Aktuelles

11. November 2015

Deutscher Kulturrat unterstützt die Schaubühne in Berlin: Theaterproduktion "FEAR" darf nicht abgesetzt werden

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, unterstützt die Schaubühne in Berlin und den Autor und Regisseur, Falk Richter, bei der Abwehr der Angriffe gegen die Theaterproduktion "FEAR". Das Theater berichtete darüber, dass Druck ausgeübt wird, um das Theaterstück abzusetzen. Die Inszenierung "FEAR" setzt sich mit den rechtsnationalen und religiös-fundamentalistischen Strömungen im heutigen Deutschland auseinander. Der Wiederkehr des rechten Gedankenguts stellt sich die Inszenierung mit den Mitteln der Kunst deutlich entgegen. Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Selbstverständlich ist die Aufführung von "FEAR" durch die grundgesetzlich garantierte Meinungs- und Kunstfreiheit geschützt. Und selbstverständlich darf dem Druck aus der rechten Ecke zur Absetzung des Stückes nicht nachgegeben werden. Künstler dürfen sich nicht nur, sie müssen sich gerade jetzt in die Debatten einmischen."
>> weitere Informationen

11. November 2015

Hotel Utopia in Berlin

Hotel Utopia ist ein deutschlandweit bisher einzigartiges Modellprojekt, konzipiert von Prinzip Heimat: In Berlin soll ein Hotel entstehen, das geflüchteten Menschen Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedenen Hotel- und Gastronomiebereichen bietet. So werden aus Geflüchteten GastgeberInnen. Es entsteht nicht nur ein Ort für sondern auch von Menschen mit Fluchthintergrund. Das Hotel Utopia setzt ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit. Die Eröffnung des Hotels soll Anfang 2017 stattfinden.
>> weitere Informationen

9. November 2015

Opus Primum Preis der VolkswagenStiftung geht an Publikation zu Stasi-Entführungen

Dr. Susanne Muhle erhält für ihr Werk "Auftrag: Menschenraub" den Opus Primum Förderpreis der VolkswagenStiftung, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Mit dem Förderpreis Opus Primum möchte die VolkswagenStiftung den wissenschaftlichen Nachwuchs stärken und unterstreichen, dass Wissenschaftsvermittlung für die deutsche Forschung eine zentrale Aufgabe ist. Die Auszeichnung wird jährlich für eine deutschsprachige Publikation von hoher wissenschaftlicher Qualität vergeben, die gut lesbar geschrieben und auch einem breiteren Publikum verständlich ist. Die Preisverleihung findet zusammen mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis am Mittwoch, den 25. November 2015 im Schloss Herrenhausen in Hannover statt. NDR Kultur überträgt die Festveranstaltung live ab 19 Uhr.
>> zu einem Interview mit der Preisträgerin

9. November 2015

"Wertedebatte statt Leitkultur" beim Deutschen Kulturrat

Mit seiner neuen Website-Rubrik "Wertedebatte statt Leitkultur" möchte der Deutsche Kulturrat seine Auffassung verdeutlichen, dass Verfassungspatriotismus alleine keine Integration schafft. Vielmehr müsse es darum gehen, zu debattieren, was es bedeutet, in einer multireligiösen und von vielen verschiedenen Kulturen geprägten Gesellschaft zu leben: "Wir werden klären müssen, welche Werte wir, neben den in der Verfassung garantierten Grundrechten, als kulturelles Fundament unserer Gesellschaft für konstitutiv halten." Die ersten Beiträge sind nun online verfügbar.
>> zur Rubrik "Wertedebatte statt Leitkultur"

5. November 2015

Gekaufter Protest

Dass Konzerne heimlich Bürgerinitiativen finanzieren, um ihre Interessen durchzusetzen, sagt Ulrich Müller von der Organisation Lobbycontrol im Gespräch mit dem Journalisten Felix Werdermann von "Der Freitag".
>> zum Artikel

5. November 2015

Sechs Initiativen für Deutschen Alterspreis der Robert Bosch Stiftung nominiert

Eine hochrangige Jury hat im Auftrag der Robert Bosch Stiftung aus 244 Bewerbungen sechs Initiativen für den mit insgesamt 120.000 € dotierten Deutschen Alterspreis nominiert. Der Deutsche Alterspreis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Manuela Schwesig. Dieses Jahr steht der Deutsche Alterspreis erstmals unter einem Thema – es geht um die „Stadt“. Es geht um Vorbilder, die zeigen, wie Städte altersfreundlicher werden können und wie ältere Menschen mit ihrer Kreativität und Engagement das Zusammenleben in ihren Städten mitgestalten. Die Preisträger werden auf der Preisverleihung am 24. November 2015 in Berlin verkündet.
>> weitere Informationen

2. November 2015

Stiftungswesen und Flüchtlingshilfe

Eine Übersicht zu Stiftungsaktivitäten in der Flüchtlingshilfe findet sich auf der Webseite des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat zum Tag der Stiftungen am 1. Oktober 2015 skizziert, wie viele der der rund 21.000 rechtsfähigen Stiftungen und der Stiftungen in weiteren Rechtsformen in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Unmittelbar haben 350 Stiftungen aller Rechtsformen die Unterstützung von Flüchtlingen bzw. Asylsuchenden, einschließlich vom Krieg traumatisierter Menschen, in ihrer Satzung festgeschrieben. 590 Stiftungen unterstützen Integration und Migration. Darüber hinaus engagieren sich viele weitere Stiftungen in der Flüchtlingshilfe, indem sie ihre Tätigkeiten im Bereich Bildung, Sport oder Gesundheit auf Menschen ausdehnen, die nach Deutschland geflüchtet sind.
>> weitere Informationen

2. November 2015

Allianz Vielfältige Demokratie gegründet

Am 1. und 2. Oktober 2015 fand in Berlin das Gründungstreffen der »Allianz Vielfältige Demokratie« in Berlin statt, initiiert von der Bertelsmann Stiftung. Über 100 AkteurInnen der Bundes-, Länder- und Kommunalebene aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bürgergesellschaft nahmen teil. Die Allianz soll dem bundesweiten und ebenen-übergreifenden Austausch und Transfer von Wissen zwischen verantwortlichen AkteurInnen der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung dienen. Die Allianzarbeit vollzieht sich in fünf Arbeitskreisen und jährlichen Allianztreffen. Themen der Arbeitskreise sind integrierte Partizipation, Transparenz, Qualität, Kompetenz und breite Beteiligung. Insbesondere wird im Mittelpunkt stehen, wie die Säulen der repräsentativen Demokratie, der dialogischen Demokratie und der direkten Demokratie besser miteinander verzahnt werden können.
>> weitere Informationen

2. November 2015

Viele Flüchtlinge packen ehrenamtlich mit an

Dass viele Asylbewerber in Berlin nicht rumsitzen und abwarten wollen, sondern sich als Helfer in den Heimen engagieren, schildert der Journalist Frank Bachner in seinem Artikel in "Der Tagesspiegel".
>> zum Artikel

27. Oktober 2015

DRK-Altenhilfepreis 2016: Vorbildliche Altenhilfe-Projekte gesucht

Mit dem Thema „Soziale Räume im Alter gestalten“ soll der Preis beispielhaftes Engagement in der Altenhilfe würdigen und dazu beitragen, vorbildliche Ansätze bekannt zu machen. Ein neues Auswahlkriterium für den DRK-Altenhilfepreis ist die erfolgreiche Personalgewinnung sowie gelungene Bindungsstrategien für Pflegekräfte. „Angesichts des Fachkräftemangels wollen wir Initiativen bekannt machen, mit denen Mitarbeiter für ihre anspruchsvolle Arbeit motiviert werden können“, sagt Frau von Schenck, die Vorsitzende der siebenköpfigen Jury aus Vertretern von Politik, Wissenschaft und Praxis. Frist: 13. November 2015.
>> weitere Informationen

Seite 57 von 74

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @BBE_Info: Aktuelles aus dem Nonprofit-Sektor im neuen BBE-Newsletter! Jetzt lesen unter https://t.co/iaTGQedBFJ #Ehrenamt #Engagement

Bei #Maecenata ist eine Stelle als stud. Hilfskraft zu besetzen! ✍️ https://t.co/5TZ7N0qKt5

RT @ZivilGes030: Zivilgesellschaft in Veränderung? Ergebnisse des #ZiviZ-Survey 2017 > https://t.co/QtoiA2VIAS | 19.9. Colloquium @maecenat

RT @venro_eV: So sind die Ziele der #Agenda2030 kaum zu erreichen. Blogbeitrag zum #SDG-Report von @LuiseSteinwachs: https://t.co/hrxHsvQPo…