Publikationen

23. April 2019

State of Civil Society Report 2018

civicus.org (Edt.)

State of Civil Society Report 2018
2018 was another year of immense contestation for fundamental rights. On the one side stood  rising right-wing populists, authoritarian presidents, large corporations with few scruples and anti-rights groups. The annual State of Civil Society Report analyses how contemporary events and trends are impacting on civil society, and how civil society is responding to the major issues and challenges of the day. This is the eighth edition of our report, focusing on actions and trends in 2018. This report is of, from and for civil society, drawing on over 50 interviews and guest articles from civil society activists, leaders and experts, as well as CIVICUS’ ongoing programme of research, analysis and advocacy. In particular, it presents findings from the CIVICUS Monitor, our online platform tracking conditions for civil society in 196 countries. 
 

23. April 2019

Kulturfördervereine in Deutschland - Status und Handlungsbedarfe

Jana Priemer, Jutta Dette, Ulrike Petzold

Kulturfördervereine in Deutschland - Status und Handlungsbedarfe

 

18. April 2019

Una situación complicada: el espacio de la sociedad civil en las luchas por los recursos naturales

Carolijn Terwindt, Christian Schliemann

Una situación complicada: el espacio de la sociedad civil en las luchas por los recursos naturales

Eine komplizierte Situation. Der Raum der Zivilgesellschaft im Kampf um natürliche Ressourcen

Tausende Menschen verlieren ihre Lebensgrundlage und werden verdrängt durch den globalen Wettlauf um natürliche Ressourcen, Wasser, Land, fossilen Brennstoffen, Rohstoffen. Die Beteiligungsrechte der Gesellschaft, , die in den letzten Jahrzehnten unter große Anstrengungen erstritten wurden, sind neuerdings wieder umkämpft. Die sozialen und ökologischen Rechte und Normen sind gefährdet oder verwässert. Bürger und Bürger, organisierte Zivilgesellschaft, soziale Bewegungen und betroffene Gemeinschaften auf der ganzen Welt widersetzen sich diesem Fortschritt. Sie kämpfen für ihre Rechte, sind bestrebt, ihren Lebensunterhalt zu erhalten und bestehen auf demokratischer Beteiligung. Befragungen, Kritik und Protest werden jedoch zunehmend mit Repression, Belästigung und Verleumdung konfrontiert.

Die Autoren - Carolijn Terwindt und Christian Schliemann vom ECCHR - reisten nach Indien, Südafrika, Mexiko und auf die Philippinen, um Projekte zu studieren und mit Aktivisten und Organisationen der Zivilgesellschaft zu sprechen. Die daraus resultierende Analyse gibt uns eine Vorstellung davon, wie wir Umweltpolitik und Ressourcenprojekte am besten angehen und überwachen können. Besonders aufschlussreich sind die Gegenstrategien, die Akteure der Zivilgesellschaft einsetzen, um sich gegen Einschränkungen und Repression zu verteidigen.

>> zum Download

10. April 2019

Lehrbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung

Gerd Strüwe, Nicole Ermel

Lehrbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung

Der digitale Wandel und der damit verbundene Einfluss auf alle gesellschaftlichen Lebensbereiche ist eine der bedeutendsten Veränderungen der Gegenwart. Auch die Soziale Arbeit hat sich auf ein grundlegend verändertes menschliches Zusammenleben einzustellen. Die digitale Welt hat sich zu einem neuen sozialen Raum entwickelt. In diesem suchen die Fachkräfte der Sozialen Arbeit weitgehend noch Anschlussfähigkeit und ihren Platz. Der vorliegende Band ist Lehrbuch und zugleich Ermunterung an alle Fachkräfte der Sozialen Arbeit, diese bunten digitalen Räume zu betreten und aktiv mitzugestalten.

Beltz Juventa, 2019, ISBN:978-3-7799-3832-3, 190 Seiten, € 19,95

>> zur Verlagsseite

10. April 2019

Studie: Children’s Worlds+. Fragt uns doch selbst.

Sabine Andresen

Studie: Children’s Worlds+. Fragt uns doch selbst.

Datengrundlage der Studie ist die aktuelle Welle der internationalen Kinder- und Jugendbefragung Children's Worlds für Deutschland. Die repräsentative Erhebung fand  im Schuljahr 2017/2018 statt. Befragt wurden 3.448 Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 14 Jahren. Für Deutschland hat Prof. Sabine Andresen und ihr Team  Children's Worlds in Kooperation mit uns erweitert und erscheint daher unter dem Namen Children's Worlds+. Dabei haben sie  den Erhebungsbogen um einige Fragen zu den Bedarfen von Kindern und Jugendlichen ergänzt und zusätzlich 24 Gruppendiskussionen mit jungen Menschen zwischen 5  und 20 Jahren durchgeführt. Die vorliegende Studie liefert erste Auswertungen der Erhebungen. Im Sommer 2019 werden wir weitere Auswertungen vorlegen.

>> zum Download

 

27. März 2019

The Third Pillar. How Markets and the State Leave the Community Behind. By Raghuram Rajan

Raghuram Rajan

The Third Pillar. How Markets and the State Leave the Community Behind. By Raghuram Rajan

From one of the most important economic thinkers of our time, a brilliant and far-seeing analysis of the current populist backlash against globalization. Raghuram Rajan, distinguished University of Chicago professor, former IMF chief economist, head of India’s central bank, and author of the 2010 FT-Goldman-Sachs Book of the Year Fault Lines, has an unparalleled vantage point onto the social and economic consequences of globalization and their ultimate effect on our politics. In The Third Pillar he offers up a magnificent big-picture framework for understanding how these three forces–the state, markets, and our communities–interact, why things begin to break down, and how we can find our way back to a more secure and stable plane.

The “third pillar” of the title is the community we live in. Economists all too often understand their field as the relationship between markets and the state, and they leave squishy social issues for other people. That’s not just myopic, Rajan argues; it’s dangerous. All economics is actually socioeconomics – all markets are embedded in a web of human relations, values and norms. As he shows, throughout history, technological phase shifts have ripped the market out of those old webs and led to violent backlashes, and to what we now call populism. Eventually, a new equilibrium is reached, but it can be ugly and messy, especially if done wrong.

Right now, we’re doing it wrong. As markets scale up, the state scales up with it, concentrating economic and political power in flourishing central hubs and leaving the periphery to decompose, figuratively and even literally. Instead, Rajan offers a way to rethink the relationship between the market and civil society and argues for a return to strengthening and empowering local communities as an antidote to growing despair and unrest. Rajan is not a doctrinaire conservative, so his ultimate argument that decision-making has to be devolved to the grass roots or our democracy will continue to wither, is sure to be provocative. But even setting aside its solutions, The Third Pillar is a masterpiece of explication, a book that will be a classic of its kind for its offering of a wise, authoritative and humane explanation of the forces that have wrought such a sea change in our lives.


Penguin Press 2019, ISBN 9780525558316, 464 Pages, $30.00, €28.50 

>> publishers page

26. Februar 2019

German Family Enterprises von Laura Seibold

German Family Enterprises von Laura Seibold

This professional guide presents an extensive overview of the German family enterprise landscape, with a special focus on its structure and diversity. Drawing on several scientific studies conducted by the authors, its goal is to provide a detailed assessment of the development of German family enterprises. Analyzing data from over 500 family firms, it offers a valuable reference guide for market research and academic research on family-owned enterprises. A unique factor: the authors’ revealing insights into the decline of family firms.

 

140 Seiten, ISBN 978-3-030-04101-4, $ 74,99

 

>> zur Verlagsseite

26. Februar 2019

Private Regierung von Elizabeth Anderson

Private Regierung von Elizabeth Anderson

Als Adam Smith und andere die Theorie freier Märkte entwickelten, war das ein progressives Projekt: Die Freiheit der Märkte sollte auch zur Befreiung der Lohnabhängigen führen – von den Zwängen obrigkeitsstaatlicher Strukturen, vor allem aber von der Gängelung durch die Arbeitgeber. In ihrem furiosen Buch zeigt Elizabeth Anderson, was aus dieser schönen Idee geworden ist: reine Ideologie in den Händen mächtiger ökonomischer Akteure, die sich in Wahrheit wenig um die Freiheit und die Rechte von Arbeitnehmern scheren.

Bereits die Industrielle Revolution hat den vormals positiven Zusammenhang zwischen freiem Markt und freiem Arbeiter aufgelöst, wie Anderson im ideengeschichtlichen Teil ihrer Untersuchung darlegt. Im nächsten Schritt bestimmt sie die gegenwärtige Beziehung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern neu: als eine von Regierungen und Regierten, wobei diese »Regierungen« private sind und quasi autokratisch herrschen können. Das Nachsehen haben die Beherrschten, nämlich die Arbeitnehmer, wie Anderson anhand zahlreicher Beispiele belegt. In beeindruckender Gedankenführung und stilistisch brillant dekonstruiert sie einen Mythos des Marktdenkens. Ein Glanzstück der Ideologiekritik.

 

259 Seiten, ISBN: 978-3-518-58727-0, 28 Euro

 

>> zur Verlagsseite

26. Februar 2019

Stiftungen als Instrument zur Unternehmensnachfolge von Peter Meinecke

Stiftungen als Instrument zur Unternehmensnachfolge von Peter Meinecke

Der Ratgeber zeigt, wie (Familien-)Unternehmen jenseits von Vererbung oder Verkauf durch Einsatz einer Stiftung im Unternehmersinne fortgeführt werden können. Er versteht sich als Denkanstoß hinsichtlich der Gestaltung einer Unternehmensnachfolge unter Einsatz von Stiftungen und als Hilfsmittel für deren Durchführung. Denn ein Unternehmen bei der Nachfolge in die besten Hände zu geben, ist regelmäßig eine der größeren unternehmerischen Herausforderungen. Aufgrund der in besonderem Maße durch Unternehmertum geprägten deutschen Wirtschaft sind gelungene Nachfolgen darüber hinaus entscheidend für den gesellschaftlichen Wohlstand des Landes. Studien besagen jedoch, dass in etwa der Hälfte der anstehenden Unternehmensnachfolgen eine (geeignete) Nachfolgerschaft fehlt. Anstatt in solchen Fällen zu verkaufen, was regelmäßig nicht dem auf Fortführung gerichteten Unternehmerinteresse entspricht, kann eine Stiftung die Nachfolgeposition übernehmen und so den Bestand des Unternehmens sichern.

 

206 Seiten, ISBN 978-3-8487-5502-8, 54 Euro

 

>> zur Verlagsseite

26. Februar 2019

Good Morning Auroville von David Klammer

Good Morning Auroville von David Klammer

Wie lebt es sich in einem real existierenden Utopia?
Eine Stadt ohne Bürgermeister, Polizei oder Gefängnisse. In der nicht materieller Besitz zählt, sondern gelebte Individualität und Spiritualität. Auroville wurde 1968 unter dem Schutz der UNESCO in Südinidien als Weltort zur Förderung der menschlichen Einheit gegründet. Heute leben dort über 3000 Menschen aus 50 Nationen. David Klammer ist auf mehreren Reisen den Bewohnern dieses ungewöhnlichen Ortes näher gekommen. In »Good Morning Auroville« erklärt oder verklärt er die »Stadt der Morgenröte« nicht, sondern liefert in Texten und Bildern Puzzleteile einer weltweit einzigartigen Gemeinschaft des ewigen Lernens.

 

192 Seiten, ISBN 978-3-946328-38-4, 39,95 Seiten

 

>> zur Verlagsseite

Seite 1 von 86

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Spenden aus Deutschland für den Wiederaufbau von #NotreDame in #Paris sind steuerlich absetzbar, wenn sie zweckgebu… https://t.co/5Iwfklc9V5

RT @cha_germany: Spannendes Gespräch mit @RalfSuedhoff, aufgezeichnet von @Kulturradio_rbb, über seinen persönlichen Hintergrund als #Human

RT @stiftungstweet: Was kann (m)eine #Stiftung zur Förderung der #Demokratie tun? Dr. Rupert Graf Strachwitz, Vorstandsvorsitzender der @ma

RT @AllBrightGer: Obwohl der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der Börsenunternehmen inzwischen bei 30,2 % liegt, rekrutieren sie kaum Fra…