Deutscher Engagementpreis 2014 – Sechs Preisträger ausgezeichnet

Deutschlandweit größte Auszeichnung für freiwilliges Engagement

Berlin, 5. Dezember 2014. Am Tag des Ehrenamtes verlieh das Bündnis für Gemeinnützigkeit den Deutschen Engagementpreis 2014. In der diesjährigen Schwerpunktkategorie "Miteinander der Generationen" wird die Generationsbrücke Deutschland aus Aachen ausgezeichnet. Zum Sieger des mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreises wählte die Öffentlichkeit per Online-Voting den niedersächsischen Verein Der kleine Nazareno e. V. Das Maximilian-Kolbe-Werk aus Baden-Württemberg bekommt für sein Projekt "Demokratieerziehung an sächsischen Schulen" den Preis in der Kategorie Dritter Sektor, JÄGER DIREKT Jäger Fischer GmbH & Co. KG aus Hessen gewinnt die Auszeichnung in der Kategorie Wirtschaft. Die Ehrung in der Kategorie Politik & Verwaltung erhält die Stadt Hannover. Helga Rohra aus München ist Preisträgerin in der Kategorie Einzelperson.

"Sich freiwillig zu engagieren bedeutet, aktiv mitzugestalten und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen", sagt Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, anlässlich der Preisverleihung. "Ich möchte, dass wir dieses Engagement stärker anerkennen, mehr fördern und sichtbarer machen. Der Deutsche Engagementpreis drückt meinen Respekt vor dem freiwilligen Einsatz für unsere Mitmenschen aus." Auch Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG, sieht in der freiwilligen Leistung der Preisträgerinnen und Preisträger ein großes Zeichen der Solidarität: "In unserer zunehmend vom demografischen Wandel geprägten Gesellschaft erfüllen Engagierte eine besondere Aufgabe, denn sie setzen sich auch über Generationengrenzen hinweg für das Gemeinwohl ein. Das stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt."

Mitwirkende der diesjährigen Preisverleihung

Die von Miriam Pielhau moderierte Preisverleihung findet mit 400 geladenen Gästen im Konzerthaus Berlin statt. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hält die Eröffnungsrede sowie die Laudatio in der Kategorie Dritter Sektor. Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG, führt ein Gespräch zum Thema Engagementförderung. Die Auszeichnungen in den fünf weiteren Kategorien werden überreicht durch Prof. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Susanne Daubner, Tagesschausprecherin, Sophie Rosentreter, Moderatorin und Unternehmerin, Dr. Henning Scherf, Bürgermeister Bremen a.D. und Kristina Läsker, Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung.

Das künstlerische Programm gestalten das Visual Theater Bodecker & Neander, der Jazztrompeter Claus Stötter, die Kabarettistin Cloozy Haber, die Razzzones - Beatboxshow, der Sänger Christoph Schobesberger, die Gospel-Kids und die Band Ensemble Too Paradise.

 

Die Preisträger 2014 im Porträt

» Kurzporträts aller Preisträger

» Bilder der Preisverleihung zum Download

 

Der Deutsche Engagementpreis

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit verleiht den Deutschen Engagementpreis in diesem Jahr zum sechsten Mal. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds. Dieser unterstützt bundesweit Projekte mit dem Schwerpunkt "Förderung des Engagements von und für die Generation 55 plus". Beide Förderer setzen sich seit Langem im Rahmen eigener Initiativen und Projekte für die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland ein.

Deutscher Engagementpreis 2015

Mit einer Weiterentwicklung ab 2015 möchten die Initiatoren des Deutschen Engagementpreises zukünftig die Ausrichter der zahlreichen Engagement- und Bürgerpreise in Deutschland unterstützen. Alle Preisträgerinnen und Preisträger der rund 500 Auszeichnungen für freiwilliges Engagement sind künftig für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Ein neues Online-Portal schafft Aufmerksamkeit für die bestehende Auszeichnungsvielfalt und macht das Engagement in Deutschland sichtbar. Damit stärken der Deutsche Engagementpreis und seine langjährigen Förderer, das Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds, zukünftig ganzjährig die Anerkennungskultur für freiwilliges Engagement.

Weitere Informationen:

www.deutscher-engagementpreis.de

 

Pressekontakt

 

Mira Nagel
Projektleitung Deutscher Engagementpreis
c/o Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.
Telefon (030) 89 79 47-61
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Christina Heine
Referentin Deutscher Engagementpreis
c/o Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.
Telefon (030) 89 79 47-93
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Erste umfassende Studie zu #FridaysForFuture vom Institut für Protest- und Bewegungsforschung:… https://t.co/U0rdkrHKwZ

Der Staatspräsident Jair behauptet die Brände im #Amazonas seien von Umwelt-NGOs angezündet, um seine Regierung in… https://t.co/CAKrqSSRBW

RT @msf_de: Seit mehr als einer Woche kreuzt die #OceanViking zwischen Lampedusa und Malta. Mit 356 Geretteten an Bord, ohne sicheren Hafen…

Türkische Polizisten verhindern gewaltsam #zivilgesellschaftliche Proteste gegen die Entlassungen kurdischer Bürger… https://t.co/N65YjUZan4

RT @CIVICUSMonitor: Joint statement by @CIVICUSalliance and 4 other CSOs calling on #HongKong authorities to de-escalate the violence, resp…