Aktuelles

2. August 2017

Kaehlbrandt: „Deutsch, Deutsch und nochmal Deutsch“

Traditionell am Tag nach der Stifterversammlung hat die Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Main im Rahmen einer Pressekonferenz am 1. Juni auch der Öffentlichkeit gegenüber Rechenschaft über das Jahr 2016 abgelegt. Für die eigene Arbeit und die geförderten Projekte hat die Stiftung 2016 insgesamt 6,4 Millionen Euro aufgewendet, wie der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, bekanntgab.
>> zum Artikel (DIE STIFTUNG)

1. August 2017

Providing peer social counselling to refugees in Germany

A story about the partnership of IPSO and Ashoka Germany: When people come together and build strong partnerships, they can bring about substantial social change! Read the inspiring story of how Ashoka Germany supports IPSO in empowering and mobilising people who suffer psychosocial stress or have had traumatic experiences.
>> more information 

1. August 2017

Skala-Initiative veröffentlicht Tätigkeitsbericht

2016 gegründet, hat die Skala-Initiative der BMW-Erbin und Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO bislang 19 Organisationen in die Förderung aufgenommen, weitere 70 bis 80 sollen in den kommenden zwölf Monaten folgen. In einem ersten Bericht zieht die junge Initiative eine erste Bilanz.
>> weitere Informationen

1. August 2017

Seenotretter verweigern Unterschrift unter Verhaltenskodex

Die italienische Regierung wünscht sich einen Verhaltenskodex für Seenotretter im Mittelmeer. Doch die Hilfsorganisationen weigern sich - und nennen zwei Gründe.
>> zum Artikel (Spiegel Online)

1. August 2017

"Arriving in Berlin": Orientierung für Neuankommende in Berlin

Offene Wi-Fi-Zugänge, Beratungsstellen oder Behörden, Supermärkte mit Halal-Lebensmitteln oder Deutschkurse: Die kostenlose App Arriving in Berlin öffnet Berlin für diejenigen, die sich hier neu orientieren müssen. Sie ist downloadbar und funktioniert auch im Offline-Modus auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi und Sorani. Die App von Geflüchteten für Geflüchtete beruht auf dem gleichnamigen Mapping-Projekt von HKW und Haus Leo (Berliner Stadtmission) und ist Teil der Initiative Berlin Mondiale.
>> weitere Informationen

1. August 2017

Wer geht hier wählen?

Bei der Bewegung "Demo" haben sich junge Leute zusammengetan, um ihre Generation davon zu überzeugen, dass Demokratie gepflegt werden muss und Einsatz verlangt. Ein Workshop zeigt, dass Politik Spaß machen kann und dass es sich lohnt, mitzumachen.
>> weitere Informationen

31. Juli 2017

Sprachbegleitung einfach machen! Der Werkzeugkoffer für Ehrenamtliche

Viele erwachsene Geflüchtete sprechen kein oder nur wenig Deutsch. Ausreichende Deutschkenntnisse spielen eine zentrale Rolle bei der Integration in Arbeit und Gesellschaft. Von Ehrenamtlichen bereitgestellte Angebote zur Sprachbegleitung sind eine wichtige Unterstützung im Integrationsprozess. Pädagogisches Grundwissen und Orientierung in der Vielfalt der Lernmaterialien für Deutsch als Fremdsprache gehören zu den zentralen Herausforderungen, die den Ehrenamtlichen hierbei begegnen.
>> weitere Informationen

31. Juli 2017

Zahlen und Fakten zu rechtsextremen Parteien und Gruppierungen

Wie viele Mitglieder zählt die "Identitäre Bewegung"? Wie viele Personen gehören rechtsextremen Parteien wie dem "III. Weg" oder "Pro NRW" an und wie viele Menschen werden den "Reichsbürgern" zugeordnet? Der MEDIENDIENST hat die Rubrik "Rechtsextremismus" mit neuen Zahlen aktualisiert.
>> weitere Informationen

31. Juli 2017

Seenotrettung: Wie entwickelt sich die Lage im Mittelmeer?

Rund 93.000 Menschen haben seit Anfang des Jahres Italien über die zentrale Mittelmeer-Route erreicht. In etlichen Ländern Europas gibt es nun heftige Debatten – die Europäische Kommission will Migrationsbewegungen über das Mittelmeer einschränken. In einem Faktencheck beantwortet der MEDIENDIENST wichtige Fragen zur Lage im Mittelmeer.
>> weitere Informationen

31. Juli 2017

Fragwürdige Spendenaktion: Amazon reagiert auf Kritik des Bundesverbands Deutscher Stiftungen

Vergangenen Monat haben der Bundesverband Deutscher Stiftungen, Foodwatch, das Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) und weitere Organisationen den Online-Versandhändler Amazon wegen intransparenter Praktiken beim Eintreiben von Spenden für gemeinnützige Organisationen kritisiert. Daraufhin hat der US-amerikanische Konzern nun eingelenkt und erste Änderungen am Verfahren der Spendenplattform "smile.amazon.de" vorgenommen. Neben der Vergabe von Informationen an gelistete Organisationen, so das Unternehmen, werden Zahlungsempfänger, die nicht aufgeführt werden möchten, ab sofort umgehend von der Seite entfernt.
>> weitere Informationen

Seite 12 von 87

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Lernen Sie an nur einem Tag alles, was man über das STIFTUNGSWESEN wissen muss! Intensivseminar am 04.12.2017 in Be… https://t.co/DhQqibJPWI

RT @BBE_Info: Themen im BBE-Newsletter: „Mein Islam – Dein Islam“, Nachwuchsförderung und neue Webseite für Projektmanagement – 🧐 https://…

RT @Oxfam_DE: „Es reicht einfach nicht, die deutschen Klimaziele zu bekräftigen und ansonsten lediglich auf die Schwierigkeiten bei der Ums…

RT @DiakonieBremen: Komm ins #Aktionsteam von @BROT_furdiewelt in Bremen. Mehr über dieses Ehrenamt erfahrt ihr am 29.11. um 18.30 Uhr in d…

RT @jkmeuter: Glückwunsch an alle Gewinner des diesjährigen @buergerpreis. Tolles Engagement auf einer Bühne! 💕 https://t.co/USFO7SDj8z