Publikationen

23. Mai 2018

Schweizer Stiftungsreport 2018

Beate Eckhardt, Prof. Dr. Dominique Jakob, Prof. Dr. Georg von Schnurbein

Schweizer Stiftungsreport 2018

13'129 gemeinnützige Stiftungen mit fast 100 Milliarden Franken Stiftungskapital tragen in vielfältigen Bereichen dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert und sich weiterentwickeln kann. Dies gilt gleichermassen für die klassische Förderung von Kultur-, Wissenschafts- und Sozialprojekten als auch für neuste technologische Entwicklungen wie Blockchain. 2017 wurden in der Schweiz 364 neue Stiftungen gegründet. Die Stiftungsdichte hierzulande gehört nach wie vor zur europäischen Spitze. Davon profitieren insbesondere die Menschen in der Schweiz. Rund 70% aller gemeinnützigen Stiftungen sind regional verankert und unterstützen gemeinnützige Initiativen und Vorhaben vor Ort. Der Sektor wächst aber nicht nur, sondern wird auch zunehmend professioneller.
>> zum Download

23. Mai 2018

Bracing for a Downturn: Nonprofits, Charitable Deduction Worries, and How Foundations Can Help

Kevin Bolduc, Ellie Buteau

Bracing for a Downturn: Nonprofits, Charitable Deduction Worries, and How Foundations Can Help

On January 1, 2018, the Tax Cuts and Jobs Act went into effect, providing significant tax reductions for both individuals and corporations and doubling the amount of the standard deduction that individuals can claim in their tax returns. How are nonprofit and foundation leaders viewing the implications of this legislation? What role can funders play in helping grantees respond to it? In January and February 2018, CEP surveyed nonprofit and foundation leaders to gain insights into these questions. Based on survey responses from 170 nonprofit CEOs and 187 foundation staff who hold the highest level of responsibility for programmatic work at their foundations, Bracing for a Downturn: Nonprofits, Charitable Deduction Worries, and How Foundations Can Help finds that a majority of nonprofit and foundation leaders are concerned about a potential decrease in charitable giving as a result of the new tax law. To help in this time of concern, nonprofit and foundation leaders both suggest that foundations can provide advice and assistance to support nonprofits’ fundraising and financial sustainability efforts, as well as play an educational role with nonprofits and donors about the effects of the legislation. Some nonprofit leaders also suggest foundations can help by promoting the importance of nonprofits and their work to donors and the public.
>> download

17. Mai 2018

International Humanitarian Action. NOHA Textbook

Hans-Joachim Heintze, Pierre Thielbörger

International Humanitarian Action. NOHA Textbook

This textbook examines a wide range of humanitarian action issues in five parts, presented by specialists from different academic fields. The respective parts reflect the five core modules of the International NOHA Joint Master’s Programme “International Humanitarian Action”: a) World Politics, b) International Law, c) Public Health, d) Anthropology, and e) Management. The book serves as a common basis for teaching at all NOHA universities and aims at imparting the basic knowledge and skills needed to excel in a complex interdisciplinary and international learning context. It provides in-depth information on key international humanitarian principles and values, professional codes of conduct, and the commitment to their implementation in practice. The book will thus be useful for all students of the NOHA Joint Master’s Programme and participants of any courses with a similar content, but also for academics and practitioners affiliated with entities such as international organisations and NGOs. It may also serve as an introduction to anyone with an interest in understanding the numerous and inter-linked facets of humanitarian action.

Springer International Publishing 2018, ISBN 978-3-319-14453-5, 529 Seiten, eBook 83,29 € Hardcover 106,99 €

>> zur Verlagsseite

17. Mai 2018

Erfahrung und Engagement. Motive, Formen und Ziele der Globalisierungskritik

Christine Unrau

Erfahrung und Engagement. Motive, Formen und Ziele der Globalisierungskritik

»Eine andere Welt ist möglich« – so lautet das Credo der Globalisierungskritik, die sich als Gegenbewegung zur neoliberalen Umgestaltung der Welt formiert hat. Darin liegt ein Appell zum politischen Engagement und eine Kritik am Rückzug ins Private, Gemütliche und Überschaubare.

Doch auf welcher Erfahrungsbasis beruht dieser Appell? Welche Rolle spielt etwa die Erfahrung der Empörung für die Motivation politischen Handelns? Und lässt sich aus universalem Mitleid ein neues Ethos für eine globalisierte Welt ableiten?

Christine Unrau geht diesen Fragen anhand eines mehrdimensionalen Erfahrungsbegriffs nach, der neben Vernunft auch Spiritualität, Emotionalität und Kreativität miteinbezieht.

transcript Verlag 2018, ISBN: 978-3-8376-4238-4, 378 Seiten, 34,99 € Print, Open Access als PDF

>> zur Verlagsseite

15. Mai 2018

Vom Ich zum Wir

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Vom Ich zum Wir

23 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich für gemeinnützige Anliegen. Mit ihrem Engagement wollen sie möglichst viel Wirkung und Nachhaltigkeit erzielen. Dabei geht es nicht nur um den guten Zweck, sondern auch um das Wie. Der Praxisratgeber bietet eine Reflexionshilfe und gibt Handlungsempfehlungen, wie Akteure ihre Kooperationsfähigkeit stärken können. Entscheidend bei einer Kooperation sind die beteiligten Partner. Wer als Person oder Organisation eine Kooperation eingeht, sollte prüfen, ob er die nötigen Bedingungen erfüllt. Der Praxisratgeber bietet eine Reflexionshilfe und gibt Handlungsempfehlungen, wie Akteure ihre Kooperationsfähigkeit stärken können.

>> zum Download

14. Mai 2018

Die Finanzierung muslimischer Organisationen in Deutschland

Stefan Muckel, Lukas Hentzschel, Aiman Mazyek, Bekir Alboğa,Nushin Atmaca, Lydia Nofal,Ehrhart Körting

Die Finanzierung muslimischer Organisationen in Deutschland

Wie wird muslimisches Leben in Deutschland finanziert? Über diese Frage wird seit Jahren viel und kontrovers diskutiert. Mehrere Debattenstränge haben sich dabei herausgebildet: Zuletzt lauter geworden ist die erste Debatte über eine Finanzierung aus dem Ausland. Gegenüber Geldern, die aus dem Ausland in deutsche  Moscheen, Verbände oder andere muslimische Organisationen fließen, bestehen Vorbehalte, da man externe Einflussnahme, im schlimmsten Fall sogar Radikalisierungstendenzen befürchtet. Andererseits sind finanzielle Verbindungen von Kirchen oder Religionsgemeinschaften – die sich selbst ja stets als international verstehen – seit Jahren Praxis und werden bei nichtmuslimischen Gemeinden selten bis nie thematisiert.
>> Download

7. Mai 2018

Dossier: Es wird eng – Handlungsspielräume für Zivilgesellschaft

Heinrich-Bröll-Stiftung (Hrsg.)

Dossier: Es wird eng – Handlungsspielräume für Zivilgesellschaft

Das Dossier der Heinrich-Bröll-Stiftung zeigt auf, dass die Zivilgesellschaft aus politischen Prozessen – national wie international – nicht wegzudenken ist. Sie kann diese (mit)gestalten, politische Beteiligung organisieren, Korruption und Menschenrechtsverletzungen aufdecken sowie staatliche Rechenschaft einfordern. Doch die Zivilgesellschaft steht weltweit unter Druck: In vielen Ländern setzen Regierungen gezielte Maßnahmen ein, um zivilgesellschaftliches Handeln einzuschränken. Zudem sind zivilgesellschaftliche Akteur/innen auch Diffamierungen, Drohungen und Gewalt ausgesetzt. Diese "shrinking“ oder "closing civic spaces" sind zu einem globalen Trend geworden. Das vorliegende Dossier nimmt die Einschränkungen der Handlungsspielräume in Blick und beleuchtet unterschiedliche Facetten. Beispiele aus Ländern zeigen, wie Zivilgesellschaft unter Druck gerät und wie sie darauf reagiert. Schließlich stellen wir politische Initiativen vor, die sich gegen die schrumpfenden Handlungsspielräume – im Sinne von „Regain Civic Space!“ – engagieren.
>> Download

7. Mai 2018

Nonprofits: America's Third Largest Workforce

Lester M. Salamon John Hopkins University (Hrsg.)

Nonprofits: America's Third Largest Workforce

Employment in America’s nonprofit organizations continued to gain ground on other major industries in recent years according to a new report just issued by the Johns Hopkins Center for Civil Society Studies. Based on projections from U.S. Bureau of Labor Statistics data, the new report, “Nonprofits: America’s Third Largest Workforce” reveals that as of 2015, America’s nonprofit sector has the third largest workforce. The U.S. nonprofit workforce ranks third in size among the 18 major U.S. industries, behind only retail trade and manufacturing. Outdistances manufacturing. In 24 states and DC, nonprofits actually employ more workers than all the branches of manufacturing combined. Is a “major” industry in most states. Economists consider any industry that accounts for 5% of a country’s workforce to be a “major” industry. By this measure, the nonprofit sector is a major industry all but one of the nation’s states and District of Columbia. And in more than half of the states, the nonprofit sector accounts for more than 10% of private employment. Is a major industry at the county level. Data available at the county level reveal that, by this same measure, nonprofits constitute a “major” industry in 1,459 (77%) out of the nearly 1,900 U.S. counties on which data are available. And in 856 (45%) of these counties, nonprofits account for 10% or more of the private workforce.
>> download
 

3. Mai 2018

Gott + Staat = Gottesstaat? Das Verhältnis von Staat und Religion in Christentum und Islam

Bastian Strobel

Gott + Staat = Gottesstaat? Das Verhältnis von Staat und Religion in Christentum und Islam

Das Verhältnis von Staat und Religion ist schon seit jeher ein zentrales Forschungsfeld der Politischen Theorie. Das Spannungsfeld, welches in Jahrhunderten zwischen Religionsgemeinschaften und staatlichen Akteuren entstanden ist, ist in Zeiten von islamistischem Terrorismus und ethischen Grundsatzdiskussionen in westlichen Demokratien aktueller denn je. In der Forschung liegt der Fokus meist auf der Betrachtung und Entwicklung liberaler Vorstellungen, welche als Ideal für das Verhältnis von Staat und Religion dienen sollen.

Bastian Strobel löst sich von dieser Sichtweise und legt den Fokus auf die Betrachtung und den Vergleich der Vorstellungen religiöser Denker. Wie unterscheiden sich die Auffassungen christlicher Denker von den Ideen muslimischer Gelehrter? Gibt es Unterschiede innerhalb der Religionsgemeinschaften? Dazu werden die Vorstellungen von Augustinus, Joseph Ratzinger und Heinrich Bedford-Strohm mit denen von Hassan al-Banna und Ayatollah Ruhollah Khomeini verglichen. Um einen sinnvollen Vergleich möglich zu machen, werden vorher grundlegende liberale Anforderungskriterien erstellt, anhand derer die Vorstellungen der religiösen Denker verglichen werden.

Tectum Verlag 2017, ISBN 978-3-8288-4040-9, 98 Seiten, 24,95 €

>> zur Verlagsseite

2. Mai 2018

In Solidarität mit Migrant*innen auf See!

Alarmphone (Hrsg.)

In Solidarität mit Migrant*innen auf See!

Mit dieser Broschüre – veröffentlicht zum dritten Jahrestag unseres Bestehens – reflektieren wir die vielfältigen Erfahrungen, die wir als WatchThemed Alarmphone bei der Unterstützung von Menschen auf ihren Routen zwischen Oktober 2014 und Oktober 2017 gemacht haben. In diesem Zeitraum erreichten mehr als 1840 Notrufe aus allen drei Regionen des Mittelmeeres unser Hotline Projekt und damit waren wir unmittelbar in diese Kämpfe um Bewegungsfreiheit involviert. Dem historischen Jahr 2015, als mehr als eine Million Menschen über das Meer nach Europa gelangten, folgte eine Phase scharfer Repressionen, in der das EU-Grenzregime seinen Abschreckungsapparat beispiellos aufgerüstet hat. In der Konsequenz haben zusätzlich Tausende ihr Leben auf See verloren, und noch viel mehr Menschen bleiben unter unerträglichen Bedingungen inhaftiert und sollen damit an ihrer Flucht gehindert werden. Wann immer unser Telefon klingelt, bringen sich diejenigen in Erinnerung, die dennoch ihren Weg suchen und die hartnäckig der menschengemachten Ausgrenzung die Stirn bieten, indem sie ihr Recht auf Migration durchsetzen.
>> zum Download

Seite 1 von 73

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @GvSchnurbein: Full house am #DST18: die Neu-/Wiederentdeckung des Unternehmerischen in Stiftungen. Die kapitalbasierte Förderstiftung i…

RT @CfabW: Ein Zitat das uns vom Stiftungstag in Erinnerung bleiben wird, stammt von #IseBosch: "Change, not charity!" #dst18 #impact #w

RT @foldenburg: #Stiftungen werden die #Digitalisierung überleben. Aber wie? Mein Titelartikel " #PhilTech" mit @de_wikipedia @betterplace_o

RT @The_EFC: Two weeks until we kick off our 29th EFC AGA and Conference! Join us as we explore the unique nature of philanthropy and the r…

RT @protestinstitut: Wie reagiert die Zivilgesellschaft auf die Wirtschafts- und #Finanzkrise? Um Proteste und Nothilfeprojekte geht es im…