Ausschreibungen

digital.engagiert

„digital.engagiert“ ist eine Förderinitiative von Amazon und Stifterverband. Sie unterstützt Projektideen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft – damit gemeinnützige Organisationen mehr von den Möglichkeiten einer digitalen Zukunft profitieren. Trainieren Sie eine Fußballmannschaft? Dann kennen Sie den Zeitaufwand, um alle Spieler für das nächste Punktspiel zu koordinieren. Bestimmt gibt es digitale Ideen, diesen Aufwand zu minimieren. Stört es Sie, verdorbene Lebensmittel wegwerfen zu müssen? Wie wäre es mit einer App zur Reduzierung von Lebensmittelabfall, die einen daran erinnert, wenn Produkte im Kühlschrank ablaufen? Sozialunternehmer und zivilgesellschaftliche Akteure sind aufgerufen, sich mit ihren vielfältigen Projektideen zu bewerben. Frist: 15.12.2017.
>> weitere Informationen

Fotowettbewerb „Mein Leben im Verein“

Bis zum 1. Oktober 2017 kann man sich am Fotowettbewerb des deutschen Sports »Mein Leben im Verein« beteiligen. Der Fotowettbewerb richtet sich an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die in einem Verein Sport treiben. Gefragt ist ihre Sicht auf diese Kultureinrichtung: auf die Mitglieder, die sportlichen und nicht sportlichen Angebote, die Regeln, die Wettbewerbe, den Umgang miteinander und mit den Vereinstraditionen. Dabei gibt es drei Preiskategorien: Vereinsleben, Zusammenleben und Sportleben. Das Bundesprogramm »Integration durch Sport« und der langjährige Fotopartner des DOSB, dpa Picture-Alliance, richten diesen Wettbewerb gemeinsam aus.
>> weitere Informationen

Freiwilliges Engagement und soziale Inklusion: Call for Papers

Ausgehend von der Fachhochschule Erfurt und der CVJM Hochschule wird ein Sammelband zum Thema »Freiwilliges Engagement und soziale Inklusion: Perspektiven eines gesellschaftlichen Phänomens in Wissenschaft und Praxis« vorbereitet, der im Herbst 2018 erscheinen soll. Die Herausgeberinnen haben dazu einen Call for Paper für mögliche Beitragende und Beiträge publiziert. Abstracts mit bis zu 2.500 Zeichen können bis zum 1. Oktober 2017 eingereicht werden.
>> weitere Informationen

DEUTSCH-ITALIENISCHE ZUSAMMENARBEIT IN DEN GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN

Die Villa Vigoni schreibt im Rahmen einer Vereinbarung mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft jährlich ein Veranstaltungsprogramm (Gespräche, Doktoranden- und Postdoc-Seminare, „close reading“) aus, das aktuelle Debatten zu Kultur, Geschichte und Gesellschaft Europas vertiefen solll. Entscheidendes Merkmal der Veranstaltungen, welches diese von anderen Konferenzformaten unterscheidet, ist die intensive Auseinandersetzung im Gespräch. Die Teilnehmerzahl liegt daher idealerweise bei 20 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen. Das Vorhaben soll dem institutionellen Auftrag der Villa Vigoni Rechnung tragen, „die deutsch ‐ italienischen Beziehungen in Wissenschaft, Bildung und Kultur im europäischen Geist“ zu fördern und eine Begegnung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu ermöglichen.
Das Programm der Deutsch-Italienischen Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften wird von der DFG gefördert. Die Ausschreibung sowie das Antragsformular für das Jahr 2019 stehen auf dieser Seite zum Download bereit. Deadline 15. Dezember 2017.
>> weitere Informationen

„Gewalt und Radikalität“ - Call for papers!

Am 11. und 12. Juni 2018 findet in der Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen, in Dresden, der 23. Deutsche Präventionstag statt. Der Kongress wird sich mit der gesamten Breite der Kriminalprävention und verwandter Bereiche beschäftigen und dabei unter der Überschrift „Gewalt und Radikalität“ den Schwerpunkt auf die Themen Extremismus, Radikalisierung sowie politisch motivierte Gewalt und Hasskriminalität legen. "Niemand hasst von Geburt an jemanden aufgrund dessen Hautfarbe, dessen Herkunft oder dessen Religion.“ Mit diesem Zitat Nelson Mandelas hat der ehemalige US-Präsident Barack Obama nach den rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville mit über 3 Millionen "Likes" einen Twitter-Rekord aufgestellt. Für den Deutschen Präventionstag bringt der kurze Satz von Mandela die Komplexität des Schwerpunktthemas auf den Punkt: Wie und warum wird jemand zum Rassisten, zum Extremisten oder Terroristen? Wie sind diese Entwicklungen zu verhindern? Zu dem Kongress im kommenden Jahr erwarten wir mehrere tausend Gäste, haupt- oder ehrenamtlich tätige Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik. Sie alle können sich bereits jetzt für verschiedene Kongressbereiche (Vorträge, Projektspots, Ausstellung, Werkstatt) bewerben. Frist: 15. Oktober 2017 / 15. Dezember 2017.
>> weitere Informationen

Göttinger Zivilcouragepreis 2017

Die Bürgerstiftung Göttingen vergibt zusammen mit dem Präventionsrat für die Stadt Göttingen erneut den Göttinger Zivilcouragepreis. Nach der erfolgreichen Würdigung vieler toller Beispiele für couragiertes Handeln in den Vorjahren sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, hinzusehen, Zivilcourage aufzudecken und Menschen vorzuschlagen, die eine Würdigung verdienen. Die öffentliche Preisverleihung wird am 02.11.2017 um 18:00 Uhr im Alten Rathaus im Rahmen einer festlichen Veranstaltung stattfinden. Vorschläge mit Kurzbeschreibung des Beispiels für Zivilcourage können bis zum 06.10.2017 eingereicht werden. Ebenso kann der Vorschlag auch telefonisch oder per Brief an uns übermittelt werden.
>> weitere Informationen

Hertie-Innovationskolleg (HIK)

Das Hertie-Innovationskolleg (HIK) macht sich wieder auf die Suche nach spannenden Projekten sowie überzeugenden Persönlichkeiten und schreibt den Jahrgang 2018/19 I aus. Mit den Kollegiatinnen und Kollegiaten möchte die Gemeinnützige Hertie-Stiftung überzeugende Projekte mit innovativen Ansätzen finden, fördern und sie bei der Weiterentwicklung begleiten und unterstützen. Die Themenbereiche, in denen die Projekte angesiedelt sein sollen, sind: Zukunft der Demokratie (insbesondere im Verhältnis zu den Medien), Zukunft der Bildung (insbesondere im Kontext von benachteiligten gesellschaftlichen Milieus), Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenhalts (insbesondere im Kontext von Migration und Integration). Wie ist die Förderung aufgebaut? Die Förderung besteht aus zwei Teilen: 1. einem Stipendienprogramm, das mit der einjährigen Teilnahme am Hertie-Innovationskolleg einhergeht und durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung und die Hertie School of Governance entwickelt wurde; 2. Finanzierung des Projektbudgets. Unsere Kollegiatinnen und Kollegiaten werden u.a. von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des HIK bei der Projektentwicklung inhaltlich und methodisch beraten, erhalten Zugang zu umfangreichen Netzwerken und können sich aktiv als Gestalter in laufende Debatten und das HIK einbringen. Bewerbungen sind bis zum 31. Oktober 2017 möglich.
>> weitere Informationen

Prototype Fund hoch 3: Diversität, Demo Day und Women in Tech

Die nächste, dritte Runde des Prototype Funds ist gestartet. 30.000 € Förderung winken Projekten, die etwas unter dem Schwerpunkt Diversität entwickeln wollen. Dabei geht’s genauso um Diversität im Team wie auch im technischen Sinne, mit dezentralen, Open-Source-Projekten, die Angriffen im Netz besser widerstehen – denn Diversität macht Netzwerke stabil.
>> weitere Informationen

Europa Nostra Award 2018

2018 is the European Year of Cultural Heritage. Special attention will be given to the European dimension of the projects. Applications for the 2018 edition of the Awards can be submitted by 1 October 2017.
>> more information

Gerda Henkel Visiting Professorship at Stanford University 2018-2019

The Department of German Studies at Stanford University is pleased to announce the Gerda Henkel Visiting Professorship for 2018-2019 and to request applications, due by December 1, 2017. The Gerda Henkel Visiting Professorship is open to professors at German universities with distinguished scholarly accomplishments in a historical humanities department other than literature, such as: History, Philosophy, Religious Studies, Art History or Music History, with a specific focus on any area within German Studies. Applicants should have a strong record of teaching. The Gerda Henkel Visiting Professor at Stanford University will normally be on research leave from his or her home university and will be appointed at Stanford for one academic quarter (three months) to be scheduled at mutual convenience. A stipend is available to help defray costs of the visit.
>> more information

Seite 1 von 7

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @WZB_Berlin: Wieder Geist in Thomas Manns Villa: @AuswaertigesAmt u @Bundeskultur nominieren 5 Fellows, dabei Jutta #Allmendinger https:…

RT @ENGAGIERTinNRW: Die Landesregierung #NRW unterstützt Ehrenamt bei der Feuerwehr mit 2,4 Mio. Euro | ENGAGIERT in NRW https://t.co/s3rL0…

RT @BePhilanthropy: Michael Alberg-Seberich walks us through #Canada's #philanthropy support landscape https://t.co/xPJFtbFoZn https://t.co…

RT @malteserDE: Nur wer nichts tut, macht etwas falsch! Passt nicht nur zu dem Urteil in Essen, sondern auch zur #wochederwiederbelebung ht…

RT @erstefoundation: 29.09. @forumalpbach Talks: Wenn der Friede siegt - Nobelpreisträgerin @LeymahRGbowee im Gespräch https://t.co/UUtsBWs…