Aktuelles

4. April 2018

Jetzt wird's kompliziert

Die Süddeutsche Zeitung schreibt, seit dem Brexit legt die Europäische Union eine trügerische Selbstgefälligkeit an den Tag. Auch beim EU-Gipfel in dieser Woche dürfte sich der ein oder andere Staats- und Regierungschef den Hinweis nicht verkneifen, wie geschlossen die Gemeinschaft doch seit dem britischen Austrittsreferendum dastehe. Doch damit könnte es nun bald vorbei sein. Mit der Einigung auf eine Übergangszeit beginnt die schwierige Phase der Brexit-Verhandlungen. Jetzt wird sich zeigen, dass die 27 EU-Staaten sehr unterschiedliche Interessen haben. Die Briten werden das für sich zu nutzen wissen. Europa muss aufpassen, dass der Brexit nicht doch zum Spaltpilz wird.
>> weitere Informationen

4. April 2018

Top EU privacy watchdog calls Facebook data allegations the ‘scandal of the century’

After allegations about Cambridge Analytica using 50 million Facebook users’ data to influence political campaigns surfaced, the EU’s top data protection watchdog called the allegations the “scandal of the century”.
>> more information

4. April 2018

Notunterkünfte schließen trotz Kälte

Die Öffnungszeiten der Notunterkünfte für Obdachlose werden nicht nach dem Wetter ausgerichtet, sondern nach dem Kalender: Ende März machen die meisten dicht. Die Wetterprognose für Ende März: Nachtfrost.
>> weitere Informationen

4. April 2018

EU zieht Botschafter aus Moskau ab

Die EU verschärft nach dem Attentat auf den Ex-Spion Skripal ihren Kurs gegenüber Russland. Der EU-Botschafter in Moskau wurde nach Brüssel beordert. Bundeskanzlerin Merkel droht mit weiteren Schritten.
>> weitere Informationen

4. April 2018

Religiöses Mobbing Zweitklässlerin von Mitschüler mit dem Tode bedroht

Über einen weiteren schweren Fall von Antisemitismus an Schulen berichtete am Wochenende die „Berliner Zeitung“ – demnach wurde in Tempelhof eine Grundschülerin mehrfach massiv gemobbt und sogar mit dem Tod bedroht, „weil sie nicht an Allah glaubt“, wie ihr Vater berichtet – und wer das nicht tue, „werde verbrannt“. Intern wurden die Angriffe, die sich über Jahre hinweg wiederholten, zwar thematisiert, aber als der Schulausschuss des Bezirks zu Besuch war, verschwieg der Schulleiter die Probleme.
>> weitere Informationen

4. April 2018

Paragraf 219a spaltet die Große Koalition

Paragraf 219a des Strafgesetzbuchs sorgt für Streit in der Großen Koaliton. Der umstrittene Paragraf verbietet Ärzten für den Abbruch der Schwangerschaft zu werben. SPD, Grüne, Linke und FDP wollen die Streichung des Paragrafen gegen Union und AfD durchsetzen.
>> weitere Informationen

4. April 2018

Bevölkerung sieht demographischen Wandel skeptisch

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Was Grund zur Freude sein könnte, macht der Bevölkerung jedoch eher Sorgen. Das zeigt eine neue Umfrage in unserem Auftrag. Trotz zahlreicher Reformen der vergangenen Jahre sehen die meisten Befragten wichtige Herausforderungen weiterhin unbeantwortet. Erkennbar ist aber auch: Die Haltung der Bürger zum Arbeiten im Alter wandelt sich.
>> weitere Informationen

4. April 2018

Der Oxfam-Skandal in Haiti – Welche Bedeutung hat er für Stiftungswirken?

In vielen Presseartikeln und in den sozialen Netzwerken herrscht Fassungslosigkeit über die Missbrauchsvorfälle von Oxfam in Haiti, die über die New York Times Anfang Februar in der Öffentlichkeit bekannt wurden. Im Zuge dessen veröffentlichten auch Ärzte ohne Grenzen Vorfälle sexuellen Missbrauchs in ihrer Organisation. Der U2 Sänger Bono entschuldigte sich für Vorfälle von Mobbing und Missbrauch in der Organisation One, die er mitgegründet hatte. Mehrere Menschen kündigten ihre Rolle als Oxfam-Botschafter, unter anderem die Schauspielerin Minnie Driver, der Friedensnobelpreisträger Desmond Tito und der Sänger Baaba Maal. Haiti suspendierte Oxfam für zwei Monate während das Land Untersuchungen zu den Vorfällen durchführte und einige Organisationen sowie zahlreiche Privatspender stoppten vorerst ihre Finanzmittelzuwendungen. Der Skandal weitet sich zunehmend auch auf andere Organisationen aus.
>> weitere Informationen

19. März 2018

Humanitarian crisis management benefits from new technologies

Weather alert systems, real-time communication and debit cards for refugees: the use of new technologies make humanitarian aid more effective, Commissioner Christos Stylianides said in an interview.  EURACTIV’s partner Euroefe reports.
>> more information

19. März 2018

Schweigen ist Rechtgeben

Auf einer Podiumsdiskussion vor der Leipziger Buchmesse trug der Schriftsteller und Deutscher Buchpreisträger Uwe Tellkamp seine Phobien vor einer Einwanderung von Flüchtlingen in die deutschen Sozialsysteme vor. Und garnierte seine Ansichten mit der Feststellung, dass es einen „Gesinnungskorridor zwischen gewünschter und geduldeter Meinung“ gäbe. Seine Meinung sei „geduldet, erwünscht ist sie nicht.“
>> weitere Informationen

Seite 5 von 101

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @GvSchnurbein: Full house am #DST18: die Neu-/Wiederentdeckung des Unternehmerischen in Stiftungen. Die kapitalbasierte Förderstiftung i…

RT @CfabW: Ein Zitat das uns vom Stiftungstag in Erinnerung bleiben wird, stammt von #IseBosch: "Change, not charity!" #dst18 #impact #w

RT @foldenburg: #Stiftungen werden die #Digitalisierung überleben. Aber wie? Mein Titelartikel " #PhilTech" mit @de_wikipedia @betterplace_o

RT @The_EFC: Two weeks until we kick off our 29th EFC AGA and Conference! Join us as we explore the unique nature of philanthropy and the r…

RT @protestinstitut: Wie reagiert die Zivilgesellschaft auf die Wirtschafts- und #Finanzkrise? Um Proteste und Nothilfeprojekte geht es im…