Aktuelles

3. Februar 2016

Deutscher Kulturrat begrüßt Kabinettsbeschluss zur Buchpreisbindung

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt den heutigen Beschluss des Bundeskabinetts, die Buchpreisbindung auch für E-Books verbindlich zu machen. Der entsprechende Gesetzesentwurf von Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB kann nun in den Deutschen Bundestag eingebracht werden. Damit wird ein wichtiges kulturpolitisches Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt.
>> weitere Informationen

28. Januar 2016

Initiative Kommen und Bleiben: Berliner Designer unterstützen Flüchtlinge

Teppiche knüpfen, Apps programmieren, Perspektiven schaffen: Die Berliner Initiative „Kommen und Bleiben“ unterstützt Flüchtlinge mit Mitteln von Designern und Künstlern. Sie gestaltet damit nicht nur Deutschlands Willkommenskultur, sondern belebt auch die Idee politscher Kunst neu.
>> weitere Informationen

28. Januar 2016

Willkommen – Deutschlernen für Flüchtlinge

Flüchtlinge, die in Deutschland schnell und kostenfrei Deutsch lernen wollen, finden hier ab sofort eine Vielzahl von Sprachlernangeboten des Goethe-Instituts: Selbstlernkurse, Sprechübungen und Videos sowie Informationen zum Umgang mit Behörden, im Alltag oder bei der Arbeitssuche. Alle Angebote funktionieren auf Smartphones und Tablets. Ein interaktives Wortschatztraining in 16 Sprachen kann ohne Vorkenntnisse genutzt werden, zahlreiche Angebote sind begleitend zu Präsenzkursen hilfreich.
>> weitere Informationen

27. Januar 2016

Allianz Kulturstiftung stellt neues Residenzprogramm für bedrohte Künstler und Autoren aus dem Mittelmeerraum vor

Angesichts von Krieg, Terror und Verfolgung im Nahen Osten und in Nordafrika vergibt die Allianz Kulturstiftung ab Februar 2016 in Zusammenarbeit mit verschiedenen europäischen Kultureinrichtungen Arbeitsstipendien an Autoren und Künstler aus dem Mittelmeerraum, deren Leben in ihren Heimatländern akut bedroht ist. Erster Stipendiat des Residenzprogramms „Das Weiße Meer“ ist der syrische Schriftsteller Assaf Alassaf, der zu einem insgesamt fünfmonatigen Aufenthalt in das LCB und in die Akademie Schloss Solitude eingeladen wird. Am 10. Februar 2016, 19 Uhr, können Interessierte Assaf Alassaf im Rahmen der Veranstaltung „Odyssee nach Europa“ im LCB, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin, kennenlernen. An jenem Abend lesen aus ihren Werken: Rasha Abbas (Syrien), Amanda Michalopoulou (Griechenland), Vladimir Arsenijević (Serbien), Zsófia Bán (Ungarn), Aleš Šteger (Slowenien) und Ingo Schulze. Kooperationspartner des Residenzprogramms „Das Weiße Meer“sind die Akademie Schloss Solitude, ICORN, das LCB, Mitglied des Contemporary Performance Networks MASKA in Ljubljana, das Moderna Museet in Stockholm, das Museum MUCEM in Marseille, Perpetuum Mobile, die Ruhrtriennale, das Kunstfestival steirischer herbst in Graz sowie das Centre d'Art Contemporain WIELS in Brüssel.
>> weitere Informationen

25. Januar 2016

Bundesfamilienministerium startet Engagementstrategie

Der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek, hat am 25. Januar die neue Engagementstrategie gestartet, die das Bundesfamilienministerium in den letzten sechs Monaten zusammen mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft erarbeitet und formuliert hat. "Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend versteht sich auch als Engagementministerium. Wir sehen es als unsere Aufgabe, bürgerschaftliches Engagement mit guten Rahmenbedingungen zu unterstützen, nachhaltig zu fördern und die Anerkennungskultur weiter zu stärken", erklärte Dr. Ralf Kleindiek.
>> weitere Informationen    
>> zur Engagementstrategie (PDF)

24. Januar 2016

ZdK: Flüchtlinge und Islam nicht pauschal verurteilen

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hat vor dem Hintergrund der Kölner Ereignisse davor gewarnt, Flüchtlinge pauschal zu verurteilen und die Vorkommnisse einseitig dem Islam als Religion der Herkunftsländer der Täter zuzuschreiben. "Bei den Tätern handelt es sich um einen sehr kleinen Bruchteil aller Flüchtlinge, die durch ihre verabscheuungswürdigen Übergriffe auch die verletzen, die in Not um ihr Leben und aus Krieg und Verfolgung bei uns Schutz suchen", so ZdK-Vizepräsidentin Dr. Claudia Lücking-Michel vor dem Hauptausschuss des ZdK am Freitag, dem 22. Januar 2016, in Bonn. "Wir dürfen nicht zulassen, dass in unserer Gesellschaft populistische Kräfte die Diskussion bestimmen, denen jedes Mittel recht ist, um sich mit ausländer- und islamfeindlichen Attacken gegen Flüchtlinge zu profilieren."
>> weitere Informationen

24. Januar 2016

Globale Zivilgesellschaft und Sustainable Development Goals

Nachdem sich die Internationale Gemeinschaft 2015 auf Nachhaltige Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals - SDG) geeinigt hat, stellt sich für zivilgesellschaftliche Organisationen die Frage nach der Verfolgung, Begleitung und Überwachung der tatsächlichen Umsetzung. Auf globaler Ebene hat sich 2015 die »Global Civil Society Platform on Sustainable Development« gebildet, die ebenso die Klimaziele der Pariser Klimakonferenz einbezieht. Diese Plattform, die wesentlich über Online-Austausch läuft, ist offen für alle zivilgesellschaftlichen AkteurInnen mit entsprechendem Hintergrund. Getragen wird die Plattform von Climate Action Network International, CIVICUS, Global Call to Action against Poverty (GCAP) und dem International Forum of National NGO Platforms (IFP).
>> weitere Informationen

21. Januar 2016

Projekt "WEICHENSTELLUNG" für Zuwandererkinder erhält 1 Mio. Euro vom Familienministerium

Das Bundesfamilienministerium unterstützt die ZEIT-Stiftung für WEICHENSTELLUNG in Hamburg mit 1 Mio. Euro im Rahmen des Programms „Menschen stärken Menschen“.

Das von der ZEIT-Stiftung initiierte und entwickelte Schülerförderprojekt WEICHENSTELLUNG erleichtert Zuwandererkindern in Hamburg den Übergang in das Regelsystem, verbessert ihre Leistungen der Schüler und trägt damit zur raschen Integration in Schule und Gesellschaft bei. 

>> weitere Informationen

21. Januar 2016

Wrocław und San Sebastian sind die Europäischen Kulturhauptstädte 2016

Im polnischen Wrocław wird das offizielle Kulturprogramm in Anwesenheit von Tibor Navracsics, EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, vom 15. bis 17. Januar mit über 100 Konzerten, Ausstellungen und Shows eröffnet. Höhepunkt werden Straßenparaden zum zentralen Marktplatz Rynek sein, an denen über 2000 Künstler und Musiker mitwirken. In San Sebastian in Spanien beginnt das Kulturhauptstadt-Jahr mit der offiziellen Eröffnungsfeier am 23. Januar.
>> weitere Informationen

21. Januar 2016

Michael Kleeberg erhält Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2016

Michael Kleeberg erhält den mit 15.000 € dotierten Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2016. „Die literarische Meisterschaft von Michael Kleeberg liegt in ebenso eleganten wie eindringlichen Gesellschaftsporträts unserer Gegenwart“, begründete die Jury ihre Entscheidung. In der Jury-Begründung heißt es weiter: „Seine Romane und Erzählungen (zuletzt ‚Das amerikanische Hospital‘, 2010, und ‚Vaterjahre‘, 2014) gehen der Identität des europäischen ‚Mutbürgers‘ auf den Grund, der sich mit dem globalisierten Fortschritt abgefunden hat, aber weiterhin des Trostes von Kunst und Metaphysik bedarf. Als Citoyen in der deutsch-französischen Tradition ist Michael Kleeberg ein politisch aufmerksamer Erzähler seiner Zeit, nach eigenen Worten ,skeptisch, ironisch, der Freiheit mehr verpflichtet als der Gleichheit‘.“
>> weitere Informationen

Seite 53 von 74

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @BBE_Info: Aktuelles aus dem Nonprofit-Sektor im neuen BBE-Newsletter! Jetzt lesen unter https://t.co/iaTGQedBFJ #Ehrenamt #Engagement

Bei #Maecenata ist eine Stelle als stud. Hilfskraft zu besetzen! ✍️ https://t.co/5TZ7N0qKt5

RT @ZivilGes030: Zivilgesellschaft in Veränderung? Ergebnisse des #ZiviZ-Survey 2017 > https://t.co/QtoiA2VIAS | 19.9. Colloquium @maecenat

RT @venro_eV: So sind die Ziele der #Agenda2030 kaum zu erreichen. Blogbeitrag zum #SDG-Report von @LuiseSteinwachs: https://t.co/hrxHsvQPo…