Aktuelles

20. Juni 2016

Prof. Klaus Schwab erhält Reinhard Mohn Preis

Im Theater Gütersloh verlieh die Bertelsmann Stiftung am Donnerstag den Reinhard Mohn Preis 2016 an Prof. Klaus Schwab. Der Gründer und Chairman des Weltwirtschaftsforums in Genf wurde als Vordenker verantwortungsvollen Unternehmertums geehrt. Weltbankpräsident Jim Yong Kim hielt die Laudatio.
>> weitere Informationen

16. Juni 2016

Bolivien weist Hühnerspende von Bill Gates zurück

US-Milliardär Bill Gates will 100.000 Hühner an arme Länder verschenken, darunter Bolivien. Die Regierung in La Paz ist empört: Gates wisse offenbar gar nichts über Bolivien.
>> zum Artikel (Spiegel Online)

16. Juni 2016

startsocial-Preisträger stehen fest

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin von startsocial, hat am 15. Juni 2016 im Bundeskanzleramt 25 herausragende Initiativen für ihr soziales Engagement geehrt. Sieben von ihnen erhielten dabei Geldpreise von jeweils 5.000 EUR. Der Sonderpreis von Bundeskanzlerin Angela Merkel geht in diesem Jahr an HEIMATSUCHER e.V. aus Düsseldorf. HEIMATSUCHER e.V. ist ein junges "Zweitzeugenprojekt", das die Geschichten des Holocaust für die Zeitzeugen weiterträgt und im Heute thematisiert.
>> more information

15. Juni 2016

Jacques Delors Institut lanciert Anti-Brexit-Kampagne #WeWouldMissYou

Das Jacques Delors Institut in Berlin sucht für seine Anti-Brexit-Kampagne #WeWouldMissYou Unterstützung. Die Idee: Bürgerinnen und Bürger in Deutschland bitten "unsere Freunde in Großbritannien" in der EU zu bleiben - durch ein Foto mit Kampagnenslogan. Die Fotos werden auf der Kampagnenseite bei Facebook online gestellt. Als prominente Unterstützerinnen sind unter anderem Gesine Schwan, Juli Zeh und Julia Jentsch dabei. 
>> zur Kampagnenseite

15. Juni 2016

Katerstimmung zum Jubiläum: Umfrage offenbart deutsch-polnische Differenzen

In den 25 Jahren seit Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages hat sich das Verhältnis beider Länder gut entwickelt. Doch es gibt Störfaktoren: In EU-Fragen sind sich Deutsche und Polen uneins, vor allem in Deutschland schwindet das Vertrauen in den Nachbarn. Dies ergibt eine atuelle Umfrage der Bertelsmann Stiftung. 
>> weitere Informationen

15. Juni 2016

Zeitungsbericht: Kleingartenverein in Sachsen-Anhalt weist Migranten ab

Ein libanesischstämmiger Unternehmer möchte eine Parzelle in einem Kleingartenverein in Wittenberg übernehmen. Der Verein lehnt laut einem Zeitungsbericht ab. Begründung: "Wir wollen keine Ausländer".
>> zum Artikel (Spiegel Online)

14. Juni 2016

Bistümer starteten gemeinsame Fundraising-Plattform

Am 30. Mai starteten zwölf deutsche Diözesen die neue Internetplattform Fundraising-katholisch.de. Sie stellen auf der Website erfolgreiche Spendenprojekte und die Arbeit ihrer Expertinnen und Experten für Fundraising und Stiftungen vor. Auch Termine für Weiterbildungen und Kurse sollen stärker bekannt gemacht werden.
>> weitere Informationen

14. Juni 2016

Mehr als 800 Aktive bei Welcome2Stay in Leipzig

Mit deutlich mehr Teilnehmenden als von den Organisatorinnen und Organisatoren erwartet ist "Welcome2Stay" in Leipzig zu Ende gegangen. Mehr als 800 Aktive aus Willkommensinitiativen, migrationspolitischen, antirassistischen und selbstorganisierten Gruppen sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen beteiligten sich vom 10. bis 12. Juni an der bundesweiten Zusammenkunft.  Der Prozess wird weitergehen: Die Aktiven einigten sich in Leipzig bereits auf ein erneutes Treffen am 4. September in Berlin – einen Tag nach einer bundesweiten Demonstration des Bündnisses "Aufstehen gehen Rassismus" sowie Aktionen des Blockupy-Bündnisses in der Hauptstadt.
>> weitere Informationen

14. Juni 2016

Theodor-Wanner-Preis 2016 an die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch verliehen

Der Theodor-Wanner-Preis verliehen durch das Institut für Auslandsbeziehungen geht 2016 an die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. "Untersuchen, aufdecken, verändern" – die unabhängige Nichtregierungsorganisation (NGO) bringt Menschenrechtsverletzungen an die Öffentlichkeit und hält Regierungen und andere Entscheidungsträger dazu an, unrechtmäßige Praktiken zu beenden und die internationalen Menschenrechte zu achten. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet HRW daran, die rechtlichen und moralischen Grundlagen für dauerhaften Wandel zu schaffen sowie Gerechtigkeit und Sicherheit für alle Menschen weltweit einzufordern. Die NGO mit Sitz in New York wird ausschließlich durch Spenden von Privatpersonen und Stiftungen finanziert.

Weitere Informationen

14. Juni 2016

Fahrrad-Volksentscheid in Berlin: Aktivisten sammeln fünfmal so viele Unterschriften wie nötig

Der Zuspruch für den Fahrrad-Volksentscheid ist groß. Nun nehmen die Aktivisten die Kostenschätzung des Senats auseinander. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller schließt einen Kompromiss nicht aus.
>> zum Artikel (Der Tagesspiegel)

Seite 83 von 115

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @RalfSuedhoff: Warum ist #Humanitäre Hilfe wichtiger denn je? Warum zugleich immer stärker gefährdet & hinterfragt? Und wie will unser n…

RT @aktion_mensch: RT @BSVH: Bahnfahren wird für Hilfsbedürftige umständlicher. @ndr berichtet über Einschränkung beim #Mobilitätsservice b…

RT @BosMargit: Heute bei #PulseofEurope München. Der Wahlkampf hat begonnen. (Nur) noch 112 Tage bis zur #Europawahl. Danke an alle Münchne…

RT @sabineskutta: Unser BUCH #Digitalisierung und #Teilhabe https://t.co/qWAVN7igo2 ist auch auszuleihen & präsent zu lesen, z.B. in der Bi…