Aktuelles

26. Oktober 2016

Munich Fundraising School eröffnet

Die neue Munich Fundraising School (Eröffnung Oktober 2016) bietet innovative und zukunftsweisende High Level Weiterbildungen in den Bereichen Fundraising, Kommunikation, Leadership und Persönlichkeit an, in neuem Format. Eine Mischung aus praxisorientierter Wissensvermittlung, Infotainment und Innovationsverstärkern - mit Experten aus der Praxis für Ihre Praxis. Inspiration, Kreativität, Power und Leidenschaft bringen neuen Schwung - es gibt noch viel Potential im Fundraising. Hier ist offener Austausch zwischen Teilnehmern, aktives Netzwerken mit anderen FundraiserInnen und Verantwortlichen in der Gemeinnützigkeit, sowie neues Denken für kommende Herausforderungen in sozialen Organisationen, gefragt.
>> weitere Informationen

24. Oktober 2016

Virgin Group investiert in Social Venture Fund Portfoliounternehmen „auticon“

uticon stellt Autisten mit einer IT-Begabung an. Andere Firmen können sich die Spezialisten für Projekte ausleihen. Richard Branson überzeugt das Modell.
>> zum Artikel (Gründerszene)

24. Oktober 2016

Deutscher Engagementpreis 2016: Noch bis 31. Oktober für Publikumspreis abstimmen

Jede Stimme zählt. Noch bis zum 31. Oktober sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, für engagierte Menschen und Projekte auf www.deutscher-engagementpreis.de abzustimmen. Die Siegerin oder der Sieger des Online-Votings gewinnt den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. Die ersten 30 Plätze der Abstimmung gewinnen zudem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit und des Projektmanagements. Bundesweit stehen in diesem Jahr rund 600 Personen und Projekte für den Deutschen Engagementpreis zur Wahl. Mitförderer des Preises Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie sowie der Stiftung Deutsches Hilfswerk, sagt zur Bedeutung der Auszeichnung: „Die ausgezeichnete Arbeit aller Engagierten hält unsere Gesellschaft zusammen. Wir freuen uns darüber, gemeinsam mit dem Bundesfamilienministerium und dem Generali Zukunftsfonds diesen Einsatz durch den Deutschen Engagementpreis sichtbar zu machen.“

24. Oktober 2016

Weibliche Doppelspitze bei Böll

Die evangelische Theologin und ehemalige Generalsekretärin des Kirchentags, Ellen Ueberschär, soll neue Co-Vorsitzende der Heinrich-Böll-Stiftung werden. Sofern die Mitgliederversammlung zustimmt, folgt sie auf diesem Posten auf den früheren Grünen-Chef Ralf Fücks. Barbara Unmüßig, ebenfalls Vorsitzende, will sich zur Wiederwahl stellen.
>> weitere Informationen

18. Oktober 2016

Aktuelle Situation der Nürnberger Tafel zeigt: Grenzen des Ehrenamts sind erreicht – Deutscher Fundraising Verband fordert bessere Rahmenbedingungen für gemeinnützige Arbeit

Seit Anfang der vergangenen Woche ist die Nürnberger Tafel wegen Überlastung des Ehrenamtes geschlossen. Der rein ehrenamtlich tätige Vorstand ist an die Grenzen seiner Belastbarkeit gestoßen. Dieser Vorgang, das unterstreicht jetzt der Deutsche Fundraising Verband in einer aktuellen Stellungnahme, zeige die Grenzen auf, die ehrenamtliches Engagement habe. „Deutschland hat eine langjährige, vorbildliche Tradition freiwilligen, unentgeltlichen ehrenamtlichen Engagements.“ Darauf, so betont Vorsitzender Dr. Martin Dodenhoeft, verlassen sich Staat und Gesellschaft, gerade dann, wenn es um die Ergänzung oder gar den Ersatz sozialstaatlicher Leistungen geht. Dass das nicht endlos so weiter gehen könne, werde nun sichtbar. Deshalb sei jetzt die Zeit da, sich um bessere Rahmenbedingungen für das Ehrenamt zu kümmern, so Dodenhoeft.
>> weitere Informationen

18. Oktober 2016

Kurzprotokoll der (öffentlichen) 25. Sitzung des Unterausschusses "Bürgerschaftliches Engagement"

Das Kurzprotokoll der (öffentlichen) 25. Sitzung des Unterausschusses "Bürgerschaftliches Engagement" des Deutschen Bundestages vom 21. September 2016 samt Anlage ist online verfügbar.
>> zum Protokoll

18. Oktober 2016

Asylothek Berlin – Ein ehrenamtliches Projekt zur Förderung von Sprache, Bildung, Kultur, Integration

Die Asylothek ist ein Ort des Lernens und des kulturellen Austauschs für geflüchtete Menschen und Berliner Bürger. Hier haben die Bewohner nicht nur Zugang zu Sprachbüchern und Informationen rund um Deutschland und Berlin, sondern können auch Bücher in ihrer Muttersprache ausleihen. Außerdem fungieren Asylotheken als lebendige Begegnungsorte, an denen Workshops stattfinden, gemeinsam gespielt und Musik gemacht wird. Die Idee stammt vom Nürnberger Architekten Günter Reichert, der 2012 die erste Asylothek in Nürnberg initiierte. Inzwischen sind deutschlandweit bereits 50 Asylotheken realisiert bzw. befinden sich im Aufbau. Im November 2015 öffnete nach dem Nürnberger Vorbild die erste Berliner Asylothek in einer Gemeinschaftsunterkunft in Berlin Weißensee/Pankow. Am 28. April 2016 wurde im Hangar 1 des ehemaligen Flughafens Tempelhof die 50. Asylothek in Deutschland, die zweite in Berlin, eröffnet. Dort leben zurzeit rund 1.700 Menschen auf jeweils 2.5 m2.
>> weitere Informationen

18. Oktober 2016

15 Jahre nach Euro-Einführung: Hilfsorganisationen werben um jede müde Mark

Mit einer solch großzügigen Spende hatten die Mitarbeiterinnen eines Hilfsvereins in Nettetal/Nordrhein-Westfalen nicht gerechnet! Bei der Durchsicht einer Kleiderspende entdeckten sie in einem Stapel Handtücher mehrere Zehntausend D-Mark. Die ehrlichen Finderinnen meldeten das der Polizei, die schalteten wiederum das Fundbüro ein, das den erstaunten, aber durchaus glücklichen Eigentümer ermittelte. Diese Geschichte ereignete sich Ende Juli 2016 – und ist beileibe nicht der einzige kuriose D-Mark-Fund.
>> weitere Informationen

17. Oktober 2016

Die besten Ideen für vielfältiges Wohnen im Alter

Die meisten Menschen in Deutschland wünschen sich, lange selbständig wohnen zu können. Wie das im Alter gelingen kann, zeigen sieben Initiativen, die für den Deutschen Alterspreis nominiert sind. Sie erproben Wege des Zusammenlebens, die auch im Alter der Vielfalt unserer Gesellschaft Rechnung tragen.
>> weitere Informationen

10. Oktober 2016

Integration: Webangebot des Hauses der kleinen Forscher

Unter den geflüchteten Menschen, die derzeit in Deutschland Zuflucht suchen, sind zahlreiche Kinder im Kita- und Grundschulalter. Sie benötigen oftmals eine ganz besondere Zuwendung. Auf dem Service-Portal Integration möchte Sie die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" mit einem praxisnahen Angebot unterstützen, um den Mädchen und Jungen ein rasches und erfolgreiches Ankommen in Ihrer Einrichtung zu ermöglichen.
>> weitere Informationen

Seite 76 von 118

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Erste umfassende Studie zu #FridaysForFuture vom Institut für Protest- und Bewegungsforschung:… https://t.co/U0rdkrHKwZ

Der Staatspräsident Jair behauptet die Brände im #Amazonas seien von Umwelt-NGOs angezündet, um seine Regierung in… https://t.co/CAKrqSSRBW

RT @msf_de: Seit mehr als einer Woche kreuzt die #OceanViking zwischen Lampedusa und Malta. Mit 356 Geretteten an Bord, ohne sicheren Hafen…

Türkische Polizisten verhindern gewaltsam #zivilgesellschaftliche Proteste gegen die Entlassungen kurdischer Bürger… https://t.co/N65YjUZan4

RT @CIVICUSMonitor: Joint statement by @CIVICUSalliance and 4 other CSOs calling on #HongKong authorities to de-escalate the violence, resp…