Aktuelles

15. Juni 2016

Jacques Delors Institut lanciert Anti-Brexit-Kampagne #WeWouldMissYou

Das Jacques Delors Institut in Berlin sucht für seine Anti-Brexit-Kampagne #WeWouldMissYou Unterstützung. Die Idee: Bürgerinnen und Bürger in Deutschland bitten "unsere Freunde in Großbritannien" in der EU zu bleiben - durch ein Foto mit Kampagnenslogan. Die Fotos werden auf der Kampagnenseite bei Facebook online gestellt. Als prominente Unterstützerinnen sind unter anderem Gesine Schwan, Juli Zeh und Julia Jentsch dabei. 
>> zur Kampagnenseite

15. Juni 2016

Katerstimmung zum Jubiläum: Umfrage offenbart deutsch-polnische Differenzen

In den 25 Jahren seit Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages hat sich das Verhältnis beider Länder gut entwickelt. Doch es gibt Störfaktoren: In EU-Fragen sind sich Deutsche und Polen uneins, vor allem in Deutschland schwindet das Vertrauen in den Nachbarn. Dies ergibt eine atuelle Umfrage der Bertelsmann Stiftung. 
>> weitere Informationen

15. Juni 2016

Zeitungsbericht: Kleingartenverein in Sachsen-Anhalt weist Migranten ab

Ein libanesischstämmiger Unternehmer möchte eine Parzelle in einem Kleingartenverein in Wittenberg übernehmen. Der Verein lehnt laut einem Zeitungsbericht ab. Begründung: "Wir wollen keine Ausländer".
>> zum Artikel (Spiegel Online)

14. Juni 2016

Bistümer starteten gemeinsame Fundraising-Plattform

Am 30. Mai starteten zwölf deutsche Diözesen die neue Internetplattform Fundraising-katholisch.de. Sie stellen auf der Website erfolgreiche Spendenprojekte und die Arbeit ihrer Expertinnen und Experten für Fundraising und Stiftungen vor. Auch Termine für Weiterbildungen und Kurse sollen stärker bekannt gemacht werden.
>> weitere Informationen

14. Juni 2016

Mehr als 800 Aktive bei Welcome2Stay in Leipzig

Mit deutlich mehr Teilnehmenden als von den Organisatorinnen und Organisatoren erwartet ist "Welcome2Stay" in Leipzig zu Ende gegangen. Mehr als 800 Aktive aus Willkommensinitiativen, migrationspolitischen, antirassistischen und selbstorganisierten Gruppen sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen beteiligten sich vom 10. bis 12. Juni an der bundesweiten Zusammenkunft.  Der Prozess wird weitergehen: Die Aktiven einigten sich in Leipzig bereits auf ein erneutes Treffen am 4. September in Berlin – einen Tag nach einer bundesweiten Demonstration des Bündnisses "Aufstehen gehen Rassismus" sowie Aktionen des Blockupy-Bündnisses in der Hauptstadt.
>> weitere Informationen

14. Juni 2016

Theodor-Wanner-Preis 2016 an die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch verliehen

Der Theodor-Wanner-Preis verliehen durch das Institut für Auslandsbeziehungen geht 2016 an die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. "Untersuchen, aufdecken, verändern" – die unabhängige Nichtregierungsorganisation (NGO) bringt Menschenrechtsverletzungen an die Öffentlichkeit und hält Regierungen und andere Entscheidungsträger dazu an, unrechtmäßige Praktiken zu beenden und die internationalen Menschenrechte zu achten. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet HRW daran, die rechtlichen und moralischen Grundlagen für dauerhaften Wandel zu schaffen sowie Gerechtigkeit und Sicherheit für alle Menschen weltweit einzufordern. Die NGO mit Sitz in New York wird ausschließlich durch Spenden von Privatpersonen und Stiftungen finanziert.

Weitere Informationen

14. Juni 2016

Fahrrad-Volksentscheid in Berlin: Aktivisten sammeln fünfmal so viele Unterschriften wie nötig

Der Zuspruch für den Fahrrad-Volksentscheid ist groß. Nun nehmen die Aktivisten die Kostenschätzung des Senats auseinander. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller schließt einen Kompromiss nicht aus.
>> zum Artikel (Der Tagesspiegel)

13. Juni 2016

Spenden für Entwicklungsländer: Hilfe, ich will helfen!

Entwicklungshilfe ist nicht so gut wie ihr Ruf, weiß Benjamin Maack, seit er herausfinden wollte, wo Spenden am meisten bewirken. Helfen können wir trotzdem - doch mit einer Überweisung ist es nicht getan.
>> zum Artikel (Spiegel Online)

9. Juni 2016

Bisher rund 250 Personen und Projekte aus allen Bundesländern für den Deutschen Engagementpreis 2016 nominiert

Bundesweit haben bisher rund 250 Personen und Projekte im Dezember die Chance, mit dem Deutschen Engagementpreis 2016 ausgezeichnet zu werden. Noch bis Mitte August schicken Preisausrichter ihre Preisträger ins Rennen. Von der Nachbarschaftshilfe über das Engagement im Sport bis hin zu Unterstützung für Kinder und Jugendliche– bürgerschaftliches Engagement ist vielfältig. Über die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Engagementpreises in den fünf Kategorien Chancen schaffen, Grenzen überwinden, Leben bewahren, Generationen verbinden und Demokratie stärken entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury. Die festliche Preisverleihung findet am 5. Dezember in Berlin statt.
>> weitere Informationen

9. Juni 2016

Deutscher Präventionstag fordert gesamtgesellschaftliche und nachhaltige Präventionsstrategie zur Integration von Flüchtlingen

Mit seiner „Magdeburger Erklärung“ fordert der Deutsche Präventionstag die politisch Verantwortlichen in den Kommunen, den Ländern, dem Bund und in Europa nachdrücklich dazu auf, den Beitrag der Prävention zu sozialer Teilhabe, Integration und Solidarität besser und effektiver zu nutzen. Die Integration der vielen Flüchtlinge, die derzeit in Deutschland Schutz suchen, stelle unsere Gesellschaft vor ganz neue Herausforderungen. Alle Akteure müssten nun zusammenarbeiten und schnell integrative Präventionsstrategien entwickeln. Hierzu sollten auf allen politischen Ebenen ressortübergreifende Präventionszentren eingerichtet oder fortentwickelt werden. Alle Präventionsbereiche – zivilgesellschaftliche Einrichtungen, Jugendhilfe, Polizei und Justiz, bildungs- und sozialpolitische Einrichtungen, die Bereiche Public Health, Medien, Wirtschaft etc. – könnten in diesen Präventionszentren zusammenarbeiten und die Grundlage fü r eine systematische, gesamtgesellschaftliche und insbesondere nachhaltige Präventionsstrategie und Präventionspolitik legen.
>> weitere Informationen

Seite 80 von 112

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @martin_quack: Humanitäre Hilfe und der Ansatz des Centre for Humanitarian Action #CHA. Vortrag von @echellemondiale: 11. Oktober/19.00…

RT @hh_edition: 18.10.1865: Louise Otto-Peters & Auguste Schmid gründen den Allgemeinen Deutschen Frauenverein, „Geburtsstunde der organisi…

RT @echellemondiale: Full house at the book and croissant l(a)lunch on “Based on need Alone?” #impartiality #humanitarian #UlrichsCafe. @cr

RT @claudia_meier: Congratulations CHA, nice to have additional humanitarian thinkers in Berlin! The @GPPi piece on H.A. inequities @martin

RT @STARKgemacht: Sagt es laut. Sagte es klar. Menschen sind #unteilbar ! https://t.co/HndZJeWApe