Aktuelles

25. Oktober 2017

Norbert Lammert erhält den Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates 2018

Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert erhält den Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates 2018. Mit dem Kulturgroschen zeichnet der Deutsche Kulturrates eine kulturpolitische Lebensleistung aus. Dazu der Präsident des Deutschen Kulturrates, Prof. Christian Höppner: „Nobert Lammert hat sich über Jahrzehnte seines beruflichen Werdegangs für die Freiheit der Künste und für bessere Rahmenbedingungen von Bildung, Kultur und Wissenschaft eingesetzt. Dabei hat er in unterschiedlichen Kontexten immer wieder auf zentrale Rolle der Kultur für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft hingewiesen und somit die gesellschaftspolitische Dimension unterstrichen. Norbert Lammert hat sich, weit über die Kulturszene hinaus, parteiübergeifend Ansehen für sein konsequentes Wirken erworben. Mit der Verleihung des Kulturgroschens dankt der Deutsche Kulturrat Norbert Lammert für sein Eintreten für Kunst und Kultur.
>> weitere Informationen

25. Oktober 2017

Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen

Die Organisation „Facing Finance“ empfiehlt dem Anti-Atomwaffenbündnis Ican, das Preisgeld des Friedensnobelpreises nicht anzunehmen. Die Nobelpreis-Stiftung reagiert.
>> weitere Informationen

25. Oktober 2017

Junge Geflüchtete benötigen Teilhabe

Um die enormen Möglichkeiten einer Teilhabe orientierten Begleitung von jungen Menschen aufzuzeigen, haben wir und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung ein Programm mit dem Titel „Gemeinsam Mittendrin Gestalten – Geflüchtete Jugendliche stärken“ ins Leben gerufen.
>> weitere Informationen

25. Oktober 2017

Dialog in Heidenheim trägt Früchte

Heidenheim präsentierte im Sommer 2017 erstmals ein Integrationskonzept mit Handlungsfeldern, praxisnahen Beispielen und Zielen für gelungene Integration. In das Konzept sind Ergebnisse des zuvor stattgefunden Flüchtlingsdialogs eingeflossen. Auf der Website finden Engagierte weitere gute Beispiele und praktische Hilfen, wie Integration gelingen kann.
>> weitere Informationen

19. Oktober 2017

Naschen für den guten Zweck

Schokolierte Erdbeeren, Schoko-Muffins oder einfach nur pur - die Vielfalt an Schokokreationen ist unendlich. Noch besser schmeckt Schokolade jedoch, wenn mit dem Kauf auch noch eine gute Sache unterstützt wird. Die 'Ick bin eene Berliner Tafel'- Schokolade ist ab November wieder in zweifacher Ausführung in den Berliner Biomärkten BASIC, Speisekammer, BIO COMPANY und LPG erhältlich.
>> weitere Informationen

19. Oktober 2017

MyPlace Spendenaktion

Auch in diesem Jahr sammelt der Lagerraumanbieter MyPlace-SelfStorage gemeinsam mit der Berliner Tafel wieder Weihnachtsgeschenke für die Bedürftigen der Stadt. Vom 6. November bis zum 7. Dezember können in allen zehn Berliner MyPlace-Standorten Geschenke wie haltbare Lebensmittel, Drogerieartikel, Spielzeug und Schulartikel abgegeben werden. Die gesammelten Spenden werden rechtzeitig zum Weihnachtsfest über die LAIB und SEELE-Ausgabestellen verteilt.
>> weitere Informationen

19. Oktober 2017

Berlin zeichnet "NACHTSCHICHT – 8 Überstunden für den guten Zweck" mit Preis "Engagiert in Berlin" aus

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat am 16. Oktober dem Projekt „NACHTSCHICHT – 8 Überstunden für den guten Zweck“ den Preis „Engagiert in Berlin“ überreicht. Den Preis nahmen Vertreter der Unternehmen Camici, pcma und KOMBÜSE entgegen, die die NACHTSCHICHT gemeinsam mit UPJ initiiert haben und durchführen.
>> weitere Informationen

19. Oktober 2017

Morals matter: What’s to learn from nonprofit research?

‘The real issue is about moral compasses in leadership.’ This was the statement made by Sir Stuart Etherington, Chief Executive of the National Council for Voluntary Organisations in the UK, on leadership development in civil society organizations (CSOs) last month.
>> more information

19. Oktober 2017

Civic Engagement to Address Social Disadvantage

Thoughts from GMF’s transatlantic Vibrant Neighborhood Forum in Detroit, Michigan. The ability to engage in the public domain is essential everywhere and perhaps especially so in neighborhoods segregated by race/ethnicity and/or income that have been disinvested or purposefully excluded from public decision-making processes — decisions that directly affect the well-being and quality of life of neighborhood residents. In tandem with action to invest equitably across communities and groups of people, civic engagement is critical to ensure that residents are equipped with the relationships, knowledge, and resources to effectively shape their future and ensure benefits to both existing residents as well as newcomers.
>> more information

17. Oktober 2017

Das NETTZ – die Vernetzungsstelle gegen Hate Speech

Das NETTZ – die Vernetzungsstelle gegen Hate Speech unterstützt zivilgesellschaftliche Akteure, die sich für eine positive Debattenkultur einsetzen. Durch ihren agilen Charakter und User Centered Design passt sie sich kontinuierlich dem Bedarf der Community an. Das NETTZ startet heute (17.10.2017) mit dem Launch der Webseite www.das-nettz.de, bevor Das NETTZ zum Auftakt die Community einlädt! Save the date: Am 30.11./1.12.2017 findet das erste Netzwerktreffen statt.
>> weitere Informationen

Seite 4 von 87

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Lernen Sie an nur einem Tag alles, was man über das STIFTUNGSWESEN wissen muss! Intensivseminar am 04.12.2017 in Be… https://t.co/DhQqibJPWI

RT @BBE_Info: Themen im BBE-Newsletter: „Mein Islam – Dein Islam“, Nachwuchsförderung und neue Webseite für Projektmanagement – 🧐 https://…

RT @Oxfam_DE: „Es reicht einfach nicht, die deutschen Klimaziele zu bekräftigen und ansonsten lediglich auf die Schwierigkeiten bei der Ums…

RT @DiakonieBremen: Komm ins #Aktionsteam von @BROT_furdiewelt in Bremen. Mehr über dieses Ehrenamt erfahrt ihr am 29.11. um 18.30 Uhr in d…

RT @jkmeuter: Glückwunsch an alle Gewinner des diesjährigen @buergerpreis. Tolles Engagement auf einer Bühne! 💕 https://t.co/USFO7SDj8z