Aktuelles

27. September 2018

Deutsche Bürgerstiftungen verkünden gemeinsame Selbstverpflichtung »Für Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt«

Die Bürgerstiftungen Deutschlands haben sich zu Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt verpflichtet. In der Erklärung, die auf dem Bürgerstiftungskongress am 15. September 2018 in Neuss vorgestellt wurde, sprechen sie sich für ein freiheitlich demokratisches Miteinander aus. Die Bürgerstiftungen verstehen sich als zivilgesellschaftliche Akteure, die vor Ort das Gemeinwesen und Miteinander gestalten und weiterentwickeln. Basis ihres Handelns sind die demokratischen Grundwerte, ohne die bürgerschaftliches Engagement, Mitbestimmung und -gestaltung nicht möglich sind. Die Selbstverpflichtung konkretisiert in 10 Punkten, wie die Bürgerstiftungen dieses Bekenntnis in ihrem Alltag, wie auch in ihrer Projekt- und Förderarbeit umsetzen wollen

>> zum Download

25. September 2018

#WasMachenStiftungen

Zum europaweiten Tag der Stiftungen am 1. Oktober öffnen Stiftungen in ganz Deutschland ihre Türen und geben Einblick in ihre Arbeit. Machen auch Sie mit: Unter dem Hashtag #WasMachenStiftungen erzählen Stiftungen in den sozialen Medien über ihre Arbeit!

>> weitere Informationen

25. September 2018

Wie wird die Philanthropie des 21. Jahrhunderts aussehen?

Um dies herauszufinden, startet der Bundesverband Deutscher Stiftungen mit Verbänden aus aller Welt und Alliance magazine die Initiative Next Philanthropy. Sie möchten mehr dazu erfahren? Registrieren Sie sich für die Push-Nachrichten, direkt auf Ihr Smartphone!

--> weitere Informationen

24. September 2018

Stimmung ist positiver als gedacht

Auch wenn die medialen und politischen Debatten das Gegenteil vermuten lassen: Viele Menschen in Deutschland finden, dass das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft gut funktioniert. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration.

>> zum Artikel

24. September 2018

Deutscher Engagement Preis

Vom 12. September bis 22. Oktober findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis statt. Rund 550 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Die TOP 50 der öffentlichen Abstimmung gewinnen zudem die Teilnahme an einer kostenfreien Weiterbildung in Berlin.
Sie können sich an der Abstimmung beteiligen und Ihre persönlichen Favoritinnen und Favoriten unter allen Teilnehmenden auszuwählen. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt!

>> zur Abstimmung

11. September 2018

Was bleibt eigentlich von Chemnitz? Eine Analyse der Ereignisse.

Was bleibt eigentlich von Chemnitz? Kann man das heute schon sagen? Wenn die Aufregung, zu der es jede Menge Anlass gibt, abgeklungen sein wird, müssen wir einen nüchternen Blick wagen. Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, analysiert die Ereignisse um Chemnitz: Hier offenbart sich, wie weit das Projekt der rechten Sphäre gekommen ist, die nationalrevolutionäre und die sich bürgerlich gebende Rechte unter dem Banner von Rassismus und Demokratiefeindlichkeit zu vereinen. Nun ist erst recht die Zeit gekommen, für Menschenrechte und Demokratie aktiv zu werden.

>> zum Artikel

11. September 2018

Der 12. Sächsische Förderpreis für Demokratie 2018

Der Freistaat Sachsen glänzt nicht gerade mit positiven Schlagzeilen einer couragierten Zivilgesellschaft. Dass diese allerdings durchaus vorhanden ist, zeigt der Sächsische Förderpreis für Demokratie. Der Preis würdigt Initiativen, die sich vor Ort für eine lebendige, respektvolle Debattenkultur und ein demokratisches Miteinander einsetzen. Auch in diesem Jahr sind ganze 78 Bewerbungen von Initiativen eingegangen, die rechter Hetze und Gewalt etwas entgegensetzen - mit Vielfalt, Kreativität, Menschlichkeit und Solidarität! Es gibt mehr Herausforderungen, mehr Engagement und mehr Dissens in wichtigen Fragen. Aber es gibt auch viele neue Aktive sowie viele seit langem Engagierte, die sich für eine lebendige, respektvolle Debattenkultur und ein demokratisches Miteinander vor Ort einsetzen. Diese Initiativen zu ermutigen und zu stärken, dafür steht der Sächsische Förderpreis für Demokratie.

>> weitere Informationen

11. September 2018

21.September 2018: Thementag »Zivilgesellschaft in Europa

Anlässlich des Thementags »Zivilgesellschaft in Europa« laden Engagement-Botschafterin Katja Sinko mit der Initiative THE EUROPEAN MOMENT und das BBE alle pro-europäischen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Kampagnen am 21. und 22. September 2018 zu einem zweitägigen Planungsworkshop in Berlin ein. Ziel ist, sich unter den zahlreichen pro-europäisch Engagierten in Deutschland – Initiativen, Verbänden und Stiftungen – über Planungen und Kampagnenvorhaben im Hinblick auf die Europawahl 2019 auszutauschen, gemeinsame Interessen und Ideen herauszustellen und diese Ansätze zu vernetzen. Gemeinsam wird überlegt, wie diese Vorhaben mit dem europäischen Kampagnenrahmen #MEGA in Verbindung gebracht und welche transnationalen Projektideen umgesetzt werden können. Der Thementag findet im Rahmen der diesjährigen Woche des bürgerschaftlichen Engagements des BBE statt.

>> weitere Informationen

6. September 2018

19.09. Tag der Zivilcourage

Viele Mitstreiter/innen kennen den 19.09. als „Tag der Zivilcourage“, der in Bremen durch den Verein „Tu was! Zeig Zivilcourage!“ e.V. (zeig-courage.de) ins Leben gerufen wurde. Dieser Aktionstag, der in diesem Jahr zum 7. Mal stattfinden wird, soll in ganz Deutschland etabliert werden.

Warum setzt man sich für Zivilcourage ein? Das Bundesnetzwerk Zivilcourage will darauf aufmerksam machen, dass Zivilcourage ein ganz wesentlicher Baustein für unsere Freiheit und Demokratie ist. Jeder kann überall dazu beitragen – ob Klein oder Groß -, dass wir uns alle geschützt, verstanden und geborgen fühlen.

Außerdem gibt es viele Engagierte, die sich im Namen der Zivilcourage auf verschiedene Art und Weise stark machen und die den 19.09. nutzen können, um durch erhöhte Visibilität mehr Menschen als sonst zu erreichen und Zivilcourage greifbar zu machen.

>> weitere Informationen

6. September 2018

Initial Map of Academic Philanthropy Centers

WINGS the network of worldwide  initiatives for grandmaker support set up an mapping of academic centers that teach and research philanthropy as a principle objective of their work.
A quick note on mapped centers. There are more institutions with a "primary" focus on philanthropy research and teaching in North America and Europe. In the interest of mapping emerging centers and programs in less-represented areas, there may be some programs in the Global South whose main emphasis is not philanthropy, but incorporate it as a major part of their program.

>> more informacion

Seite 5 von 115

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @ZiviZ_de: Digitale Ideen für soziales Bildunsgengagement gesucht! Wie ihr mit #digitalengagiert durchstarten könnt, erfahrt ihr hier @A

RT @RalfSuedhoff: Herzlichen Dank für die guten Wünsche! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem globalen Topgeber @AuswaertigesAmt D…

RT @RalfSuedhoff: Many thanks for the honour to join interesting #dk8 #ICT & #Refugees debate in my new function as Found.Director of new T…

RT @ZiviZ_de: Der Datenreport Zivilgesellschaft ist da und kann kostenlos abgerufen werden: https://t.co/juUtSjLdUi … Mit einem Schwerpun…

RT @foldenburg: #Stiftungen werden ja selten aufgelöst, aber die #Trump #Foundation war fällig! Ihr krasses Fehlverhalten wäre in Deutschla…