliotheken. Die Studie wurde im Auftrag des BMFSFJ nach öffentlicher Ausschreibung von der INBAS Sozialforschung erstellt.
>> zum Download

Seite 58 von 75

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @BundesKultur: Während die #KulturWM und die #wm2018 heute zu Ende gehen, läuft das Europäische Kulturerbejahr noch bis zum Ende des Jah…

RT @eikepaulun: .@linn_la_s begrüßt die Teilnehmer des Stakeholder-Forums Europa-Kommunikation, veranstaltet vom #NetzwerkEBD in Kooperatio…

Wir freuen uns sehr - gestern konnte offiziell die Gründung des Centre for Humanitarian Action (CHA) bekannt gegebe… https://t.co/9bqaf1Aobv

RT @transparency_de: Pressefrühstück mit @MonaKueppers vom Deutschen @Frauenrat, der sich als 1.000ste gemeinnützige Organisation der Initi…

RT @Kulturerbejahr: u.a. mit Markus Hilgert (@textcultures ), Cem Alacam, Costa Carras, Mamoun Fansa, Hebatallah Fathy, Eleftherios Ikonomo…