Publikationen

22. November 2017

Fakten zur Einwanderung in Deutschland

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Hrsg.)

Fakten zur Einwanderung in Deutschland

In der aktuellen Debatte um Zuwanderung möchte der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration mit Fakten zur Versachlichung beitragen. Die wichtigsten Informationen und Zahlen zu Arbeitsmigration, Flucht und Asyl sowie zu Muslimen in Deutschland sind in einem Faktenpapier zusammengestellt. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration geht auf eine Initiative der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung zurück. Ihr gehören sieben Stiftungen an. Neben der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung sind dies: Bertelsmann Stiftung, Freudenberg Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Vodafone Stiftung Deutschland. Der Sachverständigenrat ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Beobachtungs-, Bewertungs- und Beratungsgremium, das zu integrations- und migrationspolitischen Themen Stellung bezieht und handlungsorientierte Politikberatung anbietet. Die Ergebnisse seiner Arbeit werden in einem Jahresgutachten veröffentlicht.
>> Download

22. November 2017

Initiativen-Kochbuch – Engagement selbst gemacht – Einstieg ins Projektmanagement

Heike Fahrun, Nils-Eyk Zimmermann, Eliza Skowron / MitOst (Hrsg.)

Initiativen-Kochbuch – Engagement selbst gemacht – Einstieg ins Projektmanagement

Das Handbuch richtet sich an diejenigen, die ihre Gesellschaft in eigener Initiative mitgestalten wollen. Es umfasst eine Vielzahl an Aspekten des Projektmanagements: Ideenentwicklung, Planen, Zielgruppen, PR, Fundraising und Finanzmanagement.
>> zur Verlagsseite

22. November 2017

Impulspapier der Migrant*innenorganisationen zu Teilhabe

50 Migrant*innenorganisationen

Impulspapier der Migrant*innenorganisationen zu Teilhabe

Kurz vor dem Integrationsgipfel am 14.11.2016 haben 50 Migrantenverbände ein Impulspapier zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft mit dem Titel »Wie interkulturelle Öffnung jetzt gelingen kann« vorgelegt. Die interkulturelle Öffnung von Organisationen, Institutionen wie auch der gesamten Gesellschaft ist aus ihrer Sicht ein wichtiger Schlüssel für die gleichberechtigte Teilhabe. Die Migrantenorganisationen formulieren vier Veränderungsziele: Vielfalt und Teilhabe als gelebte Grundüberzeugungen, Teilhabe bei der interkulturellen Öffnung, in Entscheidungsfunktionen und bei Leistungen. Zu diesen Zielen werden jeweils priorisierte Maßnahmen formuliert: beispielsweise die Aufnahme eines neuen Staatsziels ins Grundgesetz, die Bildung eines Nationalen Rates zur interkulturellen Öffnung, Maßnahmen zum Diskirimnierungsschutz oder die gezielte Förderung der Führungskräfteentwicklung mit Einwanderungsgeschichte. Das Impulspapier entstand in einem bisher einmaligen Beteiligungsprozess von Migrantenorganisationen. Diese möchten mit dem Impulspapier aktiv auf andere Organisationen aus Politik und Zivilgesellschaft zugehen. Sie schlagen zudem vor, analog zur Deutschen Islam Konferenz 2017 eine interministerielle Konferenz zu gründen, um die vorgeschlagenen Maßnahmen und Veränderungsziele zu prüfen und die Umsetzung voranzutreiben.
>> Download

22. November 2017

Why Shrinking Civil Society Space Matters in International Development and Humanitarian Action

European Foundation Centre, Funders’ Initiative for Civil Society (Ed.)

Why Shrinking Civil Society Space Matters in International Development and Humanitarian Action

The European Foundation Centre (EFC) and the Funders’ Initiative for Civil Society (FICS) have launched a paper which addresses the trend of closing civil society space, how it is impacting development and humanitarian funders and actors, and sets out potential solutions to deal with the issue. The paper is the result of a one year joint EFC/FICS collaboration involving different types of funders and actors who participated in roundtables and interviews to devise effective, possible responses to reverse this worrying trend.  The paper is complemented by blogs by several experts, focusing on their particular responses to the closing space via alliance-building and engagement in country specific contexts and the work around security policy and de-risking.
>> Download

21. November 2017

Civil Society in Europe – Minimum Norms and Optimum Conditions of its Regulation

Tymen J. van der Ploeg, Wino J. M. van Veen, Cornelia R. M. Versteegh

Civil Society in Europe – Minimum Norms and Optimum Conditions of its Regulation

The regulation of civil society provides the framework under which those organisations can most effectively provide services in education, health, social services, housing, development aid and so on. Civil Society in Europe identifies common principles of civil society law in two ways. First, the approaches of the Council of Europe and the European Union are explored. Next civil society regulation in twelve domestic legal systems are investigated on a broad range of substantive areas of law including internal organisation, registration, external supervision, public benefit organisations and international activities. From these, the authors distill a set of minimum norms and optimal conditions under which civil society can deliver its aims most effectively. This book is essential reading for policymakers and legislators across Europe and beyond.
Cambridge University Press 2017, ISBN 9781316536407, 590 pages, 89,99 £
>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Hand- und Formularbuch des Vereinsrechts

Thomas Baumann, Markus Sikora

Hand- und Formularbuch des Vereinsrechts

Das Hand- und Formularbuch bietet eine umfassende Darstellung des Vereinsrechts für die profunde Beratung in allen praxiswichtigen Bereichen. Zahlreiche Formulierungshilfen und Satzungsmuster für unterschiedliche Vereinstypen – auch zum Download – erleichtern die Arbeit. Das Werk behandelt die Themen, Gründung des Vereins, Satzungsinhalt und -änderungen, Zweck des Vereins, Vereinsorgane und Vertretung, Vereinsmitglieder, Vereinsstrafen, Haftung und Haftungsbegrenzung, Umwandlung und Auflösung, Steuern und Gemeinnützigkeit, Verein als Arbeitgeber, strafrechtliche Verantwortlichkeit von Organen und Mitgliedern, Vereinsregister und Kosten, Rechtsschutz. Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere die Entscheidungen des BGH vom 16.5.2017 zur Einordnung von Vereinen, die eine Kindertagesstätte betreiben als nichtwirtschaftliche Vereine und des OLG Frankfurt a.M. vom 2.2.2016 zur Anwendung des Kartellrechts auf Sportverbände und Einordnung des Deutschen Fußballbundes als Unternehmensvereinigung im Sinne des Art. 101 Abs. 1 AEUV. Neu aufgenommen wurden daher die Satzungen eines Fußballvereins und einer Fußball-AG für Fußballvereine mit in eine Kapitalgesellschaft ausgelagertem Profi-Spielbetrieb.
C.H.Beck Verlag 2017, ISBN 978-3-406-70396-6, 1023 Seiten, 149,00 €

>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Die ungleiche Welt – Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht

Branko Milanovic

Die ungleiche Welt – Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht

Von Barack Obama bis zu Thomas Piketty, die führenden Köpfe unserer Zeit sind sich einig: Ungleichheit ist eines der drängendsten Probleme der Gegenwart. Anhand neuer, haushaltsbasierter Daten zu Einkommen und Vermögen untersucht Branko Milanović die Ursachen und Folgen differenzierter als alle anderen Forscher vor ihm. Er zeigt, dass zwar der Abstand zwischen armen und reichen Staaten geringer geworden ist, das Gefälle innerhalb einzelner Nationen jedoch dramatisch zugenommen hat. Armut und Perspektivlosigkeit sind treibende Kräfte für internationale Migrationsbewegungen. Noch immer ist das Geburtsland eines Kindes der entscheidende Faktor für die Höhe seines zukünftigen Einkommens. Milanović analysiert den Zusammenhang zwischen Ungleichheit und Migration – und plädiert für ein radikal liberales Einwanderungsrecht. Ein aktuelles, ein engagiertes Buch, das die Art und Weise, wie wir über unsere ungleiche Welt denken, verändern wird.
Suhrkamp Verlag 2016, ISBN 978-3-518-42562-6, 312 Seiten, 25,00 €
>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen

Steffen Mau

Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen

Ob Bildung, Gesundheit oder Konsum: Über so ziemlich jeden Aspekt unserer Person und unseres Verhaltens werden inzwischen Daten gesammelt. Schritt für Schritt entsteht so eine Gesellschaft der Sternchen, Scores, Likes und Listen, in der alles und jeder ständig vermessen und bewertet wird.Das beginnt beim alljährlichen Hochschulranking, reicht über die Quantified-Self-Bewegung fitnessbegeisterter Großstädter, die über das Internet ihre Bestzeiten miteinander vergleichen, bis hin zur Beurteilung der Effizienz politischer Maßnahmen. Steffen Mau untersucht die Techniken dieser neuen Soziometrie und zeigt ihre Folgen auf. Die Bewertungssysteme der quantifizierten Gesellschaft, so sein zentraler Gedanke, bilden nicht einfach die Ungleichheiten in der Welt ab, sondern sind letztlich mitentscheidend bei der Verteilung von Lebenschancen.
Edition Surkamp 2017, ISBN 978-3-518-07292-9, 308 Seiten, 18,00 €
>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Globale Bewegungsfreiheit – Ein philosophisches Plädoyer für offene Grenzen

Andreas Cassee

Globale Bewegungsfreiheit – Ein philosophisches Plädoyer für offene Grenzen

Jeder Mensch sollte frei entscheiden können, in welchem Land er leben will, Einwanderungsbeschränkungen sind nur in Ausnahmesituationen zulässig. Diese kontroverse These vertritt der Philosoph Andreas Cassee in seinem luziden Buch. Er gibt einen fundierten Überblick über die migrationsethische Debatte der letzten 30 Jahre und bezieht zugleich Stellung für eine Position, die die individuelle Selbstbestimmung über den eigenen Aufenthaltsort ins Zentrum stellt. Ein ebenso aktuelles wie wichtiges Werk. Mit seinem Werk bietet Cassee eine gut verständliche und anschauliche Einführung in die Migrationsethik und die Debatten der letzten 30 Jahre auf diesem Gebiet, dafür wurde er auch mit dem Opus Primum Förderpreis für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation geehrt.
Suhrkamp Verlag 2016, ISBN 978-3-518-29802-2, 282 Seiten, 17,00 €
>> zur Verlagsseite

16. November 2017

Going Beyond Giving Report: Perspectives on the philanthropic practices of high and ultra-high net worth donors

The Philanthropy Workshop (TPW) (Ed.)

Going Beyond Giving Report: Perspectives on the philanthropic practices of high and ultra-high net worth donors

The Philanthropy Workshop (TPW) released its first-ever report, “Going Beyond Giving Report: Perspectives on the philanthropic practices of high and ultra-high net worth donors” on Tuesday, November 14, 2017. The report seeks to better understand high and ultra-high net worth philanthropists' attitudes and practices related to their charitable endeavors. The study was created with support from the Raikes Foundation and the Bill & Melinda Gates Foundation.
>> Download

Seite 6 von 65

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @CIVICUSalliance: Join @civicusSG & @www11be for the new year's event of the North-South movement on 20 January https://t.co/Ma3OOxzcJY…

RT @BROT_furdiewelt: Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass sich Menschen auch in der Stadt ausreichend, gesund und vielfältig ernähren k…

RT @PraktischEBD: Neue Ausgabe der eupinions der @BertelsmannSt zeigt, Europäer sehen EU als Schutzschirm in Zeiten der Globalisierung: htt…

RT @EngagementLSA: #Teilhaben und #Mitgestalten: Am 2. Februar findet ab 17 Uhr im Stadthaus Halle (Saale) ein #Bürgerforum "Mitreden über…

RT @ChtyCommission: The latest edition of CC News is now available. Essential reading for all #charity #trustees, #managers and #advisers:…