Publikationen

13. Dezember 2017

Digitalisierung in Non-Profit-Organisationen

Nicole Dufft, Peter Kreutter, Stephan Peters, Frieder Olfe

Digitalisierung in Non-Profit-Organisationen

Für Non-Profit-Organisationen ist die Digitalisierung Chance und Herausforderung gleichermaßen. Einerseits bieten ihnen digitale Technologien ganz neue Möglichkeiten, so z. B. um zivilgesellschaftliches Engagement zu fördern, mit Begünstigten zu interagieren, sich weltweit zu vernetzen und ihre eigene Arbeit effektiver und wirkungsvoller zu gestalten. Andererseits müssen Non-Profit-Organisationen sich selbst tiefgreifend verändern, wenn sie die Chancen der Digitalisierung für sich nutzen und den gesellschaftlichen Wandel adäquat adressieren wollen. Sie sollten dazu nicht nur ihren Umgang mit den (neuen) Technologien verändern, sondern auch bereit sein, ihre eigenen Organisationsstrukturen und Prozesse, ihre Kultur und Arbeitsweise sowie ihre Ausrichtung und Strategie konsequent auf den Prüfstand zu stellen. Die vorliegende Studie untersucht das Bewusstsein für den Veränderungsbedarf sowie die Fähigkeit zur Veränderung im Non-Profit-Sektor mit Hinblick auf die Digitalisierung. Sie will aufzeigen, welche Unterstützung Non-Profits benötigen, um die Chancen der Digitalisierung besser einschätzen und positiv für sich nutzen zu können. Dazu wurden im Sommer 2017 mehr als 160 Mitarbeiter von Non-Profit-Organisationen online und telefonisch befragt.
>> Download

13. Dezember 2017

Financing the Transition from Brown to Green

Climate Transparency, Overseas Development Institute, Humboldt-Viadrina Governance Platform (Ed.)

Financing the Transition from Brown to Green

On the occasion of President Macron’s One Planet Summit on 12 December, Climate Transparency and its partner the Overseas Development Institute release the paper “Financing the transition from brown to green: How to track country performance towards low carbon, climate-resilient economies”. It maps key actors in financing the transition and develops a new categorization of tools available for public institutions to shift from brown to green finance. It also presents nine indicators to assess country progress which can inform the Facilitative Dialogue/Talanoa Dialogue leading up to the 2023 Global Stocktake.
>> Download

12. Dezember 2017

Der kritische Blick – 50 Kolumnen im Magazin DIE STIFTUNG

Rupert Graf Strachwitz

Der kritische Blick – 50 Kolumnen im Magazin DIE STIFTUNG

Seine Kolumne „Der kritische Blick“ im Magazin DIE STIFTUNG gehört Ausgabe für Ausgabe zur Pflichtlektüre vieler Stiftungsverantwortlicher – und das bereits seit 2009. Dr. Rupert Graf Strachwitz, Vorstand der Maecenata Stiftung und Direktor des Maecenata Instituts, ist einer der wenigen Branchenkenner, der den „Aufstieg“ und die Entwicklung der Zivilgesellschaft in Deutschland intensiv begleitet hat. Und wie es sich für einen Begleiter gehört, scheut er sich nicht, auch mal kritische Worte zu verlieren – zu Stiftungen, zum Sektor, zur Zivilgesellschaft und ihren (politischen) Rahmenbedingungen. Der nun vorliegende Band versammelt alle bisher erschienenen 50 Kolumnen "Der kritische Blick" von 2009 bis 2017.
Maecenata Verlag 2017, ISBN 978-3-935975-57-5, 114 Seiten, 14,80 €
>> zur Verlagsseite

12. Dezember 2017

Sein und Teilen – Eine Praxis schöpferischer Existenz

Andreas Weber

Sein und Teilen – Eine Praxis schöpferischer Existenz

Sein heißt Teilen. Teilen heißt Sein, auf allen Ebenen, vom Atom bis zu unserer Erfahrung von Glück. Lebendigsein folgt der Sehnsucht, ganz Individuum zu werden – und diese erfüllt sich nur in Austausch und Verwandlung. Erst aus Teilhabe entsteht Stimmigkeit, das Gefühl, ein eigenes Selbst, Zentrum der eigenen Erfahrung zu sein. Unser Stoffwechsel, gelingende Beziehungen, Sinnerfahrungen, aber auch der Austausch von Gütern und Leistungen können nur gedeihen, wenn wir sie als gemeinsame Teilhabe an einer schöpferischen Wirklichkeit erschaffen. Diese ist Stoff, und sie ist Fantasie. Atmen heißt Teilen, Körpersein ist Teilen und Lieben bedeutet Teilen. Sein durch Teilen ist die Seele der lebendigen Wirklichkeit. In dieser durchdringen sich Innen und Außen. Sie ist ein leidenschaftlicher Beziehungsprozess, in dem das Begehren nach Identität erst im Leuchten des Anderen eingelöst wird.
Transcript 2017, ISBN 978-3-8376-3527-0, 140 Seiten, 14,99 €
>> zur Verlagsseite

12. Dezember 2017

A chronicle of the crisis : 2011-2016

Zygmunt Bauman

A chronicle of the crisis : 2011-2016

Zygmunt Bauman was a towering intellectual who saw and analysed – right up to his death in early 2017 – the great socio-political changes, often convulsive, in modern western society long before his peers. Here we highlight his prescient insights into what he dubbed ‘liquid modernity’ with 24 chapters on topics ranging from online loneliness via precarity/poverty/inequality to migration, fear of the ‘Other’ and the decline of the nation state. Chronicle of Crisis, 2011-16, written by one of the great chroniclers of our times, will be read and re-read for decades and more to come.

Social Europe Edition 2017, ASIN: B0733SD68P, 178 pages, 8.99 €

>> zur Verlagsseite

12. Dezember 2017

Museum und Partizipation – Theorie und Praxis kooperativer Ausstellungsprojekte und Beteiligungsangebote

Anja Piontek

Museum und Partizipation – Theorie und Praxis kooperativer Ausstellungsprojekte und Beteiligungsangebote

»Partizipation« ist in der Museumswelt in aller Munde – doch was steckt hinter diesem Konzept und wie verändert es das Museum und sein Publikum? Anja Piontek liefert erstmals eine umfassende wissenschaftliche Bestandsaufnahme und Analyse von Partizipation in der deutschsprachigen Museumslandschaft und bietet damit eine längst überfällige Diskussionsgrundlage für die Museum Studies und den kulturellen Sektor. Durch die umsichtige Verbindung von Theorie und Praxis und die exemplarische Vorstellung zahlreicher partizipativer Ausstellungsprojekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz setzt das Buch auch Impulse für die praktische Museumsarbeit.
Transcript 2017, ISBN 978-3-8376-3961-2, 534 Seiten, 34,99 €
>> zur Verlagsseite

11. Dezember 2017

Tricky Business: Space for Civil Society in Natural Ressource Struggles

Heinrich Böll Foundation, European Center for Institutional and Human Rights (Ed.)

Tricky Business: Space for Civil Society in Natural Ressource Struggles

The authors of this study traveled to India, South Africa, Mexico, and the Philippines to study projects and talk to civil society activists and organizations on the ground. The resulting analysis provides us with insights on how we can better address and monitor resource and environmental policy projects.
>> Download

7. Dezember 2017

Russland-Analysen: Sozialpolitik und gemeinnützige Organisationen

Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, Zentrunm für Osteuropa- und internatioale Studien (ZOiS) gGmbH, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (Hrsg.)

Russland-Analysen: Sozialpolitik und gemeinnützige Organisationen

Mit Beiträgen von Eleanor Bindman (Liverpool) und Anna Tarasenko (Helsinki / St. Petersburg). Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten. Die Russland-Analysen werden gemeinsam von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. herausgegeben.
>> Download

7. Dezember 2017

Wie interkulturelle Öffnung gelingt

ZiviZ gGmbH (Hrsg.)

Wie interkulturelle Öffnung gelingt

Dieser Leitfaden – entstanden im Rahmen des durch das Bundesministerium des Innern geförderten Projektes Menschen.Leben.Integration – richtet sich an alle Personen, die in ihrer Organisation einen Veränderungsprozess in Gang bringen möchten. Ihnen wird hierfür ein Werkzeug an die Hand gegeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie eine engagierte Einzelperson, ein Funktionsträger oder eine Führungskraft sind. Die Schritte einer Interkulturellen Öffnung werden in vier Phasen erläutert und verschiedene Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Best-Practice-Beispiele, praktische Hinweise sowie ein umfangreicher Serviceteil mit Anlaufstellen und Übungen sollen dabei helfen, interkulturelle Öffnungsprozesse in Ihren Organisationen anzustoßen und voranzubringen.
>> Download

6. Dezember 2017

Shrinking Space for Civil Society: Was kann die Zivilgesellschaft dagegen tun?

VENRO (Hrsg.)

Shrinking Space for Civil Society: Was kann die Zivilgesellschaft dagegen tun?

Was der  Begriff "Shrinking Space" wirklich bedeutet, bringt dieses Factsheet auf den Punkt. Es geht um die Gründe, warum der Raum für zivilgesellschaftliches Engagement weltweit eingeschränkt wird. VENRO gibt in diesem Papier Denkanstöße und ganz konkrete Tipps, wie Akteure mit diesen Herausforderungen umgehen können.
>> Download

Seite 1 von 64

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @TDStiftung: Wir sind dankbar für alles, was Thomas Dehler für Deutschland geleistet hat. Als Widerstandkämpfer im dritten Reich und als…

RT @DS_Stiftung: "Führen wir eine Phantomdebatte ? Benutzen wir den falschen Begriff ?" - spannender Workshop heute bei der @snv_berlin zu…

RT @Alliancemag: #News: Alliance magazine is delighted to launch a new digital resource section with information and contacts for readers l…

RT @msf_de: #Jemen: Nachdem die Zahl der #Cholera-Fälle zuletzt stark zurück ging, breitet sich nun mit #Diphterie erneut eine lebensbedroh…