Ausschreibungen

Neue Förderperiode KREATIVES EUROPA-Kultur

Seit dem 16. Oktober 2018 sind die neuen Ausschreibungsunterlagen für Kleine und Große Kooperationsprojekte mit Einreichfrist am 11.12.2018 verfügbar. Insgesamt stehen für diese Ausschreibung 44.659.800 Euro zur Verfügung, von denen 17.8 mio. Euro (±40% Prozent) für Kleine Kooperationsprojekte bestimmt sind. Europäische Kooperationsprojekte sollen dazu beitragen, die europäische Kultur- und Kreativbranche international handlungsfähig zu machen, die internationale Mobilität von Akteuren aus dem Sektor zu fördern, die grenzüberschreitende Verbreitung kultureller Werke zu unterstützen, neue Publikumsschichten anzusprechen und neue Geschäftsmodelle sowie die Nutzung digitaler Technologien zur erproben.

>> weitere Informationen

Maecenata Institut, Stellenausschreibung für eine SHK

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft hat ab Oktober 2017 eine Stelle für eine studentische Hilfskraft mit 8 bis 10 Wochenstunden in ihrem Büro in Berlin-Mitte zu besetzen.

Projektassistenz Civil Academy

Für das Stipendienprogramm Civil Academy sucht das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) zum 15. Oktober 2018 eine Mutterschutz- und Elternzeitvertretung der Projektassistenz (31,2 Stunden/Woche) für die Aufgabenbereiche Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Civil Academy ist ein gemeinsames Qualifizierungsprogramm der BP Europa SE und des BBE für junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren, die ihre Idee für ein gesellschaftliches Engagement zu einem umsetzungsreifen Projekt weiterentwickeln wollen. Das Programm besteht aus drei aufeinan-der aufbauenden Wochenendseminaren mit zwei Durchgängen pro Jahr sowie einem jährlichen Vernetzungstreffen der Absolventinnen und Absolventen. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung praxisbezogener Kompetenzen für das gesellschaftliche Engagement.

>> mehr Informationen

Grow Stipendien

Mit den Stipendien sollen journalistische Projekte unterstützt werden, die einen klaren Recherche-Schwerpunkt haben und nicht profitorientiert sind.

Inhaltlich sind keine Grenzen gesetzt: Denkbar sind zum Beispiel ein lokaljournalistisches Online-Portal, das Lücken in der Berichterstattung vor Ort schließen möchte, oder ein umweltjournalistisches Watchblog, das sich investigativen Recherchen widmet. Vorbilder sind zum Beispiel das gemeinnützige Online-Portal MedWatch, das sich auf das Enttarnen von dubiosen Heilsversprechen im Medizinjournalismus konzentriert, oder das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv.

Die Bewerbungen können bis Mittwoch, den 29.08.2018, eingereicht werden.

>> mehr Informationen

554 Nominierte im Rennen um den Deutschen Engagementpreis

Preisausrichter aus ganz Deutschland haben ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominiert.
Anfang September entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Alle anderen Nominierten haben die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 12. September bis zum 22. Oktober 2018 statt. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.

>> zur Website

Call for Papers: Philanthropy in the spotlight?

In recent years the public profile of philanthropy has increased. Across Europe (and beyond) philanthropic actors take the lead in addressing societal issues and the contribution of philanthropy is being (re)discovered by public actors. While philanthropy is not a new phenomenon, its heightened visibility has raised questions about the background and motives of philanthropic organizations and donors, the place of philanthropy within (European) welfare states, and the relationship of philanthropy to other actors that aim to solve societal issues and/or put issues on the societal agenda. An increase invisibility seems to call for more transparency and a better understanding of the achievements, impacts and limitations of philanthropy: we should look the philanthropic gift horse in the mouth.
Submission deadlines:
Abstracts: February 10, 2019
Notification of acceptance: March 10, 2019
Full papers: June 9, 2019
>> PDF

Globale Herausforderungen – Integration unterschiedlicher Perspektiven zu Sozialer Ungleichheit

Die Ausschreibung ist Teil des internationalen Förderprogramms "Global Issues – Integrating different Perspectives", das darauf abzielt, neue Erkenntnisse zu bisher wenig erforschten Herausforderungen globaler Relevanz zu generieren. Formal werden unter diesem Förderangebot verschiedene Ausschreibungen zusammengefasst, die zwar unterschiedlicher thematischer Ausrichtung sind, sich jedoch alle an Themen orientieren, die im Rahmen der "Sustainable Development Goals" der Vereinten Nationen als globale Herausforderungen mit besonderem Handlungsbedarf charakterisiert wurden. Mit dem Programm "Global Issues" möchten die Stiftungen internationale Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Regionen der Welt stimulieren und stärken. Dabei sollen auch neue Kooperationsbeziehungen etabliert und Netzwerke erschlossen werden. Bewerbung bis zum 30. Oktober 2018.
>> weitere Informationen

Förderprogramm: GUT BERATEN!

In Baden-Württemberg bringen sich viele Menschen ein, um ihr Umfeld vor Ort zu gestalten. Hierbei spielen aktuelle gesellschaftspolitische Themen immer häufiger eine große Rolle. Wie können Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte vor Ort gut gemeinsam leben? Wie kann in unserem Dorf, Stadtteil oder Quartier ein soziales, generationenübergreifendes Miteinander entstehen? Wie können wir ländliche Gebiete als lebenswerte Orte erhalten? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Menschen vor Ort in Initiativen, Arbeitskreisen oder Vereinen und entwickeln gemeinsam Ideen und Ansätze. Das Land Baden-Württemberg sieht in diesen Ideen und dem Engagement der Menschen vor Ort einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung unseres Bundeslandes. Deshalb fördert das Land mit dem Förderprogramm "Gut Beraten!" zivilgesellschaftliche Initiativen und ihre Ansätze, gesellschaftliche Themen vor Ort mit Maßnahmen der Bürgerbeteiligung zu bearbeiten. Themenschwerpunkte der Förderung sind "Ländlicher Raum", "Integration" und "Quartiersentwicklung".
>> weitere Informationen

Inklusion einfach machen

Sie haben eine tolle Projektidee, die Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringt, aber nicht so viel Eigenkapital, um sie allein umzusetzen? Dann sind Sie bei unserem Förderprogramm "Inklusion einfach machen" genau richtig! Denn wir fördern gute Projekte mit einem Satz von bis zu 95 Prozent.
>> weitere Informationen

Jugend gegen Extremismus

Extremismus hat ganz unterschiedliche Facetten und bleibt in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen eine große Herausforderung. Viele Jugendliche engagieren sich für eine demokratische Gesellschaft und werden dabei von der Robert Bosch Stiftung gefördert und unterstützt. In diesem Projekt fördern sie das Engagement von Jugendlichen, die sich gegen die Entwicklung extremistischer Strömungen in unserer Gesellschaft engagieren und ein sichtbares Zeichen gegen Extremismus und für eine offene, demokratische Gesellschaft setzen wollen - offline wie online. Der Einreichungsschluss ist der 1. November 2018.
>> weitere Informationen

Seite 1 von 4

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @martin_quack: Humanitäre Hilfe und der Ansatz des Centre for Humanitarian Action #CHA. Vortrag von @echellemondiale: 11. Oktober/19.00…

RT @hh_edition: 18.10.1865: Louise Otto-Peters & Auguste Schmid gründen den Allgemeinen Deutschen Frauenverein, „Geburtsstunde der organisi…

RT @echellemondiale: Full house at the book and croissant l(a)lunch on “Based on need Alone?” #impartiality #humanitarian #UlrichsCafe. @cr

RT @claudia_meier: Congratulations CHA, nice to have additional humanitarian thinkers in Berlin! The @GPPi piece on H.A. inequities @martin

RT @STARKgemacht: Sagt es laut. Sagte es klar. Menschen sind #unteilbar ! https://t.co/HndZJeWApe