Ausschreibungen

CfP for Migrationsprozesse und Kulturtransfer. Deutsche und polnische Kontexte/Klaus Zernack Colloquium

he Klaus Zernack Colloquium is a monthly series of lectures organised by the Centre for Historical Research of the Polish Academy of Sciences (CBH PAN), and headed by Prof. Michael G. Müller (Institute for History of the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg), Prof. Robert Traba (CBH PAN) and Prof. Igor Kąkolewski (CBH PAN). The colloquium aims at providing a platform for historians and scholars of related academic disciplines to discuss their recent research projects. In 2017/2018, the Klaus Zernack Colloquium will be focusing on Polish and German migration experiences. There already is a substantial corpus of literature on the reasons and course of migrations, as well as on the topic of integration of migrants. During our discussions, we would like to take up results from the research on the history of relations between different nations and ethnic groups as devised by Klaus Zernack. We are convinced that an interdisciplinary and multilateral approach holds special potential for migration research. For this reason, we invite representatives of different fields of humanities and social sciences working on this subject to submit their paper proposals. Deadline: 28 February 2017.
>> more information

Deutschland – Land der Ideen

Sie kennen Menschen, die mit Offenheit etwas in unserer Gesellschaft bewegen? Dann sagen Sie es weiter: Am 21. Februar 2017 geht Deutschlands Innovationswettbewerb in die nächste Runde. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir ab heute möglichst viele Menschen zur Teilnahme am Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ motivieren. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der langjährige Förderer Deutsche Bank prämieren 2017 innovative Projekte, die die Bedeutung von Offenheit für Innovation und Fortschritt verdeutlichen und einen aktiven Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Herausforderungen wie Migration, Digitalisierung oder Globalisierung verlangen neue Antworten und Offenheit für neue Lösungen. Gefragt sind Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken – ob von Sozialunternehmen, innovativen Firmen, digitalen Startups oder Bürgerinitiativen.
>> weitere Informationen

CALL FOR PAPERS: International NGO Forum on World Heritage

The Forum will follow three International NGO Fora held in St. Petersburg in 2012, in Bonn 2015, and in Istanbul 2016. The Forum will present cases of World Heritage Sites where there is a concern for their safeguarding and management, and which should be brought to the attention of the World Heritage Committee and the general public. The presentations shall provide information about the sites which - is new and relevant for the safeguarding of the site; or - has not received adequate consideration; or - reflects the perspective of the local population at the site and its involvement in its management; in order to help the World Heritage Committee and its Advisory Bodies to have a more comprehensive assessment of the site and thus arrive at better decisions during its session. Papers should be as specific, concise and detailed as possible, and should make clear suggestions for action. For general orientation we also suggest that you consult the Final Document of the WHW 2015 Bonn Conference, and the list of sites on the agenda of the UNESCO World Heritage Committee Meeting, both of which can be found on the WHW website. In addition to sites which are inscribed on the World Heritage List, sites will also be considered which are nominated for inscription on the World Heritage List, which are on a Tentative List or should be on a Tentative List. Deadline: 25-.03.2017.
>> more information

CALL FOR NOMINATIONS: 57th Young Königswinter Conference

The 57th Young Königswinter Conference will take place at the Europäische Akademie Berlin from Wednesday June 14th (noon) until Sunday June 18th 2017. The topic will be “A world in motion – European, UK, and German perspectives”. Europe and the world are currently facing a series of linked challenges. We will discuss these challenges in three working groups: 1. The United Kingdom and the European Union in a Post-BREXIT Europe. 2. Lasting Economic Stability? 3. The world in disorder: Being safe vs. feeling safe. We hope to address a wide range of candidates and would appreciate your help in nominating suitable British and German participants for this year’s Young Königswinter Conference. Potential candidates should be between 25 and 32 years old, have a genuine interest in German-British relations and European affairs, and possess excellent English language skills. You can nominate candidates by sending us their names and a few lines on why you consider them suitable for the conference. Every candidate should then submit the application form, a letter of motivation and a CV. Application deadline is the 31st of March. The application form, a list of the preliminary topics, the preliminary programme of the conference as well as a general information sheet are attached to this email. The application form can also be found on our website www.debrige.de, alongside other useful information. 

Internationaler Freiwilligendienst im Flüchtlings-Camp

Interessierte, die einen Freiwilligendienst in dem Flüchtlingscamp in Veria, Griechenland leisten möchten, können sich jetzt bei der Kölner Freiwilligen Agentur bewerben.  Die Interessierten sollten offen für andere Kulturen sein und werden vor Ort die Projekte unterstützen, die den geflüchteten Kindern und ihren Familien angeboten werden.  Der Freiwilligendienst beginnt im September und dauert 6 Monate (ggf. länger). Unterkunft, Verpflegung und An- und Abreisekosten werden erstattet und ein Taschengeld gezahlt.  Bewerben können sich Interessierte  zwischen 21 und 26 Jahren mit Wohnsitz in Köln. Weitere freie Plätze für Interessierte ab 17/18 Jahre sind noch in den Bereichen Kultur, Ökologie, Pädagogik , z.B. in China, Irland und Israel frei.
>> weitere Informationen

SKala-Initiative

Die SKala-Initiative fördert bis zum Jahr 2020 bundesweit etwa 100 gemeinnützige Organisationen. Das Fördervolumen beträgt bis zu 100 Millionen Euro. Unterstützt werden ausschließlich Organisationen, die nachweislich eine große soziale Wirkung erzielen. SKala ist eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO. Noch bis 3. März 2017 können sich gemeinnützige Organisationen für eine Förderung durch die SKala-Initiative bewerben.
>> weitere Informationen

SKala-Initiative startet Ausschreibung an gemeinnützige Organisationen

Gesucht werden besonders wirkungsvolle gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Inklusion & Teilhabe, Kompetenz- & Engagementförderung, Brücke zwischen den Generationen sowie vergessene Krisen. Sowohl neu konzipierte Vorhaben als auch laufende Projekte können eingereicht werden.

SKala ist eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO. Bis 2020 fördert SKala rund 100 herausragende gemeinnützige Projekte und Organisationen mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro. Etwa drei Viertel der Gesamtsumme werden über die Ausschreibung vergeben.

Interessierte Organisationen müssen im Verlauf des mehrstufigen Prüfprozesses Maßnahmen zur Wirkungsanalyse nachweisen und, sofern es sich um bereits laufende Aktivitäten handelt, Wirkungsbelege ihrer Arbeit vorlegen. Zugleich müssen sie Einblicke in ihre Finanz- und Organisationsstrukturen gewähren. Zentrale Auswahlkriterien sind Wirkungsorientierung, Transparenz und eine schlüssige Projektkonzeption. Auf Basis der Ergebnisse der Prüfung entscheidet die Initiatorin, Susanne Klatten, abschließend über eine Förderung.

Die gemeinnützigen Organisationen, die durch die SKala-Initiative gefördert werden, schließen eine professionelle Förderpartnerschaft. Jeder Förderung geht eine individuelle und detaillierte Bedarfserhebung voraus, um eine nachhaltige und weitreichende Wirkung der Förderung sicherzustellen.

Ab dem 30. Januar 2017 steht auf der Website ein Bewerbungsformular zur Verfügung. Bewerbungen sind ausschließlich über dieses Formular möglich.

>> weitere Informationen

Recherchepreis Osteuropa

Der "Recherchepreis Osteuropa" wird von Brot fuer die Welt und Renovabis vergeben, Partner sind das Netzwerk fuer Osteuropa-Berichterstattung und n-ost. Mit dem Stipendium sollen Journalistinnen und Journalisten die zeit- und reiseaufwaendige Recherche und Produktion einer Printberichterstattung ueber Osteuropa ermoeglicht werden. Unterstuetzt wird eine Reportage jaehrlich mit bis zu 7000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 17. Maerz 2017.
>> weitere Informationen

Promotionsstelle im Themenbereich soziale Bewegungen und Flucht

Das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung ist eine Stiftung öffentlichen Rechts und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Mit über 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und sechs Programm­bereichen ist die HSFK derzeit das größte deutsche Friedens- und Konflikt­forschungs­institut. Die Nachwuchs­gruppe „Konflikt und Soziale Bewegungen“ im  Programmbereich „Private Akteure im transnationalen Raum“ sucht zum  01.03.2017 vorerst befristet auf die Dauer von 3 Jahren eine/n wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in / Doktorand/in in Teilzeit (50%), Entgeltgruppe 13 TV-H.
>> weitere Informationen

Stipendium für in Deutschland lebende Sinti und Roma der Hildegard Lagrenne Stiftung

Sie wollen einen pädagogischen Beruf ergreifen? Zum Beispiel Erzieher*in, Sozialassistent*in oder Kinderpfleger*in werden und befinden sich gerade in Ausbildung oder beginnen diese im Jahr 2017? Die Hildegard Lagrenne Stiftung vergibt Stipendien an Sinti und Roma, die auf dem ersten oder zweiten Bildungsweg an einer pädagogischen Berufsausbildung oder einer pädagogischen Qualifikation teilnehmen möchten. Die Hildegard Lagrenne Stiftung setzt sich für Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland ein.
>> weitere Informationen

Seite 1 von 7

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

WAS IST #ZIVILGESELLSCHAFT? In unserem Intensivseminar erfährt man alles, was man wissen muss! https://t.co/8jUVuIiDJZ

RT @Bewegungen: Dieter Rucht meint: Vieles spricht für eine starke Anti- #Trump-Bewegung https://t.co/abtPBOvNDr #theresistance

RT @olaf_zimmermann: Leseempfehlung: Kulturelle #Integration: Ankommen, bleiben, mitmischen in der Gesellschaft von morgen: https://t.co/dT…

RT @CIVICUSalliance: Recent laws restrict fundamental #civilsociety rights of association, peaceful assembly & expression https://t.co/dTA1…

RT @stiftungstweet: Ilma Rakusa mit #Literaturpreis der #Stiftung Preußische Seehandlung geehrt: Herzlichen Glückwunsch! https://t.co/cE9c4…