Publikationen

5. Dezember 2018

Wozu die Wirkung Sozialer Arbeit messen?

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.)

Wozu die Wirkung Sozialer Arbeit messen?

Output - Outcome - Impact: mit immer wieder neuen Begriffen sollen Wirkungen sozialer Interventionen gemessen werden. Die aktuelle Diskussion beruht jedoch auf einem veränderten Sozialstaatsverständnis: Nicht mehr die Lösung sozialer Probleme, sondern die Ergebnisse finanzieller Investionen werden betrachtet. Diese These wird in den Etappen der Wirkungsdebatte verfolgt und anhand wirkungsorienter Ansätze wie Social Impact Bonds und SROI geprüft.
Lambertus Verlag GmbH 2018, ISBN 978-3-7841-3077-4, 64 Seiten, broschiert, 7,50€

>>zur Verlagsseite

5. Dezember 2018

Existenzminimum oder Teilhabe? Weiterentwicklung des Sozialhilfesystems

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.)

Existenzminimum oder Teilhabe? Weiterentwicklung des Sozialhilfesystems

Die staatliche Sicherung des Existenzminimums steht vor alten und neuen Herausforderungen: Kinder- und Altersarmut, Integration geflüchteter Menschen, neue Vorgaben durch das Bundesteilhabegesetz etc. Dieses Heft analysiert strukturelle Defizite und stellt Reformansätze für ein teilhabeorientiertes System der Existenzsicherung vor.
Lambertus Verlag GmbH 2018, ISBN 978-3-7841-3080-4, 96 Seiten, broschiert, 14,50 €

>>zur Verlagsseite

5. Dezember 2018

Bürger und Citoyen in deutschen und französischen Schulbüchern - Eine rekonstruktive Studie zum politischen Lernen in der Schule

Christine Straub

Bürger und Citoyen in deutschen und französischen Schulbüchern - Eine rekonstruktive Studie zum politischen Lernen in der Schule

Der Frage nach der Ausgestaltung der Rolle des Bürgers kommt in einer zunehmend globalisierten Welt länderübergreifend eine besondere Relevanz zu. Dies wirkt sich auch auf den Schulunterricht aus, zu dessen Aufgabe es gehört, Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunft in die Gesellschaft zu integrieren und sie zu befähigen, diese mitzugestalten. Doch welche fachlichen Konstruktionen der Bürgerin, des Bürgers und des citoyen, wie es in Frankreich heißt, werden für den schulischen Unterricht bereitgehalten? Anhand ausgewählter Kapitel eines deutschen und eines französischen Schulbuchs für den Politikunterricht zeichnet diese binational vergleichende und rekonstruktiv vorgehende Schulbuchanalyse ein detailliertes Bild darüber, welche Vorstellungen vom Bürger und vom citoyen sich auf Dokumentenebene vorfinden lassen. Besondere Bedeutung kommt dabei den methodologischen Herausforderungen des Vergleichs zu. Gerahmt werden die Ergebnisse von Ausführungen zum Bürger- und Citoyenbegriff sowie zur unterschiedlichen Entwicklung der Schulbuchforschung in Deutschland und Frankreich.
Waxmann Verlag GmbH 2018, ISBN 978-3-8309-3844-6, 264 Seiten, broschiert, 29,90€

>>zur Verlagsseite

5. Dezember 2018

Wackersdorf - Atomkraft und Demokratie in der Bundesrepublik 1980–1989

Janine Gaumer

Wackersdorf - Atomkraft und Demokratie in der Bundesrepublik 1980–1989

Ausnahmezustand in Bayern: Eine geplante Wiederaufarbeitungsanlage für Atommüll versetzte die Oberpfalz in den 1980er-Jahren in Aufregung. Eine eigentümliche Allianz aus Bürgerinitiativen, kirchlichen Kreisen, Naturschutzvereinen, Arbeiterschaft und autonomer Szene versuchte das Projekt zu verhindern. Der Streit um die Kernkraft bedeutete für die politische Kultur der Bundesrepublik Deutschland mehr als eine bloße Auseinandersetzung um die richtige Energieversorgung und eine risikoreiche Technik: Der »Atomstaat« gefährdete Freiheit, Sicherheit und Demokratie – davon waren die Atomkraftgegnerinnen und -gegner überzeugt. Am Beispiel Wackersdorf untersucht die Historikerin Janine Gaumer die Dynamik zwischen Protest und staatlichem Handeln: Wie organisierte sich die Anti-Atomkraftbewegung und welche Strategien verfolgten ihre heterogenen Akteure? Wie reagierten die zuständigen staatlichen Instanzen und welche unterschiedlichen Rollen nahmen Gerichte, Parlamente und Verwaltung in dem Konflikt ein? Ein spannendes Stück Zeitgeschichte aus der Provinz, das ganz Deutschland in Atem hielt.
oekom verlag 2018, ISBN-13: 978-3-96238-073-, 368 Seiten, 29,00€

>>zur Verlagsseite

5. Dezember 2018

Wohin entwickelt sich der Dritte Sektor? Konzeptionelle und empirische Beiträge der Forschung

Markus Gmür, René Andeßner, Dorothea Greiling, Ludwig Theuvsen (Hrsg.)

Wohin entwickelt sich der Dritte Sektor? Konzeptionelle und empirische Beiträge der Forschung

Der Sammelband zeichnet Entwicklungslinien des Dritten Sektors nach, reflektiert aktuelle Herausforderungen und skizziert mögliche Trends. Das Themenspektrum umfasst Grundlagenreflexionen über die Rolle der Zivilgesellschaft und ihrer Organisationen, Einflüsse von staatlichen Institutionen und sozialen Normen, Austauschbeziehungen mit dem Wirtschaftssystem, hybride Organisationsformen und Sozialunternehmertum, Digitalisierungseffekte, Führung und Management von Non-Profit Organisationen sowie Entwicklungen im Sektor der Genossenschaften und verwandten Organisationen des selbstverwalteten Arbeitens. Das Buch dokumentiert 35 Diksussionsbeiträge und -ergebnisse des 13. Internationalen NPO-Colloquiums, das am 19. und 20.April 2018 vom Verbandsmanagement Institut (VMI) an der Universität Fribourg/Freiburg organisiert wurde.
Verbandsmanagement Institut (VMI) 2018, ISBN: 978-3-909437-97-9 (Softcover), 25,00€

>>zur Verlagsseite

 

28. November 2018

Civil Society Futures. The independent inquiry. The Story of Our Times: shifting power, bridging divides, transforming society

Civil Society Futures (ed.)

Civil Society Futures. The independent inquiry. The Story of Our Times: shifting power, bridging divides, transforming society

Civil Society Futures is a two-year independent inquiry into the future of civil society in England, the first major inquiry of its kind for over two decades. It has engaged more than 3,000 people in debate about civil society and their hopes for its future through hundreds of workshops, meetings, events, blogs and academic research. Considering how both the nature of civil society and the context it exists in are changing fast, they investigated how to maximise the positive effects of civic action and provide a guide to how to release its potential to drive positive change.

>>download

21. November 2018

Regulating Political Activity of Civil Society

CIVICUS and the Irish Council for Civil Liberties (ed.)

Regulating Political Activity of Civil Society

This paper provides a comparative assessment of how the “political activities” of civil society organisations are regulated in Ireland, Netherlands, Germany and Finland . The paper focuses particularly on organisations, such as human rights organisations, which carry out public advocacy activities and rely on international sources for a substantial portion of their funding. The four european countries are well known for their strong promotion of civil society, human rights and democratic freedoms through their foreign policy and international development cooperation on programmes. Following a brief outline of key international and regional norms, the paper outlines relevant aspects of domestic regulatory systems in Netherlands, Germany and Finland. A final section sets out what Ireland could learn from these examples, with a view to reforming its laws and policies governing “political activities” and foreign funding of civil society organisations.

>>download

19. November 2018

Hassliebe: Muslimfeindlichkeit, Islamismus und die Spirale gesellschaftlicher Polarisierung

Maik Fielitz, Julia Ebner, Jakob Guhl, Matthias Quent

Hassliebe: Muslimfeindlichkeit, Islamismus und die Spirale gesellschaftlicher Polarisierung

Die Studie rückt die bisher unterbelichteten Zusammenhänge und Interaktionen zwischen islamistisch und rassistisch aufgeladener Demokratie- und Menschenfeindlichkeit in den Fokus. Auf Grundlage einer Metaanalyse internationaler Studien sowie neuer empirischer Forschung in sozialen Netzwerken hat das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) Jena in Kooperation mit dem Institute for Strategic Dialogue (ISD) London online und offline übereinstimmende Muster in den Mobilisierungsstrategien sowie Wechselwirkungen zwischen den Milieus identifiziert. Die Untersuchung führt in Begriffe ein und liefert neue Einblicke in die beiden aufeinander bezogenen Funktionssysteme, durch welche die liberale Demokratie am stärksten unter Druck gerät. Schließlich werden Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen für die Prävention und Intervention in unterschiedlichen gesellschaftlichen Teilbereichen formuliert.

>>zum download

19. November 2018

Satellite Account on Non-profit and related Institutions and Volunteer Work

United Nations

Satellite Account on Non-profit and related Institutions and Volunteer Work

Capping a three-year process, the United Nations has released a new statistical guidance document for nations to use to generate solid data on the world’s third, or social economy, sector—the TSE Sector. Unknown by most observers, this sector makes up the third largest workforce of any industry in Western Europe and the U.S. In the developing world as well, these entities, and the volunteer effort they motivate, are widely regarded as crucial to the success of the 2030 Development Agenda. To date, however, reliable data on these institutions and volunteer activities have been missing or obscured in official international statistical systems. The just-released United Nations Satellite Account on Nonprofit and Related Institutions and Volunteer Work (UN TSE Sector Handbook) now promises to remedy this problem and bring this TSE sector into systematic empirical view by equipping statistical agencies with comprehensive methodological guidance on its measurement. Implementation of the new UN TSE Sector Handbook is already under way in a number of countries.

>>download

15. November 2018

Investing for Impact. The EVPA Survey 2017/2018

Alessia Gianoncelli, Priscilla Boiardi, Gianluca Gaggiotti

Investing for Impact. The EVPA Survey 2017/2018

“Investing for Impact | The EVPA Survey 2017/2018” is the result of the analysis of data collected from 110 venture philanthropy and social investment (VP/SI) organisations across Europe, either focussing exclusively on social return, or seeking a social return alongside a financial one, and adopting the core practices of the VP approach (i.e. tailored financing, non-financial support and impact measurement and management). For 2018, European VP/SI organisations report growing budgets coming from a diverse group of funders, more stable and professional human resources, and an improved pipeline management. Key findings are for example that VP/SI organisations help social purpose organisations (SPOs) get through the early stages of their growth. Furthermore the survey states that loans are the most deployed financial instrument in the VP/SI space, followed by grants, equity, and hybrid instruments (only 5%). Grants are largely used to support SPOs at incubation and start-up.

>>download

Seite 5 von 86

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Lassen wir uns vom Regen das Hoffest der Maecenata Stiftung vermiesen? Nein! Das hochspannende Symposium zur Zukunf… https://t.co/zRFQNHILQB

Das @cha_germany sucht einen Referenten oder eine Referentin für Kommunikation und Vermittlung in Berlin!… https://t.co/wGgLhcrS0B

Verein, NGO, Stiftung, Initiative? Auf der Suche nach Ideen, Anregungen und Unterstützung, was die Nutzung aller di… https://t.co/q7aL3aJeC1

@robin_wood über #shrinkingspace - Wie Angriffe auf die #Gemeinnützigkeit Freiräume der #Zivilgesellschaft beschrän… https://t.co/1Q77hv6rA8

Willkommen im Trägerkreis der Initiative Transparente #Zivilgesellschaft, @PHINEOgAG! Gemeinsam für mehr… https://t.co/YOKPYOE5uL