Aktuelles

13. Oktober 2014

Moskau will Menschenrechtsorganisation Memorial zerschlagen

Das russische Justizministerium hat die Auflösung der landesgrößten Menschenrechtsorganisation Russlands, Memorial, beantragt. Die Verhandlung am Obersten Gerichtshof in Moskau wurde für den 13. November angesetzt. Memorial-Chef Arseni Roginski kündigte an, notfalls bis vor das Verfassungsgericht zu ziehen, um Memorial zu verteidigen.

13. Oktober 2014

Gleichheit vor Freiheit: Ergebnisse des Freiheitsindex' Deutschland 2014

Die Wertschätzung der Freiheit in Deutschland hat im Vergleich zum Vorjahr insgesamt betrachtet erneut abgenommen. Das hat das John Stuart Mill für Freiheitsforschung in Heidelberg (Prof. Dr. Ulrike Ackermann) als Ergebnis des „Freiheitsindexes Deutschland“ für das Jahr 2014 ermittelt.

12. Oktober 2014

Russische Justiz ermittelt gegen Stiftung Ronald McDonald

Nach der Schließung von einigen Filialen in ganz Russland ist die US-Fastfoodkette McDonald’s jetzt mit dem Vorwurf konfrontiert, ihre wohltätige Stiftung Ronald McDonald veruntreue Gelder. Die russische Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen aufgenommen, teilte am Mittwoch Swetlana Poljakowa, Direktorin der Stiftung in Russland mit. Sie wies alle Vorwürfe zurück.

10. Oktober 2014

Friedensnobelpreis 2014 geht an Kinderrechtler Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi

Das norwegische Komitee des Friedensnobelpreis 2014 hat den indischen Kinderrechtsaktivisten Kailash Satyarthi und die pakistanische Menschenrechtsaktivistin Malala Yousafzay für ihr Engagement für Kinder und ihr Recht auf Bildung ausgezeichnet. Die 17-jährige Malala ist die jüngste Preisträgerin der Geschichte.

10. Oktober 2014

Europaweiter Aktionstag gegen TTIP, CETA & TiSA

Nachdem die Europäische Kommission Mitte September die Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen TTIP und CETA abgelehnt hat, startete das Bündnis am Dienstag (7.10.) eine selbstorganisierte und von mehr als 250 Organisationen getragene EBI und ruft am 11. Oktober zu einem europaweiten Aktionstag auf. Allein in Deutschland sind schon über 100 Aktionen eingetragen, europaweit sind es mehr als 250.

8. Oktober 2014

Reaktion auf EBI gegen TTIP + CETA: 200.000 Unterzeichner nach 24 Stunden

Als Reaktion auf die Ablehnung der offiziellen Europäischen Bürgerinitiative (EBI) durch die Europäische Kommission startete das Bündnis von über 250 Organisationen gestern eine selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. Binnen eines Jahres sollen europaweit mindestens 1 Million Unterschriften gesammelt werden, um das Freihandelsabkommen zu stoppen. Bereits in den ersten 24 Stunden unterzeichneten über 200.000 Personen den Aufruf.

8. Oktober 2014

Otto Brenner Preis 2014 für kritischen Journalismus

Die Otto Brenner Stiftung der IG Metall verleiht 2014 den "Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus" zum zehnten Mal. Prämiert werden journalistische Arbeiten, die das Motto der Ausschreibung "Gründliche Recherche statt bestellter Wahrheiten" herausragend umgesetzt haben. Aus 633 Bewerbungen wählte die Jury die Preisträger in fünf Kategorien. Das Preisgeld beträgt in diesem Jahr insgesamt 47.000 Euro.

7. Oktober 2014

Was hat die Bundesregierung in der Engagementpolitik vor?

Seit Beginn dieser Legislaturperiode ist die Öffentlichkeit von den Sitzungen des Bundestags-Unterausschusses ‚Bürgerschaftliches Engagement’ nicht mehr zugelassen. Bei der 5. Sitzung am 24. September wurde (teilweise) eine Ausnahme gemacht. Eine Reihe von Experten und Vertretern betroffener Organisationen durfte zuhören, als unter TOP 1 ein Gespräch mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Elke Ferner zur ‚Vorhabenplanung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Bereich der Engagementpolitik’ stattfand.

6. Oktober 2014

Skandal um Fördergelder bei Hanns-Seidl-Stiftung

Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung muss nach einem Zeitungsbericht 1,8 Mio. EUR an den Bund zurückzahlen. Hintergrund sei eine vorschriftswidrige Verwendung von Steuergeldern für ihre Bildungsstätten Wildbad Kreuth und Kloster Banz, berichtet die „Welt am Sonntag“. Denn gemäß dem Bundesrechnungshof dürfen solche Einrichtungen nur dann Fördergelder vom Bund erhalten, wenn sie mindestens zu 80% mit “Maßnahmen der politischen Bildungsarbeit” ausgelastet sind.

2. Oktober 2014

WZB Journalist in Residence Fellowship 2015

Das WZB bietet erfahrenen Journalistinnen und Journalisten erneut die Möglichkeit eines Gastaufenthalts an. Das Journalist in Residence Fellowship richtet sich an fest angestellte Redakteure und freie Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum mit mehrjähriger Berufserfahrung, die sich im Dialog mit den Forschern einem selbst gewählten Projekt widmen möchten. Gastaufenthalte von sechs Wochen bis zu drei Monaten sind möglich. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2014. 

Seite 86 von 91

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @CIVICUSalliance: Join @civicusSG & @www11be for the new year's event of the North-South movement on 20 January https://t.co/Ma3OOxzcJY…

RT @BROT_furdiewelt: Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass sich Menschen auch in der Stadt ausreichend, gesund und vielfältig ernähren k…

RT @PraktischEBD: Neue Ausgabe der eupinions der @BertelsmannSt zeigt, Europäer sehen EU als Schutzschirm in Zeiten der Globalisierung: htt…

RT @EngagementLSA: #Teilhaben und #Mitgestalten: Am 2. Februar findet ab 17 Uhr im Stadthaus Halle (Saale) ein #Bürgerforum "Mitreden über…

RT @ChtyCommission: The latest edition of CC News is now available. Essential reading for all #charity #trustees, #managers and #advisers:…