Publikationen

26. Juli 2016

Politik mit Bürgern – Politik für Bürger – Praxis und Perspektiven einer neuen Beteiligungskultur

Manuela Glaab

Politik mit Bürgern – Politik für Bürger – Praxis und Perspektiven einer neuen Beteiligungskultur

Die repräsentative Demokratie und ihre Institutionen sehen sich mit einem fortschreitenden Vertrauensverlust konfrontiert. Gleichzeitig wird der Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung laut. Welche Potenziale und Grenzen hierfür in Deutschland bestehen, analysieren die Autorinnen und Autoren dieses Buches. Sie gehen dabei der Frage nach, ob und inwiefern Bürgerbeteiligung zu mehr Transparenz und Legitimation von Politik beitragen kann. Untersucht werden Beteiligungsprozesse bei Infrastruktur-Großprojekten, Projekte kooperativer Demokratie und Formen direktdemokratischer Beteiligung. Im Fokus steht insbesondere die Praxis der Bürgerbeteiligung in Rheinland-Pfalz. In diesem Kontext wird auch ein Einblick in die aktuelle Debatte geboten, die im Nachgang zur Enquete-Kommission „Aktive Bürgerbeteiligung für eine starke Demokratie“ des rheinland-pfälzischen Landtags geführt wird.
Springer VS 2016, ISBN 978-3-658-12983-5, 392 Seiten, 44,99 €
>> zur Verlagsseite

26. Juli 2016

Erfahrungswissen in der Zivilgesellschaft – Eine rekonstruktive Studie zum nachberuflichen Engagement

Sonja Kubisch, Mario Störkle

Erfahrungswissen in der Zivilgesellschaft – Eine rekonstruktive Studie zum nachberuflichen Engagement

Sonja Kubisch und Mario Störkle betrachten das bürgerschaftliche Engagement und Erfahrungswissen älterer Menschen, das vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zunehmend an Bedeutung gewinnt. Am Beispiel des Projekts „Innovage“ untersuchen die AutorInnen im Rahmen einer qualitativen respektive rekonstruktiven Studie, wie sich die freiwillig Engagierten in Netzwerken selbst organisieren und wie sie ihr Engagement in Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Organisationen auf der Basis ihres Erfahrungswissens gestalten. Zudem gehen sie der Frage nach, wie diese Praxis seitens der KooperationspartnerInnen wahrgenommen wird.
Springer VS 2016, ISBN 978-3-658-02101-6, 234 Seiten, 33,99 €
>> zur Verlagsseite

26. Juli 2016

Funktionslogiken organisierten freiwilligen Engagements – Eine Studie über das Kolpingwerk Deutschland

Victor Feiler

Funktionslogiken organisierten freiwilligen Engagements – Eine Studie über das Kolpingwerk Deutschland

Victor Feiler untersucht in einer Einzelfallstudie über einen Milieuverband, wie freiwilliges Engagement organisiert wird und analysiert – in Anlehnung an das Input-Output Modell – die Interaktionsbeziehungen zwischen den organisationsinternen Subsystemen. Die für eine Organisationsanalyse freiwilliger Vereinigungen erforderlichen Kategorien und Tools werden vom Autor erarbeitet, organisations-soziologisch operationalisiert und angewandt. Die Funktionsweisen und strategischen Herausforderungen organisierten freiwilligen Engagements sind ein weißer Fleck in der Zivilgesellschaftsforschung. Über die Interessenverfolgung der einzelnen Organisationsebenen und ihre spezifische Kommunikation werden Dilemmata und Widersprüche einer komplexen freiwilligen Organisation erfasst.
Springer VS 2016, ISBN 978-3-658-12304-8, 453 Seiten, 59,99 €
>> zur Verlagsseite

21. Juli 2016

Förderlotse Fördermittelführer 2017/2018

Torsten Schmotz

Förderlotse Fördermittelführer 2017/2018

In Deutschland steht gemeinnützigen Organisationen eine Vielzahl von interessanten Förderprogrammen für die Finanzierung ihrer Aktivitäten offen. Um die richtigen Ausschreibungen zu finden, muss man sich aber durch einen regelrechten Fördermitteldschungel kämpfen. Die Recherche in Fördermitteldatenbanken, Verzeichnissen und im Internet ist einer der zeitintensivsten Arbeitsschritte bei der Gewinnung von Drittmitteln. Die 350 wichtigsten Zuschussquellen und Finanzierungsmöglichkeiten für Non-Profit-Organisationen aus den Bereichen Bildung, Soziales, Umwelt, Kultur, bürgerschaftliches Engagement, Entwicklungspartnerschaften und internationale Zusammenarbeit sind im Fördermittelführer dargestellt. Erfahren Sie die Fakten über 250 Fördermittelausschreibungen, mit denen Sie die Aktivitäten und Projekte Ihrer gemeinnützigen Organisation finanzieren können. Zusätzlich erhalten sie noch 100 Kurztipps zu konkreten Ausschreibungen. Der Fördermittelführer wird im November erscheinen und kann bis zum 15. November 2016 Subskriptionspreis vorbestellt werden.
>> zur Verlagsseite

21. Juli 2016

The Nonprofit World

John Casey

The Nonprofit World

John Casey explores the expanding global reach of nonprofit organizations, examining the increasingly influential role not only of prominent NGOs that work on hot-button global issues, but also of the thousands of smaller, little-known organizations that have an impact on people's daily lives. What do these nonprofits actually do? How and why have they grown exponentially? How are they managed and funded? What organizational, political, and economic challenges do they face? Casey answers these questions and also, liberally using case studies, situates the evolution of the sector in the broader contexts of differing national environments and global public affairs. With its broad perspective, The Nonprofit World affords readers a thorough understanding of both the place of nonprofits in the global arena and the implications of their growing importance.
Kumarian Press/ Lynne Rienner Publishers 2016, ISBN 978-1-56549-530-2, 356 pages, 28,50 $
>> to Publisher's page

21. Juli 2016

Gemeinwohl heute?

Dominik Hammer

Gemeinwohl heute?

Kaum ein Begriff ist für Politik so zentral wie der des Gemeinwohls. Daraus folgt auch, dass kaum ein Begriff in der Politik so häufig missbraucht worden ist wie der des Gemeinwohls. Die Annahme, dass „Gemeinwohl“ einen klar zu bestimmenden Zustand bezeichnet, führt in der politischen Praxis paradoxerweise dazu, dass dieser Begriff zunehmend zur Leerformel verkommt, deren Inhalt dann freilich mit dem je eigenen Partikularinteresse gefüllt wird. Ein solcher Begriff eignet sich eher als politischer Kampfbegriff, nicht jedoch als Begriff, der eine Verständigung zwischen verschiedenen sozialen und politischen Gruppen erlaubt. Ein Gemeinwohlbegriff, der dies leisten will, muss die Integration partikularer Interessen gestatten. Der Essay gibt daher nicht nur einen Überblick über die Begriffsgeschichte und zeigt die aktuellen Herausforderungen auf, denen sich ein demokratisches Konzept von Gemeinwohl gegenübersieht. Er trägt auch dazu bei, Grundthesen zu einem zeitgemäßen Gemeinwohlverständnis zu entwickeln. Dazu betrachtet er diesen zugleich essenziellen und gefährlichen Begriff im Hinblick darauf, wie er heute verstanden wird, wie er entstanden ist, vor welchen Herausforderungen er steht, aber auch im Hinblick darauf, wie er verstanden werden könnte.
Text & Dialog Verlag, 2016, ISBN 978-3-943897-25-8, 102 Seiten, 14,99 €
>> zur Verlagsseite

21. Juli 2016

Wir sind Europa! Eine Streitschrifft gegen den Nationalismus

Evelyn Roll

Wir sind Europa! Eine Streitschrifft gegen den Nationalismus

Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Nationalismus. In fast jedem europäischen Land marschieren sie jetzt: Die Populisten. Mit nationalistischen Abschottungsphantasien, Verschwörungstheorien und Scheinlösungen sammeln sie die Stimmen der Verunsicherten und Denkfaulen. Sie wollen vor allem eins: An die Macht. Und dann? Europa abschaffen. Zweiundvierzig Prozent der Menschen in der Europäischen Union wollen genau das ganz eindeutig nicht. Das sind 200 Millionen aufgeklärte bis leidenschaftlich überzeugte Europäer, eine gewaltige, schweigende Mehrheit, die, so Evelyn Roll, mit dem Schweigen jetzt langsam aufhören muss. Roll plädiert dafür, aktiv zu werden und sich zu vernetzen gegen den Absturz in die gefährliche Nationalstaatlichkeit und für eine ernsthafte, solidarische und leidenschaftliche europäische Agenda. Europäer aller Länder, vereinigt euch!
Ullstrein Verlag 2016, ISBN-13 9783550081590, 48 Seiten, 7,00 €
>> zur Verlagseite

21. Juli 2016

Gutes besser tun – Wie wir mit effektivem Altruismus die Welt verändern können

William MacAskill

Gutes besser tun – Wie wir mit effektivem Altruismus die Welt verändern können

Soll ich einen Flüchtling bei mir beherbergen? Ist es sinnvoll, nach Naturkatastrophen zu spenden? Übernehme ich besser die Patenschaft für ein Kind aus Äthiopien oder für ein Kind aus Deutschland? Helfe ich den Betroffenen, oder beruhige ich nur mein Gewissen? William MacAskill hat mit dem Konzept des effektiven Altruismus eine Antwort gefunden. Er nennt die Kriterien für sinnvolles und nachhaltiges Helfen. Oft sind es scheinbar kleine Handlungen, die Großes bewirken: Eine einfache Wurmkur verbessert die Lebensqualität afrikanischer Kinder mehr als eine teure Wasserpumpe fürs ganze Dorf. MacAskill zeigt, warum gut gemeint und gut gemacht zwei verschiedene Dinge sind und wie wir Veränderungen am besten erreichen können. Sein Buch ist eine konkrete Handreichung für alle, die Gutes noch besser tun wollen.
Ullstein Verlag 2016, ISBN-13 9783550081408, 288 Seiten, 18,00 €
>> zur Verlagsseite

21. Juli 2016

Datenreport 2016: Sozial­bericht für Deutschland

Statistisches Bundesamt (Destatis), Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Datenreport 2016: Sozial­bericht für Deutschland

Der Datenreport ist ein Sozialbericht, der von der Bundes­zentrale für politische Bildung zusammen mit dem Statistischen Bundesamt, dem Wissenschafts­zentrum Berlin und dem Sozio-oekonomischen Panel des Deutschen Instituts für Wirtschafts­forschung herausgegeben wird. Er kombiniert Daten der amtlichen Statistik mit denen der Sozial­forschung und schafft ein umfassendes Bild der Lebens­verhältnisse und der Einstellungen der Menschen in Deutschland.
>> zum Download

20. Juli 2016

Stiftungsfokus Nr. 8: "Externe Kommunikation von Stiftungen"

Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg.)

Stiftungsfokus Nr. 8: "Externe Kommunikation von Stiftungen"

In der Reihe "Stiftungsfokus" bringt das Kompetenzzentrum Stiftungsforschung aktuelle Fragestellungen zum Stiftungswesen auf den Punkt. Der Stiftungsfokus Nr. 8 zeigt, dass die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Teil des Stiftungshandelns ist. Die Datenerhebung erfolgte mit dem StiftungsPanel.
>> zum Download

Seite 55 von 82

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @Stiftungstag030: #OTD 10. Dezember | INTENSIVSEMINAR #STIFTUNGSWESEN: Einblick in Theorie & Praxis eines vorgeblich selbst für Mita…

RT @ZiviZ_de: #Engagementtag Tag 2: Gesine Schwan spricht über sozialen Zusammenhalt durch mehr demokratische Beteiligung. Alle Fakten zu z…

RT @RoechlingST: Danke an die Jury! Es wurden tolle Projekte ausgewählt! Wir freuen uns schon jetzt, die Projekte 2019 zu besuchen! @stiftu

RT @UniGregoriana: Convegno "Comunità religiose e società civile", organizzato con @Maecenata. Intervista a @Dambrosio_R: 📈 «La Chiesa è pa…