Ausschreibungen

Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in Deutschland und den USA

Mit den "Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in Deutschland und den USA" möchte die VolkswagenStiftung die transatlantischen Wissenschaftsbeziehungen speziell im Bereich der Geisteswissenschaften stärken. Die Stiftung kooperiert in dieser Förderinitiative eng mit der Andrew W. Mellon Foundation, New York. Im Rahmen der Postdoctoral Fellowships arbeiten die beiden Stiftungen mit zahlreichen exzellenten Hochschulen und Forschungsinstituten in Deutschland, den USA und Kanada zusammen. Allerdings ist es grundsätzlich möglich, bei der Bewerbung eine andere anerkannte Universität oder wissenschaftliche Einrichtung als die kooperierenden Institutionen für einen individuell geplanten Forschungsaufenthalt vorzuschlagen. Ausschreibung: Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in den USA und Kanada. Stichtag: 5. September 2017. Die Fellowships richten sich an Postdoktorandinnen und Postdoktoranden an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen, die ein Forschungsprojekt in den USA oder in Kanada durchführen oder einen Aspekt ihrer Habilitation vertiefen möchten. Anträge werden in elektronischer Form über das Antragsportal eingereicht. Ausschreibung: Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in Deutschland. Stichtag: 12. September 2017.
>> weitere Informationen

Reporters in the Field – The grant for your cross-border research

Die Robert Bosch Stiftung laedt zur Bewerbung fuer de "Reporters in the Field" Stipendien. Bewerben koennen sich Teams aus professionellen, freien oder festangestellten Journalistinnen und Journalisten (Print, Rundfunk, Web oder cross-media) aus ganz Europa. Es gibt keine Altersbeschraenkung. Die Programmsprache ist Englisch. Frist: 27.08.2017.
>> weitere Informationen

Stipendien fuer Gruender im Non-Profit-Journalismus

Das Grow-Stipendienprogramm von netzwerk recherche und der Schoepflin Stiftung geht in die zweite Runde: Bis 15.8.2017 koennen sich Projektstarter und Gruender im Journalismus um die Grow-Stipendien 2017 bewerben. Die Start-up-Stipendien umfassen eine Anschubfinanzierung in Hoehe von jeweils 2.000 Euro ebenso wie Beratung und Vernetzung mit anderen Gruendern. Die Stipendiaten werden auf ihrem Weg von der Idee zur Gruendung begleitet, damit der Start der neuen journalistischen Projekte gelingen kann.
>> weitere Informationen

Das neue WIR – TeilnehmerInnen aus Berlin gesucht!

Das Projekt „Das neue WIR“ qualifiziert 20 Neu- und Altberliner_innen im Alter von 18 – 27 Jahren, im Bereich Projektmanagement und interkulturelle Teamarbeit. In einem Team entwickeln die TeilnehmerInnen spannende Projekte, an denen das erworbene Wissen erprobt wird. Mit diesen Projekten gestalten sie das Zusammenleben in Berlin. Nach Abschluss des Projektes sind die TeilnehmerInnen in der Lage, eigene Projekte zu entwickeln, zu präsentieren und erfolgreich durchzuführen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Pro Monat sollten sie ca. 2-3 Tage Zeitumfang einplanen. Die Workshops und das Coaching  finden in der Regel an Wochenenden statt, so dass eine Teilnahme neben Schule, Studium oder Arbeit möglich ist. Das Projekt findet im Zeitraum September 2017 bis September 2018 statt, die genauen Termine sind in der Projektinformation zu finden. Alle Teilnehmenden erhalten zum Projektende ein Titel-Zertifikat als „Interkulturelle_r Projektmanager_in“.
>> weitere Informationen

Sich einmischen – was bewegen Jugend-Engagement-Wettbewerb RLP 2017

Zum vierten Mal wird in Rheinland-Pfalz der Jugend-Engagement-Wettbewerb »Sich einmischen - was bewegen« ausgeschrieben. Da Rheinland-Pfalz seinen 70. Geburtstag hat, sind Ideen und Bewerbungen, die sich auf das Bundesland und auf das Jubiläum beziehen, besonders willkommen. Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Idee der Landesregierung und der Bertelsmann Stiftung. In den vergangenen drei Jahren wurden rund 80 Projekte ausgezeichnet und Jugendliche in ihrem Engagement vor Ort unterstützt. Bewerbungsschluss ist der 27. Oktober 2017.
>> weitere Informationen

Ideenwettbewerb "On y va - auf geht's - let's go"

Erneut gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Ideenwettbewerbs „On y va – auf geht’s – let’s go!“, organisiert von der Robert Bosch Stiftung und dem Deutsch-Französischen Institut, eine Förderung in Höhe von 5.000€ zu erhalten. Wir suchen Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren. Bewerbungsschluss ist der 04.10.2017.

FAIRWANDLER-Preis

Noch bis 31. Juli 2017 können sich junge engagierte Menschen wieder für den "FAIRWANDLER-Preis bewerben. Die Auszeichnung richtet sich an 18 bis 32 Jahre alte Rückkehrer_innen, die einen längeren Zeitraum (zum Beispiel mit einem Freiwilligendienst) im globalen Süden waren und sich nun in Deutschland mit einer eigenen Initiative entwicklungspolitisch engagieren. Der Preis wird im Februar 2018 in mehreren Kategorien verliehen. In der Jury sitzt auch VENRO-Geschäftsführerin Heike Spielmans.
>> weitere Informationen

Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2017

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) schreibt zum 17. Mal den Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" aus. Den Gewinner/-innen winken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Damit unterstützt das von der Bundesregierung gegründete BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung. Demokratie bedeutet, sich in die Angelegenheiten vor Ort einzumischen und beginnt z.B. in der Familie, in der Schule sowie in der Freizeit. Wir wollen Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz im Alltag auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement würdigen. Frist: 24.09.2017.
>> weitere Informationen

Anne-Klein-Frauenpreis 2018

Mit dem Anne-Klein-Frauenpreis ehrt die Heinrich-Böll-Stiftung Frauen, die mutig und hartnäckig für Menschenrechte, Gleichberechtigung und sexuelle Selbstbestimmung eintreten. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert und wird seit 2012 vergeben. Die Ausgezeichneten kommen aus dem In- und Ausland. Mit dem Preis gedenkt die Heinrich-Böll-Stiftung zugleich Anne Kleins (1950 - 2011), die sich als Frau, Rechtsanwältin und Politikerin dem Kampf für die Durchsetzung von Frauen- und Freiheitsrechten verschrieben hatte. Wir laden Sie hiermit herzlich ein,für 2018 Kandidatinnen für den Anne-Klein-Frauenpreis zu benennen. Stellen Sie uns bitte Ihre Kandidatin auf maximal drei DIN A4-Seiten vor und begründen Sie Ihre Wahl. Frist: 15.9.2017.
>> weitere Informationen

Call for papers für den #DFK18 in Kassel

Werden Sie Referent beim 25. Fundraising-Kongress. Jetzt bewerben! Gesucht werden wieder spannende, innovative, interessante und kreative Seminare, Workshops und Referenten. Sie möchten Diskussionen anstoßen oder Ihr Wissen teilen? Sie möchten Kolleginnen und Kollegen auf Innovationen hinweisen? Sie möchten mit einem Best-Practice-Beispiel zeigen, wie Fundraising auch funktionieren kann? Ihnen fehlte in diesem Jahr ein Thema, welches Ihnen am Herzen liegt? Dann beteiligten Sie sich bis zum 15. September 2017 am Call for papers!
>> weitere Informationen

Seite 2 von 7

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @BBE_Info: Aktuelles aus dem Nonprofit-Sektor im neuen BBE-Newsletter! Jetzt lesen unter https://t.co/iaTGQedBFJ #Ehrenamt #Engagement

Bei #Maecenata ist eine Stelle als stud. Hilfskraft zu besetzen! ✍️ https://t.co/5TZ7N0qKt5

RT @ZivilGes030: Zivilgesellschaft in Veränderung? Ergebnisse des #ZiviZ-Survey 2017 > https://t.co/QtoiA2VIAS | 19.9. Colloquium @maecenat

RT @venro_eV: So sind die Ziele der #Agenda2030 kaum zu erreichen. Blogbeitrag zum #SDG-Report von @LuiseSteinwachs: https://t.co/hrxHsvQPo…