Aktuelles

9. März 2015

Gerd Bucerius-Förderpreise vergeben: Freie Presse Osteuropas 2015

Die mit insgesamt 75.000 € dotierten Gerd Bucerius-Förderpreise Freie Presse Osteuropas und Förderpreise der Stiftelsen Fritt Ord Freie Presse Russlands 2015 gehen an Journalisten und Medien in Osteuropa, die die Wahrheit berichten und sich nicht von Zensur und Repressionen abschrecken lassen.

9. März 2015

Spendenbilanz 2014: Allgemeine Spenden legen kräftig zu

In Deutschland haben die privaten Haushalte im Jahr 2014 nach einer Hochrechnung des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) rund 6,4 Milliarden Euro an Geldspenden für gemeinnützige Zwecke geleistet. Die absolute Spendensumme hat damit gegenüber 2013 (6,3 Mrd.) leicht zugenommen (+1,0 Prozent). Bereinigt um katastrophenbedingte Sondereffekte sind die allgemeinen Spenden mit +4,4 Prozent stark im Aufwind.

9. März 2015

Deutsch-Osteuropäisches Journalistenstipendium

Mit dem Marion Gräfin Dönhoff Journalistenstipendium erhalten fünf deutsche Journalisten die Möglichkeit, für zwei Monate in einer osteuropäsischen Redaktion (bei einem russischsprachigen Medium) als Gastredakteur zu arbeiten. Zeitgleich wird das Stipendienprogramm für Journalisten aus Russland, der Urkaine, Armenien, Aserbaidschan sowie den anderen GUS-Ländern, Georgien und den Baltischen Staaten ausgeschrieben, die sich für einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Deutschland bewerben können.

5. März 2015

Ausschreibung: Wissenschaft und Datenjournalismus

Die Ausschreibung "Wissenschaft und Datenjournalismus" richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Journalistinnen und Journalisten. Gedacht ist an gemeinsame Forschungs- und Rechercheprojekte, in denen beide Seiten voneinander lernen und neue Impulse für die jeweils eigene Arbeit gewinnen können. Stichtag ist der 15. Juni 2015.

24. Februar 2015

Untersuchung zur Dresdner Pegida-Demonstration

58 Sozialwissenschaftler und Helfer aus Berlin und Chemnitz um den Protestforscher Dieter Rucht (WZB) haben am 12. Januar 2015 die Pegida-Demonstration in Dresden beobachtet und die Demonstrierenden zur Teilnahme an einer Online-Befragung eingeladen. Erste Analysen der qualitativen und quantitativen Daten wurden nun in einer Veröffentlichung vorgestellt.

23. Februar 2015

Diskussionspapier: Rolle und Strategien entwicklungspolitischer NRO im Kontext zukunftsfähiger Entwicklung

Mit dem Diskussionspapier „Rolle und Strategien entwicklungspolitischer NRO im Kontext zukunftsfähiger Entwicklung“ will VENRO (Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V.) sich in die Debatte über die Rollen, Aufgaben und zukünftigen Strategien entwicklungspolitischer NRO im Kontext zukunftsfähiger Entwicklung einbringen. Zu diesem Zweck wurden Vertreterinnen und Vertreter aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Publizistik gebeten die derzeitige Situation entwicklungspolitischer NRO zu beleuchten sowie Ideen und Konzepte zu deren (Neu-) Orientierung zu diskutieren.

11. Februar 2015

Stiften bleibt populär: Mehr neue Stiftungen als im Vorjahr

Auf der heutigen Jahrespressekonferenz des Bundesverbandes Deutscher Stiftung gab Geschäftsführer Prof. Dr. Hans Fleisch die aktuellen Zahlen zum Stiftungswesen für das Jahr 2014 bekannt. Deutschlandweit wurden 2014 insgesamt 691 neue Stiftungen gegründet, 53 mehr als noch im Vorjahr. Damit stieg die Zahl der Stiftungen auf 20.784. Besonders war auch der Veranstaltungsort: In den Räumen der Jenny De la Torre Stiftung konnten die anwesenden Medienvertreter direkt erleben, wie sich die Stiftungsgründerin und Ärztin Jenny De la Torre Castro für die medizinische Versorgung von Obdachlosen einsetzt. Für ihren Einsatz wird sie in diesem Jahr mit dem Deutschen Stifterpreis ausgezeichnet.

10. Februar 2015

Auch Erwerbstätige profitieren von Freiwilligenarbeit

Erwerbstätige Menschen, die nebenbei ehrenamtliche Aufgaben wahrnehmen, erfreuen sich besserer Gesundheit. Sie sind mit dem Ausgleich zwischen Privat- und Arbeitsleben zufriedener als Menschen, die keine Freiwilligenarbeit leisten. Zu diesem Schluss gelangt eine vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderte Studie.

9. Februar 2015

Start der Lernreise zur Großen Transformation

Insgesamt 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Umweltverbänden, Bildungs- und Lobbyarbeit, aus Wissenschaft und lokalen Initiativen treffen sich ab heute inmitten der Seenlandschaft bei Berlin, um gemeinsam zu überlegen, wie in zivilgesellschaftlichen Organisationen Wandel hin zu einer solidarischen und nachhaltigen Gesellschaft vorangebracht werden kann.

29. Januar 2015

VolonTourismus: Reisen-Arbeiten-Entwicklungsimpulse stiften

Sie poppen überall wie Pilze aus dem Boden. Hostels sind die neuen und günstigen Dienstleister im Unterbringungsgewerbe. Viele bieten mehr als ein Dach über dem Kopf und einfache Kost. Gäste können im Hostel Hand anlegen, vom Saubermachen und Wartungsarbeiten bis zum sozialen Outreach in der umliegenden Community.
Dafür gibt es jetzt auch im Deutschen eine neuen Begriff: VolonTourismus. Als Tourist und Traveller Freiwilligenarbeit zu erbringen, als „Volontär“, wie sich in Anlehnung an den internationalen Sprachgebrauch auch hierzulande immer mehr einbürgert—und dabei Entwicklungsimpulse stiften, empfangen, teilen.

Seite 99 von 111

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Und noch mehr Jobs! Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft sucht eine studentische Hilfskr… https://t.co/WKtpMMTe1z

Morgen 16.00 Uhr in der Maecenata Stiftung, Veranstaltung: Politik der Gabe. Für ein anderes Zusammenleben. Kommt v… https://t.co/EUQ8A2Yycg

Lust auf einen spannenden Job? Dann bewirb Dich! Das CENTRE FOR HUMANITARIAN ACTION #cha sucht Wiss. Mitarbeiter*in… https://t.co/JEXPc5wVBW

RT @venro_eV: Heute ist #TagDerDemokratie. Weltweit werden Handlungsräume der #Zivilgesellschaft kleiner. Dieses Problem des #ShrinkingSpac

RT @martin_quack: Spannende Aufgabe: CENTRE FOR HUMANITARIAN ACTION #cha sucht Wiss. Mitarbeiter*in: https://t.co/90T4hggdc8 @maecenata @m