Publikationen

9. März 2016

Die Partei 2025 – Impulse für zukunftsfähige politische Parteien

Hanno Burmester, Philipp Sälhoff, Marie Wachinger / Das progressive Zentrum (Hrsg.)

Die Partei 2025 – Impulse für zukunftsfähige politische Parteien

Dieser Text ist hervorgegangen aus dem Projekt „Legitimation und Selbstwirksamkeit: Zukunftsimpulse für die Parteiendemokratie“, das gemeinsam von der Heinrich-Böll-Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Progressiven Zentrum getragen worden ist. Die vorliegende Studie sammelt unterschiedliche Ideen und Ansätze für erfolgreiche Parteireform. Die einzelnen Maßnahmen und Beispiele spiegeln dabei nicht unbedingt die Meinung der einzelnen Autoren und Projektträger wider.
>> zum Download

8. März 2016

Knight Frank Wealth Report 2016

Knight Frank (Ed.)

Knight Frank Wealth Report 2016

Over the past decade Knight Frank's The Wealth Report has provided a unique perspective on the interaction between wealth and the world's prime property markets. With the performance of prime central London residential property - one of the most critical global wealth markets - as our backdrop, we review the decade that was with help from the predictions we got right and some we didn't.
>> Download

8. März 2016

Gaming und Hate Speech – Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive

Amadeu Antonio Stiftung (Hrsg.)

Gaming und Hate Speech – Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive

Anlässlich der Bildungsmesse Didacta, die sich dieses Jahr auch ausführlich Videospielen widmet, veröffentlicht die Amadeu Antonio Stiftung die neue Broschüre Gaming und Hate Speech – Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive. Die Broschüre "Gaming und Hate Speech – Computerspiele in zivilgesellschaftlicher Perspektive" wurde Hilfe mit des Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz finanziert und kann kostenfrei bei der Amadeu Antonio Stiftung bestellt oder im Internet heruntergeladen werden.
>> zum Download

7. März 2016

Transformation Index BTI 2016: Political Management in International Comparison

Bertelsmann Stiftung (Ed.)

Transformation Index BTI 2016: Political Management in International Comparison

The Bertelsmann Stiftung’s Transformation Index (BTI) thus systematically places political decision-makers’ steering capability at the heart of its analysis and, as a result, is the only index in the world that measures and compares the quality of governance with self-collected data. This is done in the firm conviction that the ongoing comparative study of transformation processes is invaluable for the successful design of reforms and holds enormous global potential to learn from different political strategies for steering change, even though diverse traditions, power configurations, resources and cultures necessarily make each transformation process unique.
Verlag BertelsmannStiftung 2016, ISBN 978-3-86793-678-1, 130 Seiten, 20,00 €
>> zur Verlagsseite

7. März 2016

Engagiert gewinnt. Bessere Berufschancen für internationale Studierende durch Praxiserfahrungen

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Hrsg.)

Engagiert gewinnt. Bessere Berufschancen für internationale Studierende durch Praxiserfahrungen

Internationale Studierende gelten als die Fachkräfte von morgen, dennoch scheitern zu viele beim Berufseinstieg auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Mit freiwilligem Engagement und Praktika können sie ihre Startchancen erheblich verbessern. Die Befragung von 2.565 Master-Studierenden zeigt: Wer sich freiwillig engagiert, spricht besser Deutsch, hat mehr Kontakte zu einheimischen Studierenden und fühlt sich stärker zu Deutschland zugehörig als Kommilitonen. Zudem fördert freiwilliges Engagement den Aufbau persönlicher Netzwerke und bewerbungsrelevanter Kompetenzen. Damit ist Engagement für die späteren Berufschancen ebenso bedeutsam wie Praktika. Der SVR-Forschungsbereich empfiehlt: Um internationalen Studierenden den Zugang zu Praktika und freiwilligem Engagement zu erleichtern, sollten Universitäten Netzwerke mit der Wirtschaft sowie lokalen Akteuren wie Freiwilligen-Agenturen ausbauen.
>> zum Download (PDF)

1. März 2016

Die Entzauberung partizipativer Demokratie

Beate Kohler-Koch, Christine Quittkat

Die Entzauberung partizipativer Demokratie

Die partizipative Demokratie, also das Regieren gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, ist ein Kernpunkt der europäischen Verfassung. Zivilgesellschaftliche Partizipation soll die mangelnde Responsivität der politischen Repräsentanten ausgleichen und die Problemlösungskapazität der Exekutiven stärken. Die Autorinnen untersuchen diesen Anspruch auf Bürgernähe empirisch, analysieren, auf welche Weise die zivilgesellschaftliche Einbindung tatsächlich erfolgt, und prüfen, inwieweit die politische Praxis das Qualitätsmerkmal "partizipative Demokratie" verdient.
Campus Verlag 2011, ISBN 978-3-593-39293-6, 324 Seiten, 29,90 €
>> zur Verlagsseite

1. März 2016

Partizipation von Flüchtlingen in der kommunalen Entwicklungspolitik

Engagement Global (Hrsg.)

Partizipation von Flüchtlingen in der kommunalen Entwicklungspolitik

Das Gutachten bietet Interessierten grundlegende Informationen über das Themenfeld. Es identifiziert zudem Projekte und AkteurInnen und gibt Hinweise, wie praktische kommunale Maßnahmen zum Themenfeld gelingen können. Hierzu wird unter anderem die Rolle von Kommunalverwaltungen, migrantischen Organisationen und anderen zivilgesellschaftlichen AkteurInnen sowie der geflüchteten Personen selbst differenziert betrachtet. Grundlage für die Ausarbeitung des Gutachtens bildeten zwei Workshops mit VertreterInnen von migrantischen Organisationen, mit VertreterInnen entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen, aus Kommunalverwaltungen, Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit, Bundesbehörden sowie Geflüchteten. Das Gutachten wird herrausgegeben von der "Servicestelle Kommunen in der Einen Welt", einer Abteilung der Engagement Global gGmbH, es ist als Heft Nummer 36 in der Reihe »Dialog Global« erschienen und ist kostenfrei einsehbar.
>> zum Download

 

25. Februar 2016

Amnesty International Annual Report 2015/2016

Amnesty International (Ed.)

Amnesty International Annual Report 2015/2016

The Amnesty International Report 2015/16 documents the state of the world’s human rights during 2015. The foreword, five regional overviews and a survey of 160 countries and territories highlight the suffering endured by many, be it through conflict, displacement, discrimination or repression.  The Report also highlights the strength and extent of the human rights movement, and surveys the progress made in the safeguarding and  securing of human rights. While every attempt is made to ensure accuracy, information may be subject to change without notice.
>> more information

25. Februar 2016

Does Ethnic Diversity Have a Negative Effect on Attitudes towards the Community?

James Laurence, Lee Bentley

Does Ethnic Diversity Have a Negative Effect on Attitudes towards the Community?

Studies demonstrate a negative association between community ethnic diversity and indicators of so-cial cohesion (especially attitudes towards neighbours and the community), suggesting diversitycauses a decline in social cohesion. However, to date, the evidence for this claim is based solely oncross-sectional research. This article performs the first longitudinal test of the impact of diversity,applying fixed-effects modelling methods to three waves of panel data from the British HouseholdPanel Survey, spanning a period of 18 years. Using an indicator of affective attachment, the findingssuggest that changes in community diversity do lead to changes in attitudes towards the community.
'>> Download

 

 

25. Februar 2016

Ehrenamt verstehen – Eine handlungstheoretische Analyse

Bettina Hollstein

Ehrenamt verstehen – Eine handlungstheoretische Analyse

Wer das Ehrenamt fördern will, muss es verstehen. Dieses Buch liefert eine fundierte Analyse des Ehrenamts, der Motive, die ehrenamtliches Handeln antreiben, und der Situationen, in denen es entsteht. Dabei werden gängige Vorurteile über das Ehrenamt aufgedeckt und anhand von empirischen und theoretischen Argumenten entkräftet. Mithilfe der neopragmatistischen Handlungstheorie von Hans Joas zeigt die Autorin die Kontingenz, die Körperlichkeit und die Sozialität des Handelns im Ehrenamt auf. Schließlich entwickelt sie Vorschläge zur Förderung des Ehrenamts für Staat, Wirtschaft und Non- Profit-Organisationen auf der Basis eines wirtschafts- und sozialethischen Konzepts.
Campus 2016, ISBN 978-3-593-50466-7, 453 Seiten, 45,00 €
>> zur Verlagsseite

Seite 55 von 74

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @Kulturerbejahr: u.a. mit Markus Hilgert (@textcultures ), Cem Alacam, Costa Carras, Mamoun Fansa, Hebatallah Fathy, Eleftherios Ikonomo…

RT @Kulturerbejahr: Das Kulturerbe im Mittelmeerraum steht noch bis 18.00 im Fokus der von der @maecenata Stiftung Diskussion der Bayerisch…

RT @BundesKultur: Diese Woche findet das #EuropeanHeritageSummit in Berlin und Potsdam statt. Es ist eine der zentralen europäischen Verans…

RT @GesinesJobtipps: Maecenata Stiftung: Direktor/in Centre for Humanitarian Action, 25.6. @maecenata https://t.co/dfatplmf28

RT @NetworkTGE: Of more than €60 billion in philanthropic funds per year, only a fraction in the double-digit millions makes it across bord…