Aktuelles

29. Oktober 2014

Hackmack wird neuer Deutschland-Chef von Change.org

Die Petitionsplattform Change.org hat den Geschäftsführer von Abgeordnetenwatch, Gregor Hackmack, als neuen Deutschlandchef verpflichtet. Der 37-Jährige verantwortet zukünftig alle Aktivitäten des deutschsprachigen Arms der Petitionsplattform. Er folgt auf Paula Hannemann (31), die als Senior Strategist bei Change.org tätig bleibt. Hackmack hatte die Internetplattform Abgeordnetenwatch 2004 zusammen mit Boris Hekele gegründet.

28. Oktober 2014

Schuster übernimmt Vorsitz der Deutschen Telekom Stiftung

Der ehemalige Stuttgarter Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) soll neuer Vorsitzender der gemeinnützigen Deutschen Telekom Stiftung in Bonn werden. Der 65-Jährige wurde vom Kuratorium der Stiftung zum 1. Januar 2015 auf den Posten berufen. Er tritt die Nachfolge des ehemaligen Bundesministers Klaus Kinkel (FDP) an, der die Stiftung seit deren Gründung im Jahr 2003 geleitet hatte. Schuster war ab 1997 Oberbürgermeister von Stuttgart, verzichtete aber bei der Wahl 2012 auf eine weitere Kandidatur.

26. Oktober 2014

Bundespräsident Joachim Gauck überreicht höchstdotierten Umweltpreis Europas der DBU

Bundespräsident Joachim Gauck würdigte heute die neuen Träger des Deutschen Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Gauck: „Alle drei Preisträger zeigen uns: Wir können viele Dinge anders machen, wo vermeintlich eherne Sachzwänge walten. Wir haben Handlungsoptionen: politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich, technologisch. Wir können Entwicklungen beeinflussen.“

24. Oktober 2014

Kommunikationspreis KOMPASS: Neun Stiftungen nominiert

Die Nominierten für den Kommunikationspreis KOMPASS 2014 stehen fest: Heute hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen bekannt gegeben, welche neun Stiftungen es in die Endrunde um die Auszeichnung für herausragende Stiftungskommunikation geschafft haben. Der KOMPASS ist bundesweit die einzige Auszeichnung für vorbildliche Stiftungs-kommunikation und wird 2014 zum neunten Mal verliehen.

21. Oktober 2014

Gerd Bucerius-Förderpreis Freie Presse Osteuropas

Qualität, Professionalität und Zivilcourage zeichnen die Journalisten aus, die den Gerd Bucerius-Förderpreis Freie Presse Osteuropas erhalten. Die ZEIT-Stiftung verleiht ihn seit dem Jahr 2000 an jene, die in den Transformationsstaaten Osteuropas publizistisch für eine freie Presse, das freie Wort und die liberale Bürgergesellschaft eintreten.

21. Oktober 2014

Deutsche Umweltstiftung fordert mehr Bürgerbeteiligung

Die Deutsche Umweltstiftung bemüht sich seit Monaten um eine Bürgerbeteiligung in der Frage nach dem Umgang mit den Hinterlassenschaften der Atomwirtschaft. Mit der Bürgerplattform plenum.cc startet sie nun ein Atommüllforum mit dem Ziel einer breiten öffentlichen Debatte, an der alle Menschen teilnehmen können, die dazu beitragen möchten.

20. Oktober 2014

Anna-Maija Mertens wird Geschäftsführerin von Transparency International Deutschland

Dr. Anna-Maija Mertens (39) wird zum 01. Dezember 2014 neue Geschäftsführerin der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. Prof. Dr. Edda Müller, Vorsitzende von Transparency Deutschland: „Mit Anna-Maija Mertens konnten wir eine erfahrene Führungskraft gewinnen, der der Umgang mit Ehrenamt, Politik und Medien vertraut ist. Ich weiß die Geschäftsführung bei Anna-Maija Mertens in guten Händen und wünsche ihr viel Erfolg“

20. Oktober 2014

José Ugaz wird neuer Vorsitzender von Transparency International

Der Peruaner José Ugaz ist am 19. Oktober 2014 von der internationalen Generalversammlung von Transparency International zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Er löst die Kanadierin Huguette Labelle ab, die nach drei Amtsperioden nicht erneut antreten konnte. José Ugaz hat als Sonderstaatsanwalt des Landes Peru mehrere Korruptionsprozesse auf höchster Ebene geführt. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Elena Panfilova gewählt, die Vorsitzende von Transparency International Russland

17. Oktober 2014

Finanzamt zweifelt Gemeinnützigkeit von Attac an

Das Finanzamt Frankfurt hat Attac die Gemeinnützigkeit aberkannt. Derzeit befindet sich die NGO im Einspruchsverfahren gegen diese Aberkennung. Die Frankfurter Rundschau berichtet heute ausführlich über den Fall, der beispielhaft für weitere unbequeme Organisationen in Deutschland werden könnte.

17. Oktober 2014

Zum Hintergrund der Gemeinnützigkeit

Unser Gemeinnützigkeitsrecht bedarf dringend einer Anpassung an die Wirklichkeit der Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Es muss sich daran orientieren, was heute in breitem Konsens der Bürger und Bürgerinnen, als allgemeines Wohl gesehen wird und darf dem Vertrauensverlust der Bürger in den Staat nicht ein Misstrauen gegen die Bürger entgegensetzen.

Seite 83 von 89

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @TDStiftung: Wir sind dankbar für alles, was Thomas Dehler für Deutschland geleistet hat. Als Widerstandkämpfer im dritten Reich und als…

RT @DS_Stiftung: "Führen wir eine Phantomdebatte ? Benutzen wir den falschen Begriff ?" - spannender Workshop heute bei der @snv_berlin zu…

RT @Alliancemag: #News: Alliance magazine is delighted to launch a new digital resource section with information and contacts for readers l…

RT @msf_de: #Jemen: Nachdem die Zahl der #Cholera-Fälle zuletzt stark zurück ging, breitet sich nun mit #Diphterie erneut eine lebensbedroh…