Publikationen

29. Oktober 2018

Philanthropie aktuell: Nachhaltige Entwicklung und die Rolle der Schweiz

Center for Philanthropy Studies, Universität Basel

Philanthropie aktuell: Nachhaltige Entwicklung und die Rolle der Schweiz

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Agenda 2030. Zentrales Element davon sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), welche die sogenannten Millenium Goals abgelöst haben. Auch für die Schweizerische Entwicklungshilfe sind diese Ziele wegweisend, nicht nur für den Staat, sondern auch für Nonprofit-Organisationen und Wirtschaft. Dies wird im Leitartikel der Ausgabe thematisiert. Darüber hinaus spricht Susanna Hausmann, Chief Program Officer bei der Fondation Botnar über die Rolle von Stiftungen in der Entwicklungszusammenarbeit, über die Arbeitsschwerpunkte ihrer Stiftung und thematisiert das soziale Unternehmertum.

>>zum download

29. Oktober 2018

Report Bürgerstiftungen 2018. Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen

Stiftung Aktive Bürgerschaft (Hrsg.)

Report Bürgerstiftungen 2018. Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen

Bürgerstiftungen schaffen Möglichkeiten, die Gesellschaft vor Ort mitzugestalten – dort, wo Menschen ihren Lebensmittelpunkt haben: in ihrer Gemeinde, Stadt oder Region. Mehr als 27.000 Menschen sind gegenwärtig für die Bürgerstiftungen ehrenamtlich aktiv.
Wer sich heute für eine gemeinnützige Organisation engagiert, kann im Gegenzug ein qualifiziertes Freiwilligenmanagement erwarten. Daher hat die Stiftung Aktive Bürgerschaft in ihrem Report die Zusammenarbeit der Bürgerstiftungen mit Ehrenamtlichen und Zeitstiftern in den Fokus einer repräsentativen Organisationsbefragung gestellt. Im Kern ging es um die Fragen: Welche Möglichkeiten bieten Bürgerstiftungen zum Mitmachen an? Worauf legen Bürgerstiftungen in der Zusammenarbeit mit Zeitstiftern wert? Worauf kommt es ihnen in Zukunft an? Experteninterviews zeigen, dass das Freiwilligenmanagement der Bürgerstiftungen in der Zusammenarbeit mit Ehenamtlichen durch zwei Ansätze geprägt ist: Zum einen unterstützen Bürgerstiftungen engagierte Bürger ihre Ideen zu verwirklichen. Zum anderen entwickeln sie selbst Projekte für ihren Ort und bieten Bürgern, die nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit suchen, Aufgaben und Aktivitäten an. Nach der Zukunft gefragt, will eine deutliche Mehrheit der Bürgerstiftungen die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen weiter ausbauen. Dabei ist ein Ziel der meisten Bürgerstiftungen Ehrenamtliche aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu gewinnen und so diverser zu werden.

>>zum download

25. Oktober 2018

Gesellschaft von unten!? Studien zur Formierung zivilgesellschaftlicher Graswurzelinitiativen

Matthias Grundmann (Hg.)

Gesellschaft von unten!? Studien zur Formierung zivilgesellschaftlicher Graswurzelinitiativen

Gesellschaftliche Teilhabe und zivilgesellschaftliches Engagement sind für demokratische Gesellschaften konstitutiv, insofern sie davon ausgehen, dass Bürgerinnen und Bürger ein Interesse daran haben, aktiv ihre Lebensverhältnisse mit zu gestalten. In den Beiträgen des Bandes werden solche Prozesse der proaktiven Gesellschaftsgestaltung durch das konkrete Auf-, Mit- und Zueinander-Handeln von Menschen und die stete Modifikation von gesellschaftlichen Verhältnissen durch soziale Bezugnahme herausgearbeitet. Wir fragen explizit nach Graswurzelprozessen, aus denen im konkreten sozialen Miteinander gesellschaftliche Erfahrungs- und politische und soziokulturelle Gestaltungsräume entstehen können.

Beltz Juventa 2018, ISBN:978-3-7799-3904-7, 232 Seiten, 24,95 €

>> zur Verlagsseite

22. Oktober 2018

#Hass im Netz«: Studie untersucht Folgen für die Demokratie

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

#Hass im Netz«: Studie untersucht Folgen für die Demokratie

Jede zweite befragte Person aus Hessen kann sich vorstellen, dass Falschnachrichten im Internet den laufenden hessischen Landtagswahlkampf beeinflussen. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Studie »#Hass im Netz«, die bundes- und landesweit erstmalig untersucht, wie Belästigungen und Hassbotschaften im Internet Menschen ganz real schädigen, wie sich Onlinediskurse verschieben und die öffentliche Meinung dadurch manipuliert wird. Über 1.200 Internetnutzer/innen standen dem Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) und Campact Rede und Antwort.

>> zum download

18. Oktober 2018

Modell unternehmensverbundene Stiftung. Status quo – Gestaltungsmöglichkeiten – Nachfolgelösung

Hans Fleisch, Marc Eulerich, Holger Krimmer, Andreas Schlüter und Stefan Stolte

Modell unternehmensverbundene Stiftung. Status quo – Gestaltungsmöglichkeiten – Nachfolgelösung

Über 700 unternehmensverbundene Stiftungen stehen für schätzungsweise mehr als die Hälfte des gesamten Stiftungskapitals in Deutschland. Ihre Unternehmen sichern mit ihren Investitionen nachhaltig Millionen von Arbeitsplätzen, und ihre Ausschüttungen stabilisieren den Gemeinwohlsektor. Sie sind ein Erfolgsmodell für den Wirtschaftsstandort und ein Stützpfeiler für die Zivilgesellschaft. Hans Fleisch, Marc Eulerich, Holger Krimmer, Andreas Schlüter und Stefan Stolte beschreiben auf Basis neuester Daten: Status quo, Ziele und Formen unternehmensverbundener Stiftungen in Deutschland; Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten, die sich in der Praxis bewährt haben; Nachfolgelösungen für (Familien-)Unternehmen, die mit einem modularen Ansatz maßgeschneidert werden können; Tragfähige Governance-Strukturen und wie die Verbindung von Stiftung und Unternehmen organisiert werden kann. Eine unverzichtbare, aktuelle Übersicht und Orientierungshilfe für Stifter, Unternehmer und Berater zur Verbindung von Stiftung und Unternehmen sowie zur Nutzung von Stiftungselementen für die optimale Nachfolgegestaltung.

Erich Schmidt Verlag 2018, ISBN 978-3-503-18120-9, 216 Seiten, 29,95 €

>> zur Verlagsseite

18. Oktober 2018

Handbuch Empirische Organisationsforschung

Liebig, Stefan, Matiaske, Wenzel, Rosenbohm, Sophie (Hrsg.)

Handbuch Empirische Organisationsforschung

Das Handbuch gibt einen Überblick über zentrale Methoden der empirischen Organisationsforschung. Ein Schwerpunkt liegt auf den Analysepotenzialen existierender Datenbestände und den Anwendungsfeldern quantitativer sowie qualitativer Erhebungsmethoden in der Organisationsforschung. Durch die Berücksichtigung der methodischen und forschungspraktischen Herausforderungen bei verschiedenen Organisationstypen – z.B. Hochschulen, Krankenhäuser, Unternehmen, Verwaltungen und Parteien – vermittelt das Handbuch ein breites, mit Erfahrungen aus der Praxis der empirischen Organisationsforschung unterfüttertes Methodenwissen.

Springer Gabler 2017, ISBN 978-3-658-08492-9, 796 Seiten, eBook 56,99 €, Druckausgabe 96,29 €

>> zur Verlagsseite

18. Oktober 2018

CSR und Tourismus. Handlungs- und branchenspezifische Felder

Lund-Durlacher, Dagmar, Fifka, Matthias S., Reiser, Dirk (Hrsg.)

CSR und Tourismus. Handlungs- und branchenspezifische Felder

Dieses Buch wird dem Leser eine Antwort auf die Fragen geben, wie sich die Tourismusindustrie in Bezug auf CSR Maßnahmen in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelt hat und wie positiv diese Maßnahmen heutzutage für verschiedene Tourismusbereiche, wie beispielsweise Reiseveranstalter, Destination, Hotels und NGOs gesehen werden. Die Wichtigkeit freiwilliger CSR Maßnahmen ist heute kaum noch umstritten und sie werden bereits in die Geschäftspraktiken vieler Tourismusbetriebe mit einbezogen. Diese Maßnahmen dienen unter anderem dem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, von denen eine erfolgreiche Tourismusindustrie ebenso abhängt, wie von der Zufriedenheit der lokalen Bevölkerung, der Mitarbeiter, den Zuliefererbetrieben und der Gäste. 

Springer Gabler 2017, ISBN 978-3-662-53747-3, 474 Seiten, Softcover 29,99 €, eBook 22,99 €

>> zur Verlagsseite

16. Oktober 2018

"Engagiert aber allein" Studie zu Fake News und Hassrede im Netz

Vodafone Stiftung Deutschland (Hrsg.)

"Engagiert aber allein" Studie zu Fake News und Hassrede im Netz

"Engagiert aber allein", so lautet der Titel und zugleich das Fazit einer neuen Studie der Vodafone-Stiftung zum Umgang junger Menschen mit Desinformation und Hassrede im Netz. Demnach sorgen sich 66 % wegen der neuen Bedrohungen im Online-Diskurs um den gesellschaftlichen Zusammenhalt. 44 % geben an, sich aktiv dagegen zu engagieren, während sich zugleich eine Mehrheit der Befragten mehr Aufklärung zu den Themen wünscht. Trotzdem sehen die Jugendlichen soziale Medien auch als Chance für den Dialog mit der Politik.

>> zum Download

16. Oktober 2018

Nachhaltiger Tourismus - Einführung

Detailsuche Nachhaltiger Tourismus Downloads Cover (RGB) Cover (CMYK) Wolfgang Strasdas, Hartmut Rein (Hg.)

Nachhaltiger Tourismus - Einführung

Zukunftsfähiger Tourismus im Gleichgewicht mit Natur und Gesellschaft. Seit den 1980er Jahren werden im Tourismus neue Wege gesucht, um regionale Wirtschaftsentwicklung mit Umwelt- und Naturschutz, fairen Arbeitsbedingungen und der Wertschätzung von Kultur in Einklang zu bringen.
Heute setzen bereits viele Tourismusdestinationen und -unternehmen auf eine nachhaltige Entwicklung. In den Sustainable Development Goals wird nachhaltiger Tourismus als eine Entwicklungsoption genannt.
Die zweite Auflage des erfolgreichen Lehrbuchs stellt die grundlegenden Prinzipien und praktischen Ansätze für einen nachhaltigen Tourismus vor. Sie geht auf verantwortungsvolle Unternehmensführung, nachhaltiges Destinationsmanagement, Tourismuspolitik und die Rolle kritischer Verbraucher ein. Zudem diskutiert sie die Herausforderungen des Klimawandels, des Naturschutzes und der sozialen Nachhaltigkeit.

UVK 2017, ISBN 978-3-8252-4713-3, 380 Seiten, 27,99 €

>> zur Verlagsseite

16. Oktober 2018

Tourismussoziologie

Kerstin Heuwinkel

Tourismussoziologie

Tourismus als soziologisches Phänomen verstehen! Tourismus nur durch die ökonomische Brille zu betrachten, greift zu kurz. Tourismus hat auch gesellschaftliche Effekte und wird durch gesellschaftliche Zustände beeinflusst. Schließlich agieren Besucher, Besuchte und touristische Dienstleister miteinander. Auf dieses Beziehungsgeflecht geht Kerstin Heuwinkel ein: Zu Beginn stellt sie tourismussoziologische Ansätze und Paradigmen vor und skizziert wichtige Methoden. Zudem vermittelt sie die Vielzahl von soziologischen Zugängen zum Tourismus – z. B. Rollen, Macht, Identität und Lebensstil. Darauf aufbauend zeigt sie soziologische Anwendungsfelder im Tourismus auf – u. a. die Bedrohung durch Natur und Menschen, die Mobilität, den Overtourism und die Digitalisierung. Das Buch richtet sich an Studierende der Tourismuswissenschaft, Soziologie und Humangeografie.

UVK Verlag 2018, ISBN 978-3-8252-4923-6, 229 Seiten, 24,99 €

>> zur Verlagsseite

 
Seite 3 von 82

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @Stiftungstag030: #OTD 10. Dezember | INTENSIVSEMINAR #STIFTUNGSWESEN: Einblick in Theorie & Praxis eines vorgeblich selbst für Mita…

RT @ZiviZ_de: #Engagementtag Tag 2: Gesine Schwan spricht über sozialen Zusammenhalt durch mehr demokratische Beteiligung. Alle Fakten zu z…

RT @RoechlingST: Danke an die Jury! Es wurden tolle Projekte ausgewählt! Wir freuen uns schon jetzt, die Projekte 2019 zu besuchen! @stiftu

RT @UniGregoriana: Convegno "Comunità religiose e società civile", organizzato con @Maecenata. Intervista a @Dambrosio_R: 📈 «La Chiesa è pa…