Publikationen

22. November 2017

Initiativen-Kochbuch – Engagement selbst gemacht – Einstieg ins Projektmanagement

Heike Fahrun, Nils-Eyk Zimmermann, Eliza Skowron / MitOst (Hrsg.)

Initiativen-Kochbuch – Engagement selbst gemacht – Einstieg ins Projektmanagement

Das Handbuch richtet sich an diejenigen, die ihre Gesellschaft in eigener Initiative mitgestalten wollen. Es umfasst eine Vielzahl an Aspekten des Projektmanagements: Ideenentwicklung, Planen, Zielgruppen, PR, Fundraising und Finanzmanagement.
>> zur Verlagsseite

22. November 2017

Fakten zur Einwanderung in Deutschland

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Hrsg.)

Fakten zur Einwanderung in Deutschland

In der aktuellen Debatte um Zuwanderung möchte der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration mit Fakten zur Versachlichung beitragen. Die wichtigsten Informationen und Zahlen zu Arbeitsmigration, Flucht und Asyl sowie zu Muslimen in Deutschland sind in einem Faktenpapier zusammengestellt. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration geht auf eine Initiative der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung zurück. Ihr gehören sieben Stiftungen an. Neben der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung sind dies: Bertelsmann Stiftung, Freudenberg Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Vodafone Stiftung Deutschland. Der Sachverständigenrat ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Beobachtungs-, Bewertungs- und Beratungsgremium, das zu integrations- und migrationspolitischen Themen Stellung bezieht und handlungsorientierte Politikberatung anbietet. Die Ergebnisse seiner Arbeit werden in einem Jahresgutachten veröffentlicht.
>> Download

22. November 2017

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Holger Backhaus-Maul, Martin Kunze, Stefan Nährlich (Hrsg.)

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Begriffe wie Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship und gesellschaftliche Verantwortung verweisen auf eine veränderte gesellschaftliche Rolle von Unternehmen und gehen mit tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen und einer wechselseitigen Durchdringung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einher. Das Lehrbuch erschließt das Thema in drei sich ergänzenden Dimensionen: 1) gesellschafts- und ordnungspolitische Rahmenbedingungen, 2) Instrumente und Handlungsfelder sowie 3) sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungsperspektiven.
Springer VS 2017, ISBN 978-3-658-02584-7, 385 Seiten, 24,99 €
>> zur Verlagsseite

22. November 2017

Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa

Philipp Ther

Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa

Flucht und Integration gehören zu den beherrschenden Themen der Gegenwart. Sie sind ein maßgeblicher Grund für den Aufstieg rechtspopulistischer Parteien und drohen, die EU zu spalten. Ein Blick in die Tiefen der Geschichte relativiert allerdings die »Flüchtlingskrise« des Jahres 2015. Seit 1492 die sephardischen Juden von der iberischen Halbinsel vertrieben wurden, ist Europa immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen. Philipp Ther geht den Gründen der Flucht nach: religiöser Intoleranz, radikalem Nationalismus und politischer Verfolgung. Anhand von Lebensgeschichten veranschaulicht er die Not auf der Flucht, identifiziert Faktoren für gelingende Integration und erörtert das wiederholte Versagen der internationalen Politik sowie die Lehren, die daraus etwa in der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 gezogen wurden. Der Humanitarismus ist, wie Ther zeigt, in der Flüchtlingspolitik stets brüchig gewesen. Doch auch wenn heute einmal mehr die Angst vor einem Scheitern der Integration dominiert, haben die Zielländer fast immer von der Aufnahme von Flüchtlingen profitiert. Das belegt insbesondere die deutsche Nachkriegsgeschichte, als gerade die junge Bundesrepublik zu einem Flüchtlingsland wurde.
Suhrkamp / Insel 2017, ISBN 978-3-518-42776-7, 436 Seiten, 26,00 €
>> zur Verlagsseite

22. November 2017

bürgerAktiv – Das Magazin 2017

Stiftung Aktive Bürgerschaft (Hrsg.)

bürgerAktiv – Das Magazin 2017

Was ist aus den jungen Geflüchteten geworden, die sich im Qualifizierungsprojekt einer Bürgerstiftung auf ihre Ausbildung vorbereitet haben? Welche Rolle spielt bürgerschaftliches Engagement in Zeiten des Populismus? Welche Aufgaben sollten Parlament und Regierung in der Engagementpolitik angehen? Mit dem neuen bürgerAktiv Magazin stellen wir Ihnen jährlich inspirierende Geschichten und Themen rund um bürgerschaftliches Engagement vor, die mit unserer Arbeit in der Stiftung Aktive Bürgerschaft  zusammenhängen. Heute erhalten Sie die erste Ausgabe, in der es um Integration und Professionalisierung geht. Anlässlich unseres Jubiläums blicken wir zudem auf 20 Jahre Bürgerengagement in Deutschland zurück, aber auch nach vorne. Am Ende des Magazins können Sie sich über die Tätigkeit und Wirkung der Stiftung Aktive Bürgerschaft im vergangenen Jahr informieren.
>> Download

21. November 2017

Globale Bewegungsfreiheit – Ein philosophisches Plädoyer für offene Grenzen

Andreas Cassee

Globale Bewegungsfreiheit – Ein philosophisches Plädoyer für offene Grenzen

Jeder Mensch sollte frei entscheiden können, in welchem Land er leben will, Einwanderungsbeschränkungen sind nur in Ausnahmesituationen zulässig. Diese kontroverse These vertritt der Philosoph Andreas Cassee in seinem luziden Buch. Er gibt einen fundierten Überblick über die migrationsethische Debatte der letzten 30 Jahre und bezieht zugleich Stellung für eine Position, die die individuelle Selbstbestimmung über den eigenen Aufenthaltsort ins Zentrum stellt. Ein ebenso aktuelles wie wichtiges Werk. Mit seinem Werk bietet Cassee eine gut verständliche und anschauliche Einführung in die Migrationsethik und die Debatten der letzten 30 Jahre auf diesem Gebiet, dafür wurde er auch mit dem Opus Primum Förderpreis für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation geehrt.
Suhrkamp Verlag 2016, ISBN 978-3-518-29802-2 , 282 Seiten, 17,00 €
>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen

Steffen Mau

Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen

Ob Bildung, Gesundheit oder Konsum: Über so ziemlich jeden Aspekt unserer Person und unseres Verhaltens werden inzwischen Daten gesammelt. Schritt für Schritt entsteht so eine Gesellschaft der Sternchen, Scores, Likes und Listen, in der alles und jeder ständig vermessen und bewertet wird.Das beginnt beim alljährlichen Hochschulranking, reicht über die Quantified-Self-Bewegung fitnessbegeisterter Großstädter, die über das Internet ihre Bestzeiten miteinander vergleichen, bis hin zur Beurteilung der Effizienz politischer Maßnahmen. Steffen Mau untersucht die Techniken dieser neuen Soziometrie und zeigt ihre Folgen auf. Die Bewertungssysteme der quantifizierten Gesellschaft, so sein zentraler Gedanke, bilden nicht einfach die Ungleichheiten in der Welt ab, sondern sind letztlich mitentscheidend bei der Verteilung von Lebenschancen.
Edition Surkamp 2017, ISBN 978-3-518-07292-9, 308 Seiten, 18,00 €
>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Die ungleiche Welt – Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht

Branko Milanovic

Die ungleiche Welt – Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht

Von Barack Obama bis zu Thomas Piketty, die führenden Köpfe unserer Zeit sind sich einig: Ungleichheit ist eines der drängendsten Probleme der Gegenwart. Anhand neuer, haushaltsbasierter Daten zu Einkommen und Vermögen untersucht Branko Milanović die Ursachen und Folgen differenzierter als alle anderen Forscher vor ihm. Er zeigt, dass zwar der Abstand zwischen armen und reichen Staaten geringer geworden ist, das Gefälle innerhalb einzelner Nationen jedoch dramatisch zugenommen hat. Armut und Perspektivlosigkeit sind treibende Kräfte für internationale Migrationsbewegungen. Noch immer ist das Geburtsland eines Kindes der entscheidende Faktor für die Höhe seines zukünftigen Einkommens. Milanović analysiert den Zusammenhang zwischen Ungleichheit und Migration – und plädiert für ein radikal liberales Einwanderungsrecht. Ein aktuelles, ein engagiertes Buch, das die Art und Weise, wie wir über unsere ungleiche Welt denken, verändern wird.
Suhrkamp Verlag 2016, ISBN 978-3-518-42562-6, 312 Seiten, 25,00 €
>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Hand- und Formularbuch des Vereinsrechts

Thomas Baumann, Markus Sikora

Hand- und Formularbuch des Vereinsrechts

Das Hand- und Formularbuch bietet eine umfassende Darstellung des Vereinsrechts für die profunde Beratung in allen praxiswichtigen Bereichen. Zahlreiche Formulierungshilfen und Satzungsmuster für unterschiedliche Vereinstypen – auch zum Download – erleichtern die Arbeit. Das Werk behandelt die Themen, Gründung des Vereins, Satzungsinhalt und -änderungen, Zweck des Vereins, Vereinsorgane und Vertretung, Vereinsmitglieder, Vereinsstrafen, Haftung und Haftungsbegrenzung, Umwandlung und Auflösung, Steuern und Gemeinnützigkeit, Verein als Arbeitgeber, strafrechtliche Verantwortlichkeit von Organen und Mitgliedern, Vereinsregister und Kosten, Rechtsschutz. Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere die Entscheidungen des BGH vom 16.5.2017 zur Einordnung von Vereinen, die eine Kindertagesstätte betreiben als nichtwirtschaftliche Vereine und des OLG Frankfurt a.M. vom 2.2.2016 zur Anwendung des Kartellrechts auf Sportverbände und Einordnung des Deutschen Fußballbundes als Unternehmensvereinigung im Sinne des Art. 101 Abs. 1 AEUV. Neu aufgenommen wurden daher die Satzungen eines Fußballvereins und einer Fußball-AG für Fußballvereine mit in eine Kapitalgesellschaft ausgelagertem Profi-Spielbetrieb.
C.H.Beck Verlag 2017, ISBN 978-3-406-70396-6, 1023 Seiten, 149,00 €

>> zur Verlagsseite

21. November 2017

Civil Society in Europe – Minimum Norms and Optimum Conditions of its Regulation

Tymen J. van der Ploeg, Wino J. M. van Veen, Cornelia R. M. Versteegh

Civil Society in Europe – Minimum Norms and Optimum Conditions of its Regulation

The regulation of civil society provides the framework under which those organisations can most effectively provide services in education, health, social services, housing, development aid and so on. Civil Society in Europe identifies common principles of civil society law in two ways. First, the approaches of the Council of Europe and the European Union are explored. Next civil society regulation in twelve domestic legal systems are investigated on a broad range of substantive areas of law including internal organisation, registration, external supervision, public benefit organisations and international activities. From these, the authors distill a set of minimum norms and optimal conditions under which civil society can deliver its aims most effectively. This book is essential reading for policymakers and legislators across Europe and beyond.
Cambridge University Press 2017, ISBN 9781316536407, 590 pages, 89,99 £
>> zur Verlagsseite

Seite 13 von 73

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @GvSchnurbein: Full house am #DST18: die Neu-/Wiederentdeckung des Unternehmerischen in Stiftungen. Die kapitalbasierte Förderstiftung i…

RT @CfabW: Ein Zitat das uns vom Stiftungstag in Erinnerung bleiben wird, stammt von #IseBosch: "Change, not charity!" #dst18 #impact #w

RT @foldenburg: #Stiftungen werden die #Digitalisierung überleben. Aber wie? Mein Titelartikel " #PhilTech" mit @de_wikipedia @betterplace_o

RT @The_EFC: Two weeks until we kick off our 29th EFC AGA and Conference! Join us as we explore the unique nature of philanthropy and the r…

RT @protestinstitut: Wie reagiert die Zivilgesellschaft auf die Wirtschafts- und #Finanzkrise? Um Proteste und Nothilfeprojekte geht es im…