Ausschreibungen

Engagement-BotschafterInnen gesucht

Engagement-BotschafterInnen gesucht! Wir uns auf Ihre Vorschläge bis zum 1. Februar 2018. Passend zu den drei jährlich wechselnden Thementagen suchen wir für das kommende Jahr ehrenamtlich Engagierte aus den Bereichen 1) Digitales Engagement 2) Zivilgesellschaft in Europa 3) Engagement in ländlichen Räumen. Sie haben bereits eine geeignete Kandidatin oder einen geeigneten Kandidaten mit einem vorbildlichen Einsatz für die Gesellschaft im Sinn? Dann schicken Sie uns einfach die Kontaktdaten des / der Engagierten, einen kurzen Text zum speziellen Engagement bzw. zum Projekt und einen Satz, warum genau diese Person Engagement-BotschafterIn 2018 werden sollte. Was erwartet die Engagement-BotschafterInnen? Mit den Mitteln der Kampagne werden die Engagement-BotschafterInnen in ihrer Öffentlichkeitsarbeit für ihr Engagement unterstützt. Dies geschieht zum Beispiel durch Plakate, Interviews, Clips, Social Media sowie die prominente Teilnahme an Events: Von der feierlichen Ernennung der Engagement-BotschafterInnen unter Mitwirkung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, bis hin zur Auftaktveranstaltung der Woche des bürgerschaftlichen Engagements mit ca. 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft.
>> weitere Informationen

Preis der Wolf-Erich-Kellner-Gedächtnisstiftung

Alljährlich vergibt die Wolf-Erich-Kellner-Stiftung einen Preis, mit dem herausragende Arbeiten zur Geschichte und den geistigen Grundlagen des Liberalismus ausgezeichnet werden. Die Liste der Preisträger und Preisträgerinnen enthält die Namen bedeutender Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Frist: 31. Mai 2018.
>> weitere Informationen

Ursula-Buch-Preis

Die Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE) lobt im Jahr 2018 erneut den Preis für didaktische Dissertationen und Forschungsarbeiten von promovierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus. Der vom Wochenschau Verlag gestiftete Preis trägt den Namen von Ursula Buch. Die im letzten Jahr verstorbene Verlegerin setzte sich über 50 Jahre für die politische Bildung ein. Dabei war es ihr immer ein besonderes Anliegen, junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für das Fach zu begeistern, sie auf ihrem Publikationsweg zu begleiten und zu fördern. Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 5. Februar 2018 an den Sprecher der GPJE.
>> weitere Informationen

Werkstatt Vielfalt

Noch bis zum 15. März 2018 können sich Interessierte mit ihren Projektideen für das Programm »Werkstatt Vielfalt« bewerben. Gefördert werden Projektideen, die lokal oder stadtteilübergreifend angelegt sind. Das heißt, sie beleben und aktivieren ihre unmittelbare Nachbarschaft, ihre Gemeinde oder ihr Viertel. Außerdem sind sie längerfristig ausgerichtet (6 bis 24 Monate). Inhaltlich kommen Projekte in Frage, die Begegnungen junger Menschen (8 bis 27 Jahre) untereinander oder mit anderen Menschen fördern, das Verständnis verschiedener gesellschaftlicher Gruppen füreinander vertiefen und die unterschiedlichen Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten für ein gemeinsames Vorhaben und Engagement nutzen oder die Selbstwirksamkeit und aktive Teilhabe junger Menschen an ihrem Lebensumfeld unterstützen. Das Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung wird in Kooperation mit der Stiftung Mitarbeit durchgeführt.
>> weitere Informationen

Google.org Impact Challenge

Die Google.org Impact Challenge Deutschland startet in die zweite Runde. Unter dem Motto »Kleine Taten können Großes bewirken« rufen Google, betterplace und Ashoka kleine und große gemeinnützige Organisationen dazu auf, ihre Ideen einzureichen, wie sie mithilfe von Technologie und Innovation ihre Arbeit ausbauen, ein Problem lösen und ihre Wirkung noch mehr verstärken. Ideen können bis 10. Januar 2018 eingereicht werden. Über die Vergabe der Gewinne entscheidet die Bevölkerung via Internet sowie eine ExpertInnen-Jury. Bei der Preisverleihung am 7. Juni 2018 erhalten 50 kleinere lokale Projekte jeweils 20.000 Euro, 8 größere Leuchtturmprojekte werden mit je 250.000 Euro gefördert, weitere 3 Leuchtturmprojekte haben die Aussicht auf jeweils 500.000 Euro.
>> weitere Informationen

Sonder-Primus Digital

Die Stiftung Bildung und Gesellschaft verleiht den Sonder-Primus digital an zivilgesellschaftliche Initiativen, die das Ziel haben, Kinder und Jugendliche auf das Leben in einer digitalen Welt vorzubereiten. Dies können beispielsweise sein: Camps, in denen Kinder programmieren lernen; Angebote, die Kindern dazu befähigen, sich sicher im Netz zu bewegen oder Initiativen, die Jugendliche für Cyber Mobbing sensibilisieren und sie beraten. Die Bewerbung für den Sonder-Primus digital ist ab sofort und jederzeit möglich.
>> weitere Informationen

MEET UP! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen 2018

Die Stiftung EVZ fördert 2018 deutsch-ukrainische und deutsch-ukrainisch-russische Begegnungen für junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren. Anträge auf Förderung sind spätestens bis zum 15.02.2018 bei der Stiftung EVZ einzureichen. Die Projekte müssen bis zum 30.04.2019 abgeschlossen sein. Ziel des Programms ist es, die Beziehungen zur Ukraine zu intensivieren und das Engagement junger Menschen aus Deutschland und aus der Ukraine für demokratische Grundwerte und Völkerverständigung zu stärken. Es werden bestehende deutsch-ukrainische und deutsch-ukrainisch-russische Jugendpartnerschaften und neue Initiativen gefördert.
>> weitere Informationen

Habilitationsförderung der KAS

Die Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Habilitationsstipendien. Gefördert werden Habilitanden der Neuesten Geschichte, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft, die exzellent in ihren Fächern ausgewiesen sind, unseren Werten nahestehen und eine herausgehobene Position im universitären oder außeruniversitären Bereich anstreben. Bewerbungsschluss ist am 15. Januar 2018.
>> weitere Informationen

Deutsch-Polnischer Journalistenpreis

Für den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis werden journalistische Beiträge gesucht, die das Wissen über das Nachbarland erweitern und zum besseren gegenseitigen Verständnis von Polen und Deutschen führen.  Der Deutsch-Polnische Journalistenpreis wird 2018 erstmals in diesen fünf Kategorien vergeben: Print, Hörfunk, Fernsehen und Multimedia / Online (Neue Kategorie ab 2018) und der vom Land Mecklenburg-Vorpommern gestiftete Sonderpreis „Journalismus in der Grenzregion”. Das Preisgeld beträgt  jeweils 5.000 Euro. Anmeldefrist für alle Kategorien ist  der 10. Januar 2018. Die Stifter des Preises sind die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, die Robert Bosch Stiftung sowie die sechs Partnerregionen: drei Bundesländer – Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und der Freistaat Sachsen sowie drei Woiwodschaften – Westpommern, Lebuser Land und Niederschlesien. Die Gewinner werden im Rahmen der 11. Deutsch-Polnischen Medientage vom 6. bis 7. Juni 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.
>> weitere Informationen

ASA Programm

Am 20. November 2017 startete die Bewerbungsphase des ASA-Programms. Seit über 55 Jahren bietet das Lern- und Qualifizierungsprogramm jungen Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder einen Ort für gemeinsames Lernen im internationalen Kontext, Perspektivwechsel und gesellschaftliches Engagement. 2018 vergibt das ASA-Programm etwa 300 Stipendien. Bis zum 10. Januar 2018 können sich Studierende, Bachelor-Absolvent_innen sowie Fachkräfte zwischen 21 und 30 Jahren online bewerben.
>> weitere Informationen

Seite 1 von 7

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @TDStiftung: Wir sind dankbar für alles, was Thomas Dehler für Deutschland geleistet hat. Als Widerstandkämpfer im dritten Reich und als…

RT @DS_Stiftung: "Führen wir eine Phantomdebatte ? Benutzen wir den falschen Begriff ?" - spannender Workshop heute bei der @snv_berlin zu…

RT @Alliancemag: #News: Alliance magazine is delighted to launch a new digital resource section with information and contacts for readers l…

RT @msf_de: #Jemen: Nachdem die Zahl der #Cholera-Fälle zuletzt stark zurück ging, breitet sich nun mit #Diphterie erneut eine lebensbedroh…