Aktuelles

18. Juli 2017

Fellow-Programm Freies Wissen: Stiftung engagiert sich für offene Wissenschaft

Das Wissen über und die Praxis der offenen Wissenschaft ("Open Science") weiter voranbringen – das ist das erklärte Ziel des Fellow-Programms "Freies Wissen". Nach der Erstausschreibung in 2016 ist für die zweite Runde in 2017 die VolkswagenStiftung neue Partnerin in dem von Wikimedia Deutschland und dem Stifterverband initiierten Programm.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Protestmärsche und Kundgebungen: Tausende Polen demonstrieren gegen Justizreform

"Wir beschützen die Demokratie!": Tausende Polen sind gegen die Regierung auf die Straße gegangen. Sie protestierten gegen die umstrittenen Justizreformen der rechtskonservativen Partei PiS.
>> zum Artikel (Spiegel Online)

17. Juli 2017

Factsheet: Das Hochrangige Politische Forum

Welche Struktur und welche Aufgaben hat das Hochrangige Politische Forum? Wie beteiligt sich die Bundesregierung daran und welchen Einfluss haben die zivilgesellschaftlichen Organisationen? Das Factsheet von VENRO beantwortet kompakt diese und weitere Fragen.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

C20: Zivilgesellschaft beschließt Forderungen an G20

Auf dem Civil20-Gipfel (C20) im Juni haben 450 Vertreter_innen aus mehr als 60 Ländern ihre Erwartungen an die G20 und an den folgenden G20-Gipfel beschlossen. Die Forderungen und Anliegen wurden von der Civil20 vor Ort mit Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutiert. Der Civil20-Gipfel war der Höhepunkt eines sechsmonatigen Konsultationsprozesses der weltweiten Zivilgesellschaft, den VENRO sowie das Forum Entwicklung und Umwelt koordiniert haben.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Reinhard Mohn Preis 2017 an Toomas Hendrik Ilves verliehen

Am 29. Juni verliehen wir den Reinhard Mohn Preis 2017 zum zukunftsweisenden Thema "Smart Country – Vernetzt. Intelligent. Digital." an den ehemaligen estnischen Staatspräsidenten Toomas Hendrik Ilves. Er wurde als Vordenker und Antreiber der Digitalisierung in Regierung, Verwaltung und Bildung geehrt.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Mehr Förderkraft für die Bewegungsstiftung

Die Bewegungsstiftung hat eine Zustiftung in Höhe von einer Million Euro erhalten. Dadurch erhöht sich unser Stiftungskapital auf über sieben Millionen Euro, die dem Streiten für eine gerechtere Welt gewidmet sind. Der Geldgeber ist langjähriger Stifter der Bewegungsstiftung und möchte anonym bleiben. Er sagt dazu: "Mein Vermögen, dass durch die Lohnarbeit anderer entstanden ist, soll dazu dienen, die gesellschaftlichen Verhältnisse zu verändern. Dafür braucht es nicht meinen Namen." Mehr zu seinen Beweggründen kann im folgenden Interview nachgelesen werden.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Entscheidung gefallen: 50.000 Euro für Freiheitsrechte

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) ist neues Basisförderprojekt der Bewegungsstiftung. Die GFF nennt sich selbst "Rechtsschutzversicherung des Grundgesetzes" und will mit juristischem Aktivismus Grundrechte verteidigen. Sie erhält bis 2019 50.000 Euro für den Organisationsaufbau.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Welt verändern kann man lernen: Zwei Fortbildungen starten neu auf dem «CAMPUS für weltverändernde Praxis»

Viele politisch Aktive sind ExpertInnen auf ihrem Feld. Doch oft fehlt es an kritischer Selbstreflexion der eigenen Praxis und am Austausch mit anderen Akteuren, um wirklich gesellschaftsverändernd zu wirken. Ob mit Hilfe von Modellen politischer Strategie die Welt gestalten oder eine Kultur der Pluralität und Zusammenarbeit jenseits üblicher Fraktionierungen befördern: Der «CAMPUS für weltverändernde Praxis» bietet verschiedene Angebote, um die eigene politische Praxis zu verbessern.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Meeresschutz-Stiftung gegründet

Mit dem Ziel, NGOs beim Meeresschutz zu unterstützen und dabei u.a. das Ausweisen neuer Schutzgebiete, die nachhaltige Fischerei und den umweltfreundlichen Tourismus zu fördern, hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Stiftung Blue Action Fund gegründet. Dafür hat die KfW ein Startkapital von 24 Millionen Euro in die Stiftung eingebracht. Bis 2019 sollen rund zwölf Projekte in Höhe von mindestens 20 Millionen Euro an den Start gehen. Die gemeinnützige Stiftung hat ihren Sitz in Frankfurt am Main.
>> weitere Informationen

17. Juli 2017

Monopoly in Afrika?

Im Rahmen der G20 Präsidentschaft wurde der Fokus auf Afrika 2017 gerichtet sowie die Entwicklung der Infrastruktur des Kontinents. Wie dabei demokratische Teilhabe aussehen kann und welche Rolle Menschen- und Umweltrechte spielen, untersucht dieses Dossier der Heinrich-Böll-Stiftung.
>> weitere Informationen

Seite 9 von 81

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @WZB_Berlin: Wieder Geist in Thomas Manns Villa: @AuswaertigesAmt u @Bundeskultur nominieren 5 Fellows, dabei Jutta #Allmendinger https:…

RT @ENGAGIERTinNRW: Die Landesregierung #NRW unterstützt Ehrenamt bei der Feuerwehr mit 2,4 Mio. Euro | ENGAGIERT in NRW https://t.co/s3rL0…

RT @BePhilanthropy: Michael Alberg-Seberich walks us through #Canada's #philanthropy support landscape https://t.co/xPJFtbFoZn https://t.co…

RT @malteserDE: Nur wer nichts tut, macht etwas falsch! Passt nicht nur zu dem Urteil in Essen, sondern auch zur #wochederwiederbelebung ht…

RT @erstefoundation: 29.09. @forumalpbach Talks: Wenn der Friede siegt - Nobelpreisträgerin @LeymahRGbowee im Gespräch https://t.co/UUtsBWs…