Aktuelles

15. September 2014

Das Paradies, an dem wir arbeiten: Bericht zur ISTR in Münster

In Münster traf sich vom 22.-25. Juli die International Society for Third-Sector Research (ISTR) zur 11. Internationalen Konferenz. Etwa 600 Wissenschaftler aus über 80 Ländern tauschten sich zu aktuellen Entwicklungen und Forschung aus. Und eines wurde deutlich: Dass der Gedanke der Zivilgesellschaft in allen Teilen der Welt, so widrig die Umstände auch sein mögen, die Menschen ermutigen kann, sich für Ihre Rechte einzusetzen.

15. September 2014

National Advisory Board Deutschland veröffentlicht Abschlussbericht

Welche Rolle können wirkungsorientierte Investitionen (WI), auch bekannt als Social Impact Investments, zur Verstärkung der Finanzierungsbasis der deutschen Sozialwirtschaft spielen? Als  "National Advisory Board" (NAB) haben Experten aus der Sozialwirtschaft, der Finanzwirtschaft, dem Stiftungssektor, der Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor über die Möglichkeiten des Social Investment diskutiert und legten heute den Abschlussbericht vor.

12. September 2014

Wer für etwas brennt, kann auch anstiften: BBE eröffnet zum 10. Mal die größte Freiwilligenkampagne Deutschlands

Die diesjährige Woche des bürgerschaftlichen Engagements wurde heute mit der Auftaktveranstaltung in Berlin unter dem Motto Engagement macht stark! feierlich eröffnet. 350 geladene Gäste, darunter viel Prominenz und ein repräsentativer Querschnitt von Initiativen und Projekten, Unternehmen und Verbänden sowie staatlichen und kommunalen Akteuren wurden vom Vorsitzenden des BBE-Sprecherrats, Prof. Dr. Thomas Olk, begrüßt.

12. September 2014

Bürgerengagement braucht mehr Unabhängigkeit von Politik und Verwaltung: Denkschrift Bürgergesellschaft 2012

Valide empirische Daten und gehaltvolle Analysen sind eine wichtige Voraussetzung für die Weiterentwicklung bürgerschaftlichen Engagements und eine sachorientierte Engagementpoltik. Mit der Denkschrift Bürgergesellschaft soll ein Impuls für eine bessere ordnungspolitische Gestaltung und Beseitigung latenter Defizite gegeben werden.

11. September 2014

EU Kommission lehnt Europäischen Bürgerinitaitive (EBI) gegen TTIP/CETA ab

Berlin, den 11.09.2014. Die Europäischen Kommission gab heute bekannt, die Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen die internationalen Handels- und Investitionsverträge TTIP und CETA nicht zuzulassen. Ein Netzwerk aus 148 NGO und Parteien will mit einer europäischen Bürgerinitiative gegen das EU-US-Abkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership, EU-USA) und das EU-Kanada-Abkommen CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement, EU-Kanada) vorgehen.

11. September 2014

Wissenschaftsdebatte live macht Bürger zu Co-Forschern

Trotz großen Interesses an wissenschaftlichen Themen in der Bevölkerung: Wissenschaft und Forschungspolitik agieren über die Köpfe der Bürger hinweg. Die meisten Runden Tische und Bürgerdialoge kommen zu spät. Meist sind Entscheidungen schon gefallen. Sie sollen nachträglich Legitimation beschaffen. Die »Wissenschaftsdebatte« will dazu beitragen, dass Steuerzahler, Konsumenten, Wähler von Anfang an in technologisch-wissenschaftliche Entscheidungsprozesse einbezogen werden.

10. September 2014

Ungarns Regierung geht gegen NGO vor

Ein Dutzend Polizisten haben bei der Nichtregierungsorganisation Ökostár nach belastenden Dokumenten gesucht. Die Stiftung liegt seit Monaten mit der rechtsnationalen Regierung des Ministerpräsidenten Viktor Orbán im Streit.

8. September 2014

Repräsentative Demokratie stärken – Volksabstimmungen ausbauen

Die Ergebnisse der Bertelsmann-Studie belegen, dass Bürgerbeteiligung die repräsentative Demokratie stärkt. Demnach wollen zwei Drittel der Bürger mehr selbst entscheiden.

5. September 2014

Start des Mediendienstes ZIVILGESELLSCHAFT INFO

Die Maecenata Stiftung tritt mit einem neuen, speziell an die Medien gerichteten Projekt an die Öffentlichkeit: Zivilgesellschaft Info. Mit dem Ziel, einen lebhaften und kritischen Mediendiskurs zu unterstützen, bietet Zivilgesellschaft Info ein Forum für den journalistischen Austausch zu Forschung, Politik und Praxis von Zivilgesellschaft und Bürgerengagement an.

5. September 2014

Impulse aus der EU: Dänemark stellt umfassende Open Access-Strategie vor

Die dänische Regierung hat im Juni 2014 eine neue nationale Open Access-Strategie für den freien, kostenlosen Zugang zu allen wissenschaftlichen Artikeln bis 2022 vorgestellt. Im Jahr 2017 sollen demnach 80 Prozent aller wissenschaftlichen Artikel dänischer Forschungsinstitutionen, die im Jahr 2016 publiziert werden, in Online-Repositorien frei und kostenlos zugänglich sein. Spätestens 2022 soll dies für alle wissenschaftlichen Artikel dänischer Forschungseinrichtungen gelten.

Seite 91 von 94

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @ZiviZ_de: #digitalengagiert: Die Jury hat 15 Teilnehmer für die Förderinitiative ausgewählt. Amazon, @Stifterverband und unsere Coaches…

RT @The_EFC: As the EC proposes reforms of the VAT system - with amendments that will affect charities & institutional philanthropy - the E…

RT @The_EFC: Civil society is varied, ever-changing, and eternal. Classifying it is like fighting a many-headed monster, which, each time a…

RT @KontorZ: FLUCHT- & FLÜCHTLINGSFORSCHUNG in Deutschland: Akteure, Themen & Strukturen > https://t.co/eR6uHs3Bc9 | pdf via @FluchtFT +in…

RT @protestinstitut: Wie kommen soziale Bewegungen in polarisierten Gesellschaften zusammen? Im Anschluss an unsere #xmovement Konferenz or…