Publikationen

4. November 2015

OECD Regulatory Policy Outlook 2015

OECD (Ed.)

OECD Regulatory Policy Outlook 2015

Regulations are the rules that govern the everyday life of businesses and citizens. They are an essential instrument in the hands of government to promote economic growth, social welfare and environmental protection. However, regulations can also be costly and ineffective in achieving their objectives. The Regulatory Policy Outlook is the first evidence-based analysis of the progress made by countries to improve the way they regulate. Based on a unique survey filled by all OECD countries and the European Commission, the Outlook assesses progress in establishing the conditions for good regulation. It provides unique insights into the organisation and institutional settings in countries to design, enforce and revise regulations. It uncovers the areas of the regulatory cycle that receive too limited attention from policy makers, and identifies actors who have an important part to play to improve the way regulations are developed, implemented and evaluated. It reviews the use of three critical tools of regulatory policy (Regulatory Impact Assessment, stakeholder engagement and ex post evaluation) and proposes options to use them in a more strategic manner to inform the development and delivery of regulations.
>> Download (PDF)

4. November 2015

Regulatory Policy in Perspective – A Reader's Companion to the OECD Regulatory Policy Outlook 2015

OECD (Ed.)

Regulatory Policy in Perspective – A Reader's Companion to the OECD Regulatory Policy Outlook 2015

This volume collects expert papers on: the trends and challenges of regulatory policy today; regulatory impact assessment; stakeholder engagement; and ex-post evaluation. These papers provide background material for the 2015 edition of the OECD Regulatory Policy Outlook. They summarise the knowledge to date on these topics and underline progress made by countries in establishing the conditions for good regulation as well as the remaining challenges.
>> Download (PDF)

4. November 2015

Perspectives on Arab and Global Philanthropy: Roles and Approaches

Robert Bosch Stiftung (Ed.)

Perspectives on Arab and Global Philanthropy: Roles and Approaches

This is report of the consultative meeting held in Berlin 3-4 June 2015 on "Perspectives on Arab & Global Philanthropy: Roles and Approaches". The objective of the meeting was to highlight the changing landscape of philanthropy around the world and to understand how local traditions of giving and local discourses, such as from the Arab region, are building on global best practice and evolving patterns of philanthropy. The meeting included sessions covering local traditions, evolving areas of philanthropy (individual, family and corporate philanthropy, community philanthropy and impact investing/social investment), the role of philanthropy in society and its relationship to governments, and accountability, transparency and governance, and our own legitimacy.
>> Download (PDF)

4. November 2015

Wie kann Zivilgesellschaft in Afghanistan gefördert werden?

VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (Hrsg.)

Wie kann Zivilgesellschaft in Afghanistan gefördert werden?

In dem Standpunkt "Wie kann Zivilgesellschaft in Afghanistan gefördert werden?" haben VENRO-Mitgliedsorganisationen ihre Erfahrungen aus der langjährigen Begleitung und Unterstützung der afghanischen Zivilgesellschaft zusammengefasst und Empfehlungen an die Bundesregierung sowie den Bundestag formuliert.
>> zum Download (PDF)

4. November 2015

Scheinheilige Stifter – Wie Reiche und Unternehmen durch gemeinnützige Stiftungen noch mächtiger werden

Matthias Holland-Letz

Scheinheilige Stifter – Wie Reiche und Unternehmen durch gemeinnützige Stiftungen noch mächtiger werden

Stiftung Warentest, Konrad-Adenauer-Stiftung, Bertelsmann-Stiftung, Deutsche Stiftung Denkmalschutz – Namen, die fast jeder kennt. Doch lassen sich diese vier Stiftungen miteinander vergleichen? Was sind Stiftungen überhaupt? Dienen Stiftungen und Stifter wirklich immer dem Gemeinwohl? Und wer profitiert vom Stiftungsboom, der im Jahr 2000 begann? Dieses Buch gibt Antworten.
Backstein Verlag 2015, ISBN 978-3-00-050214-9, 172 Seiten, 12,90 €
>> zur Verlagsseite

2. November 2015

Gemeinnütziger Journalismus weltweit – Typologie von journalistischen Non-Profit-Organisationen

netzwerk recherche und GLS Treuhand e.V. (Hrsg.)

Gemeinnütziger Journalismus weltweit – Typologie von journalistischen Non-Profit-Organisationen

Um die Qualität journalistischer Produkte zu verbessern, gründen sich weltweit journalistische Nonprofit-Organisationen. Abhängig von den nationalen Bedingungen verstehen sie sich als Ergänzung, Kompensation oder Pioniere in der kommerziellen Medienlandschaft. Ein Report von netzwerk recherche und GLS Treuhand e.V. stellt das Phänomen vor und beschreibt in 20 Einzelportraits verschiedene Modelle - von "IndiaSpend", der ersten Initiative für Datenjournalismus in Indien, bis zu "J-Lab" in Washington, das in Kooperation mit einer privaten Universität innovative Journalismus-Formen unterstützt. Finanziert werden die NPOs vor allem über Stiftungen, Einzelspenden oder Crowdfunding.
>> zum Download (PDF)

2. November 2015

What Do the People Want? Opinions, Moods and Preferences of European Citizens

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

What Do the People Want? Opinions, Moods and Preferences of European Citizens

Systemunterstützung ja, Politikunterstützung nein: Auf diese Formel könnte man das Ergebnis der neuen Studie bringen, die Catherine de Vries von der Universität Oxford und ich geschrieben haben. Für „What do the people want? Opinions, moods and preferences of European citizens.“ haben wir über 12.000 Europäer in der gesamten EU befragt und ein Experiment durchlaufen lassen. Wir wollten herausfinden, wie sie sich die Zukunft der EU vorstellen. Hier ein Eindruck: Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik ist ihre absolute Priorität, sie sind sehr für gesamteuropäische Referenden, lehnen einen direkt gewählten Europäischen Präsidenten aber entschieden ab.
>> zum Download (PDF)

2. November 2015

Threads ‒ Insights from the Charitable Community

Independent Sector (Ed.)

Threads ‒ Insights from the Charitable Community

Our world is changing rapidly and the charitable community is not immune to economic globalization, technological change, and other epic developments sweeping across the horizon. Change of this magnitude offers unparalleled promise for the charitable sector and the people we serve – if we take deliberate, proactive steps to build the future we desire. In the spring of 2015, Independent Sector partnered with more than 80 organizations to launch Threads, an intensive series of community conversations held across the country. Threads brought together a diverse cross-section of leaders from organizations of every size and mission. In total, the conversations generated thousands of comments, reflecting an incredible range of experiences and perspectives.
>> Download (PDF)

2. November 2015

Füreinander Sorge tragen – Religion, Säkularität und Geschlecht in der globalisierten Welt

Brigitta Kreß, Annette Mehlhorn (Hrsg.)

Füreinander Sorge tragen – Religion, Säkularität und Geschlecht in der globalisierten Welt

Gegenseitige Sorge ist in allen Glaubensgemeinschaften dieser Welt und den Menschenrechten ein fest verankerter Wert. Geleistet wird sie hauptsächlich von Frauen. Diese werden in den drei großen monotheistischen und patriarchalischen Religionen, Judentum, Christentum und Islam, bis heute meistens als Menschen zweiter Klasse behandelt. Männer, die sich den Rollenvorschriften für ihr Geschlecht nicht beugen, erleben soziale Sanktionen. Der Versuch, die Bedeutung von Fürsorge in einer rasanten demografischen, interkulturellen, religiösen und gleichstellungsreflektierten Entwicklung neu zu definieren, bringt Zusammenhänge zutage, die den Blick auf Theorie und Lebenswirklichkeit schärfen. Die Sozialpolitik kann im Austausch mit (inter-)religiösen und säkularen Überlegungen zu tragfähigen Entscheidungen finden. Dieser Band legt Fachwissen, Standpunkte und Argumente aus unterschiedlichen Blickwinkeln vor.
Beltz Verlag 2015, ISBN 978-3-7799-3252-9, 174 Seiten, 19,95 €
>> zur Verlagsseite

2. November 2015

Die Zustiftung – im Zivilrecht, im Steuerrecht und in der Rechnungslegung unter Berücksichtigung der Rechtslage in Österreich und der Schweiz

Thomas Flues

Die Zustiftung – im Zivilrecht, im Steuerrecht und in der Rechnungslegung unter Berücksichtigung der Rechtslage in Österreich und der Schweiz

Die vorliegende Arbeit untersucht das Rechtsinstitut der Zustiftung umfassend und grundlegend – unter Einbeziehung verfassungsrechtlicher Aspekte – in den Rechtsgebieten des Stiftungszivilrechts, des Steuerrechts (§ 10b Abs. 1a EStG) und in der Rechnungslegung und hebt die Besonderheiten in den jeweiligen Rechtsgebieten hervor. Abgerundet wird die Arbeit durch Ausführungen zum österreichischen und schweizerischen Stiftungsrecht.
Bucerius Law School Press 2015, ISBN 978-3-86381-066-5, 392 Seiten, 49,90 €
>> zur Verlagsseite

Seite 49 von 60

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Lernen Sie an nur einem Tag alles, was man über das STIFTUNGSWESEN wissen muss! Intensivseminar am 04.12.2017 in Be… https://t.co/DhQqibJPWI

RT @BBE_Info: Themen im BBE-Newsletter: „Mein Islam – Dein Islam“, Nachwuchsförderung und neue Webseite für Projektmanagement – 🧐 https://…

RT @Oxfam_DE: „Es reicht einfach nicht, die deutschen Klimaziele zu bekräftigen und ansonsten lediglich auf die Schwierigkeiten bei der Ums…

RT @DiakonieBremen: Komm ins #Aktionsteam von @BROT_furdiewelt in Bremen. Mehr über dieses Ehrenamt erfahrt ihr am 29.11. um 18.30 Uhr in d…

RT @jkmeuter: Glückwunsch an alle Gewinner des diesjährigen @buergerpreis. Tolles Engagement auf einer Bühne! 💕 https://t.co/USFO7SDj8z