Aktuelles

12. Januar 2015

Aktive Bürgerschaft gründet Stiftung

Die Aktive Bürgerschaft, Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, gibt die Gründung der Stiftung Aktive Bürgerschaft bekannt. Die Stiftung Aktive Bürgerschaft führt die Arbeit des 1997 gegründeten Vereins Aktive Bürgerschaft auf nachhaltige Weise fort.

12. Januar 2015

Kleiner Kindergarten ist Nebenzweck

Eine Einzelfall-Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart kann kleinen Kinderbetreuungseinrichtungen Rückhalt geben, falls ein Registergericht die Vereinseintragung wegen wirtschaftlicher Zwecke ablehnt (Beschluss vom 3.12.2014, 47 AR 7482/13).

9. Januar 2015

Ausschreibung Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik

Die Ludwig-Erhard-Stiftung vergibt alljährlich den "Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik". Zusammen mit dieser Auszeichnung wird ein Förderpreis verliehen. Der Förderpreis ist für Journalistinnen und Journalisten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Angehörige anderer Berufe bestimmt, die jünger als 35 Jahre sind.

6. Januar 2015

Ausschreibung Theodor-Wolff-Preis

Der Theodor-Wolff-Preis würdigt die Leistung von hauptberuflich journalistisch tätigen Autoren, die in der deutschen Öffentlichkeit das Bewusstsein für Qualität, Bedeutung und Verantwortlichkeit journalistischer Arbeit lebendig erhalten. Die Ausschreibung richtet sich an Journalistinnen und Journalisten, deren Beiträge zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2014 in einer deutschen Tages-, Sonntags- oder politischen Wochenzeitung gedruckt oder online erschienen sind. Die Einsendefrist für die Ausschreibung 2015 endet am 16. Feburar 2015.

6. Januar 2015

Deutsche AIDS-Stiftung erweitert den Vorstand

Elisabeth Pott hat am 1. Januar den Vorstandsvorsitz der Deutschen Aids-Stiftung angenommen. Die bisherige Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist durch den Stiftungsrat bereits im Juli 2014 berufen worden. Der Vorstand der Deutschen Aids-Stiftung hat sich damit auf drei Mitglieder vergrößert. Potts Vorgänger Christopher Uleer ist weiterhin als ehrenamtliches Vorstandsmitglied. Als drittes Mitglied bleibt Ulrich Heide Geschäftsführender Vorstand.

5. Januar 2015

Attac Unterschriftenaktion. Gelebte Demokratie ist gemeinnützig!

Nach der Aberkennung des Gemeinnützigkeitsstatus von Attac geht der Widerspruch gegen die Entscheidung des Finanzamts Frankfurt mit einer gerade gestarteten Unterschriftenaktion „Gelebte Demokratie ist gemeinnützig!“ weiter.

19. Dezember 2014

Zivilgesellschaft im Fokus: der Bürgerverein Finkenkrug

Der Bürgerverein von Finkenkrug, einem Stadtteil Falkensees im Westen Berlins auf der Zugstrecke Richtung Hamburg, bringt mit seinem Engagement Bürger zusammen und leistet viel für die Region. Das Ziel des Vereins ist die Pflege, der Erhalt und der Ausbau des Ortsteils Finkenkrug in der Stadt Falkensee unter besonderer Beachtung der geschichtlichen, kulturellen und denkmalgerechten Behandlung der alten Siedlung Kolonie Finkenkrug von 1899. Im September 2000 wurde der Bürgerverein gegründet, nächstes Jahr wird das 15-jährige Bestehen gefeiert.

19. Dezember 2014

Neue Generation, neue Paradigmen: Die deutsch-türkische Zivilgesellschaft und das Streben nach Chancengleichheit

Die Herausbildung einer Zivilgesellschaft, die ihre Rechte einfordert, gehöre zu den wichtigsten Ergebnissen des seit zwei Jahrzehnten andauernden demokratischen Reformprozesses in der Türkei, so Bikmen. Eine ganze Reihe kritischer politischer und sozialer Faktoren hätten eine neue Generation zivilgesellschaftlicher Organisationen hervorgebracht.

18. Dezember 2014

Doris König und Burkhard Schwenker ins Kuratorium der ZEIT-Stiftung berufen

Das Kuratorium der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg, hat auf seiner Herbstsitzung die Aufnahme zweier neuer Mitglieder beschlossen. Prof. Dr. Doris König und Prof. Dr. Burkhard Schwenker werden ab 1. Januar 2015 dem dreizehnköpfigen Kuratorium der ZEIT-Stiftung angehören.

18. Dezember 2014

Die ukrainische Zivilgesellschaft nach dem Maidan

Die Zivilgesellschaft spielt in den nächsten Jahren eine Schlüsselrolle bei der Demokratisierung und Europäisierung der Ukraine und ihrer Nachbarländer. In der Ukraine ist die Zahl an Nichtregierungsorganisationen (NGOs) seit dem Maidan sprunghaft gestiegen – allein etwa 11.000 sind registriert, Zehntausende weitere arbeiten unregistriert. Da das Misstrauen in der Gesellschaft gegen das politische Establishment und die Furcht vor einer erneuten „Oligarchisierung“ sehr ausgeprägt bleibt, kommt den NGOs als „watchdogs“ entscheidende Bedeutung zu, soll die demokratische Wende gelingen.

Seite 107 von 117

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

Spenden aus Deutschland für den Wiederaufbau von #NotreDame in #Paris sind steuerlich absetzbar, wenn sie zweckgebu… https://t.co/5Iwfklc9V5

RT @cha_germany: Spannendes Gespräch mit @RalfSuedhoff, aufgezeichnet von @Kulturradio_rbb, über seinen persönlichen Hintergrund als #Human

RT @stiftungstweet: Was kann (m)eine #Stiftung zur Förderung der #Demokratie tun? Dr. Rupert Graf Strachwitz, Vorstandsvorsitzender der @ma

RT @AllBrightGer: Obwohl der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der Börsenunternehmen inzwischen bei 30,2 % liegt, rekrutieren sie kaum Fra…