Publikationen

29. November 2017

Think Tank Report 5/2017

Konrad Adenauer Stiftung (Hrsg.)

Think Tank Report 5/2017

Die Ausgabe des Think Tank Reports befasst sich mit folgenden Themen: Bedingt umsetzungsfähig: Warum Reformen häufig nicht gelingen | Läuft nicht: Ostafrikas Ölvorkommen generieren kaum wirtschaftlichen Nutzen | Kalte Kooperation: In der Arktis funktioniert die internationale Zusammenarbeit | Wettlauf um Afrika: Neben China zeigt auch Japan zusehends Interesse am Kontinent u.a.
>> Download

29. November 2017

The Regulatory Framework for Fundraising in Europe

ECNL – European Center for Not-for-Profit Law (Ed.)

The Regulatory Framework for Fundraising in Europe

Fundraising regulation is a timely subject in Europe, as the past decade has seen a number of countries revisit their regulatory framework on the subject. The legislative changes show diverse trends: many aim to reduce administrative burdens and regulatory controls on fundraising activities while others increase state oversight. Despite the actuality of the topic and the importance of civil society organizations’ (CSOs) right to access resources, there has been relatively little research regarding just how CSO fundraising is regulated. To help fill this gap, ECNL has published an extensive study comparing the legal framework for fundraising in 16 European countries.
>> Download

28. November 2017

Non Profit Law Yearbook 2016/2017: Das Jahrbuch des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen

Bucerius Law School (Hrsg.)

Non Profit Law Yearbook 2016/2017: Das Jahrbuch des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen

Das Non Profit Law Yearbook 2016/2017 enthält folgende Beiträge: - Frank Adloff: Homo donator. Geben zwischen Hierarchie und Solidarität - Jörn Block/Florian Hosseini: Stiftungsunternehmen als hybride Organisationen: Auswirkungen auf die Unternehmensperformance - Dirk Schauer: Zum Bericht der Bund-Länder-Arbeitsgruppe "Stiftungsrecht" betreffend die Zulegung und Zusammenlegung von rechtsfähigen Stiftungen - Matthias Uhl: Perspektiven und Grenzen von Stiftungskooperationen aus rechtlicher Sicht - Benjamin Momberger: Neue rechtliche Rahmenbedingungen für Social Entrepreneurs erforderlich? - Harald Bott: Kooperationen zwischen Non-Profit-Organisationen und der öffentlichen Hand im ländlichen Raum und zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und die Bedeutung des § 2b UStG - Caroline Heber: Spenden und Sponsoring im Mehrwertsteuerrecht - Niek Zaman/Cees de Groot/Martijn van Steensel: Foundations in the Netherlands: present and proposed legislation and their role in the economy - Nils Krause/Florian Haase: Aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung zum Dritten Sektor im Jahr 2016 in Deutschland - Philipp Heller: Auswahlbibliographie des Non-Profit-Rechts 2016.
Bucerius Law School Press 2017, ISBN 978-3863810962, 368 Seiten, 29,90 €
>> zur Verlagsseite

28. November 2017

Demokratieferne Räume? Wahlkreisanalyse zur Bundestagswahl 2017

Christoph Richter, Lukas Bösch / Amadeu Antonio Stiftung (Hrsg.)

Demokratieferne Räume? Wahlkreisanalyse zur Bundestagswahl 2017

Die NPD hat der AfD den Weg geebnet: Sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland profitiert die AfD von einer lokalen politischen Kultur, in der sich Demokratieverdrossenheit und Rechtsextremismus normalisieren konnten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft im Auftrag der Amadeu Antonio Stiftung. Für die Studie wurden in einer multivariablen Analyse zehn Mehrebenenmodelle hinsichtlich des Einflusses von 16 Variablen im sozioökonomischen und politisch-kulturellen Kontext in allen 299 Wahlkreisen untersucht. Die Datengrundlagen sind Angaben des Bundeswahlleiters sowie öffentlich einsehbare Daten der regionalen Statistikbehörden.
>> Download

28. November 2017

Jahrbuch Engagementpolitik 2018: Annäherungen an die digitale Welt

Ansgar Klein, Rainer Sprengel, Johanna Neuling (Hrsg.)

Jahrbuch Engagementpolitik 2018: Annäherungen an die digitale Welt

Was bedeutet die digitale Welt für das bürgerschaftliche Engagement? Das Jahrbuch Engagementpolitik 2018 wagt eine erste Annäherung an dieses Thema, das in den nächsten zehn Jahren engagement- und demokratiepolitisch eine zentrale Bedeutung einnehmen wird. Neben eher grundsätzlichen Beiträgen wird auch ein Einblick in die Qualitätssicherung des global wohl bekanntesten digitalen Engagementprojekts gewährt: das Freiwilligenprojekt Wikipedia.
Wochenschau Verlag 2017, ISBN 978-3-7344-0562-4, 216 Seiten, 22,90 €
>> zur Verlagsseite

23. November 2017

Zwischen Eigensinn und Indienstnahme – Zur Wahrnehmung von Fremdbestimmung im freiwilligen Engagement und dessen Folgen

Helmut Schneider, Markus Gerold / Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Zwischen Eigensinn und Indienstnahme – Zur Wahrnehmung von Fremdbestimmung im freiwilligen Engagement und dessen Folgen

Die vorliegende Studie stellt die Frage, in welchem Maße die Bevölkerung eine Indienstnahme des Engagements durch den Staat wahrnimmt und welche Konsequenzen dies auf das Engagementverhalten haben kann. Bis dato gibt es jedoch kaum abgesicherte Erkenntnisse dazu, in welchem Ausmaß eine solche „Indienstnahme“ tatsächlich stattfindet, ob Freiwillige sie in ihrem Engagement wahrnehmen und wie sie sie bewerten. Kein Wunder, denn die objektive Erfassung von „Indienstnahme“ in der vielfältigen Zivilgesellschaft würde einen enormen Aufwand darstellen. Zudem ist es fraglich, ob eine solche Erhebung jemals umsetzungsrelevante Ergebnisse erbringen würde. Nützlicher scheint es, die engagierten Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und sich der Frage anzunähern, welche Auswirkungen vermutete oder wahrgenommene Indienstnahmen auf die Motivation und das Verhalten von Engagierten haben.
>> Download

23. November 2017

Wie gelingt Integration? Asylsuchende über ihre Lebenslagen und Teilhabeperspektiven in Deutschland

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) (Hrsg.)

Wie gelingt Integration? Asylsuchende über ihre Lebenslagen und Teilhabeperspektiven in Deutschland

Nach wie vor fehlt es in Deutschland an belastbarem Wissen über die Lebenslagen von Flüchtlingen, insbesondere solches, das deren eigene Sicht einbezieht. Diese Perspektive ist jedoch wichtig, um das Asylsystem zu verbessern une Maßnahmen zur Integration und Teilhabe passgenau zuschneiden zu können. Hier setzt die Studie an: In qualitativen Interviews wurden erwachsene Asylsuchende befragt, die noch keinen sicheren Aufenthaltsstatus in Deutschland hatten. Die Studie analysiert die Sichtweise der Flüchtlinge zu Wohnort, zum Zugang zu Arbeit und (Aus-)Bildung, zu sozialer Teilhabe sowie ihre subjektive Wahrnehmung der Einteilung von Asylsuchenden nach Bleibeperspektive. Die Studie stellt zudem dar, welche Themen Flüchtlinge von sich aus ansprachen. Es werden Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger von Bund, Ländern und Kommunen, für Akteure zivilgesellschaftlicher Flüchtlingsarbeit sowie für Vertreter der Wirtschaft gegeben. Die Studie bildet den Abschluss des Forschungsprojekts „Von der Aufnahme zu gesellschaftlicher Teilhabe: Die Perspektive der Flüchtlinge auf ihre Lebenslagen in Deutschland“, das gemeinsam von SVR-Forschungsbereich und der Robert Bosch Stiftung durchgeführt wurde.
>> Download

22. November 2017

bürgerAktiv – Das Magazin 2017

Stiftung Aktive Bürgerschaft (Hrsg.)

bürgerAktiv – Das Magazin 2017

Was ist aus den jungen Geflüchteten geworden, die sich im Qualifizierungsprojekt einer Bürgerstiftung auf ihre Ausbildung vorbereitet haben? Welche Rolle spielt bürgerschaftliches Engagement in Zeiten des Populismus? Welche Aufgaben sollten Parlament und Regierung in der Engagementpolitik angehen? Mit dem neuen bürgerAktiv Magazin stellen wir Ihnen jährlich inspirierende Geschichten und Themen rund um bürgerschaftliches Engagement vor, die mit unserer Arbeit in der Stiftung Aktive Bürgerschaft  zusammenhängen. Heute erhalten Sie die erste Ausgabe, in der es um Integration und Professionalisierung geht. Anlässlich unseres Jubiläums blicken wir zudem auf 20 Jahre Bürgerengagement in Deutschland zurück, aber auch nach vorne. Am Ende des Magazins können Sie sich über die Tätigkeit und Wirkung der Stiftung Aktive Bürgerschaft im vergangenen Jahr informieren.
>> Download

22. November 2017

Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa

Philipp Ther

Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa

Flucht und Integration gehören zu den beherrschenden Themen der Gegenwart. Sie sind ein maßgeblicher Grund für den Aufstieg rechtspopulistischer Parteien und drohen, die EU zu spalten. Ein Blick in die Tiefen der Geschichte relativiert allerdings die »Flüchtlingskrise« des Jahres 2015. Seit 1492 die sephardischen Juden von der iberischen Halbinsel vertrieben wurden, ist Europa immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen. Philipp Ther geht den Gründen der Flucht nach: religiöser Intoleranz, radikalem Nationalismus und politischer Verfolgung. Anhand von Lebensgeschichten veranschaulicht er die Not auf der Flucht, identifiziert Faktoren für gelingende Integration und erörtert das wiederholte Versagen der internationalen Politik sowie die Lehren, die daraus etwa in der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 gezogen wurden. Der Humanitarismus ist, wie Ther zeigt, in der Flüchtlingspolitik stets brüchig gewesen. Doch auch wenn heute einmal mehr die Angst vor einem Scheitern der Integration dominiert, haben die Zielländer fast immer von der Aufnahme von Flüchtlingen profitiert. Das belegt insbesondere die deutsche Nachkriegsgeschichte, als gerade die junge Bundesrepublik zu einem Flüchtlingsland wurde.
Suhrkamp / Insel 2017, ISBN 978-3-518-42776-7, 436 Seiten, 26,00 €
>> zur Verlagsseite

22. November 2017

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Holger Backhaus-Maul, Martin Kunze, Stefan Nährlich (Hrsg.)

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Begriffe wie Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship und gesellschaftliche Verantwortung verweisen auf eine veränderte gesellschaftliche Rolle von Unternehmen und gehen mit tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen und einer wechselseitigen Durchdringung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einher. Das Lehrbuch erschließt das Thema in drei sich ergänzenden Dimensionen: 1) gesellschafts- und ordnungspolitische Rahmenbedingungen, 2) Instrumente und Handlungsfelder sowie 3) sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungsperspektiven.
Springer VS 2017, ISBN 978-3-658-02584-7, 385 Seiten, 24,99 €
>> zur Verlagsseite

Seite 5 von 65

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @CIVICUSalliance: Join @civicusSG & @www11be for the new year's event of the North-South movement on 20 January https://t.co/Ma3OOxzcJY…

RT @BROT_furdiewelt: Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass sich Menschen auch in der Stadt ausreichend, gesund und vielfältig ernähren k…

RT @PraktischEBD: Neue Ausgabe der eupinions der @BertelsmannSt zeigt, Europäer sehen EU als Schutzschirm in Zeiten der Globalisierung: htt…

RT @EngagementLSA: #Teilhaben und #Mitgestalten: Am 2. Februar findet ab 17 Uhr im Stadthaus Halle (Saale) ein #Bürgerforum "Mitreden über…

RT @ChtyCommission: The latest edition of CC News is now available. Essential reading for all #charity #trustees, #managers and #advisers:…