Aktuelles

5. Dezember 2017

Tag des Ehrenamtes: Ohne das Engagement der Vielen würde unsere Gesellschaft zerbrechen

Heute ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. Der jährlich am 5. Dezember abgehaltene Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements wurde 1985 von der UN beschlossen und seit 1986 begangen. Bürgerschaftliches Engagement ist gelebte Demokratie und leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich und freiwillig in Vereinen und Verbänden. Sie übernehmen damit Verantwortung für andere und für die Gesellschaft. Sie setzen sich im Natur- und Umweltschutz, im Sport, in Wohlfahrtsverbänden, in Gewerkschaften, in der Kultur, in Kirchen und Religionsgemeinschaften, in Migrantinnen- und Migrantenorganisationen, in der Kommune und anderswo ein. Bürgerschaftliche Engagement ist integraler Bestandteil unseres subsidiären Staatsverständnisses, das zunächst die kleinsten gesellschaftlichen Einheiten in die Lage versetzt, aktiv zu werden. Deshalb ist die Unterstützung des Bürgerschaftlichen Engagement durch Kommunen, Länder und Bund, eine Verpflichtung des Staates gegenüber seinen Bürgern. Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Zahllose Bürgerinnen und Bürger in unserem Land übernehmen täglich freiwillig Verantwortung in unserer Gesellschaft. Ohne eine neue Bundesregierung scheinen wir gut monatelang auskommen zu können, ohne das Ehrenamt der Vielen würden wir es keinen einzigen Tag schaffen. Dafür sollte morgen beim Internationalen Tag des Ehrenamtes einmal mehr Danke gesagt werden."
>> weitere Informationen

5. Dezember 2017

Peter Steudtner erhält Friedenspreis der Quäker-Hilfe Stiftung

Der kürzlich aus der Haft in der Türkei entlassene Peter Steudtner erhält den Friedenspreis der Quäker-Hilfe Stiftung. Die Quäker-Hilfe Stiftung ruft den Friedenspreis anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Hilfsarbeit der Quäker in Deutschland ins Leben. Er soll Personen und Initiativen auszeichnen, die sich in besonderer Weise um ein friedliches und gerechtes Zusammenleben der Menschen auf globaler wie auf lokaler Ebene verdient gemacht haben.
>> weitere Informationen

5. Dezember 2017

COP23: Resümee zur Klimagipfel in Bonn

Von den Signalen der 23. Weltklimakonferenz zeigen sich die Klima-Allianz Deutschland und der Verband für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) enttäuscht. Zwar wurden technische Umsetzungsregeln für das Pariser Abkommen erfolgreich zusammengetragen, dennoch fehlte in Bonn eine politische Dynamik für ehrgeizigen Klimaschutz. Zudem wurden keine finanziellen Zusagen für den Ausgleich von Schäden und Verlusten getroffen, unter denen vor allem ärmere Staaten und Inselstaaten leiden.

Weitere Informationen

5. Dezember 2017

Bündnis »Demokratie gewinnt« gegründet

Beim 12. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz am 6. November 2017 wurde das Bündnis »Demokratie gewinnt« gegründet. Das Bündnis will dazu beitragen, die Lern- und Lebensorte von Kindern und Jugendlichen demokratisch und partizipativ zu gestalten. Kinder und Jugendliche sollen so von klein auf demokratische Haltungen und Kompetenzen erwerben können. Das Bündnis verstetigt ein Netzwerk, das durch den Demokratietag in den letzten zwölf Jahren schrittweise gewachsen ist und gibt diesem Netzwerk einen stabilen und verlässlichen Rahmen. Koordiniert wird das Bündnis von der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz.

>> weitere Informationen

30. November 2017

CAMPACT versus AfD

Zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich politisch einmischen, laufen aufgrund spezieller Traditionen der Interpretation des Gemeinnützigkeitsrechts immer wieder Gefahr, ihre Gemeinnützigkeit zu verlieren. Dagegen hat sich Mitte 2015 die Allianz »Rechtssicherheit für politische Willensbildung« gegründet, um die jeweils regierenden Parteien zu überzeigen, die bestehende Rechtsunsicherheit zu beseitigen (Vgl. insbesondere diverse Beiträge von Stefan Diefenbach-Trommer im BBE-Newsletter). Nun versucht auch die AfD aus der Rechtsunsicherheit Profit zu schlagen. Das Kampagnennetzwerk CAMPACT hatte über die Positionen der AfD während der Bundestagswahl aufgeklärt, nachdem dies 92 Prozent der UnterstützerInnen aufgrund einer Befragung gewünscht hatten. Allein mit einem Video bei Facebook erreichten sie dabei 2,4 Millionen Menschen. Ein AfD-Abgeordneter verlangt nun vom zuständigen Finanzamt, CAMPACT die Gemeinnützigkeit zu entziehen. (Quelle: BBE)
>> weitere Informationen

29. November 2017

Mit Kunst und Kultur gegen den Konflikt im Jemen

Die neue Online-Plattform „Al-Madaniya magazine“ will im vom Bürgerkrieg geplagten Jemen ein Zeichen setzen für Frieden und Aussöhnung. Das Magazin ist ein Projekt des Yemen Polling Center und wird unterstützt von unserem Regionalprogramm Golf-Staaten. Hauptziel des jungen, schon gut besuchten Portals ist es, Brücken innerhalb der gespaltenen Bevölkerung zu bauen. Die Herausgeber wollen alle Jemeniten – unabhängig von ihrem persönlichen ethnischen, sozialen oder regionalen Hintergrund – ansprechen.
>> weitere Informationen

28. November 2017

‘Borneo Atlas’ to help palm oil buyers check on forest damage

Researchers have created for the first time a detailed map that will help buyers and consumers of palm oil work out whether the supply chain is harming forests on the South-east Asian island of Borneo. Developed over the past year, the “Borneo Atlas” was unveiled this week by the Indonesia-based Centre for International Forestry Research (CIFOR). The map shows the location and ownership of 467 palm-oil mills on Borneo, which is shared by Indonesia, Malaysia and Brunei, and is one of the biggest island producers of the cheap, edible oil. “It is the most comprehensive data set so far,” David Gaveau, an environmental scientist at CIFOR, told the Thomson Reuters Foundation. Mapping of palm mills is more than 90 per cent complete for the whole island, he added.
>> more information

27. November 2017

Spendentipps zum #GivingTuesday und 1. Advent

Rechtzeitig vor dem Auftakt des Advents, der wichtigsten Spendenzeit im Jahr, und pünktlich zum #GivingTuesday veröffentlicht das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) am 28. November 2017 sein neues Spendenmagazin 2017 – als Zeitungsbeilage und zum kostenlosen Download unter www.dzi.de.Außerdem sind die oft zitierten „7 DZI-Tipps zum sicheren Spenden“ jetzt auch als Video über YouTube und die DZI-Website abrufbar.

27. November 2017

Mobilisierung, Konflikte, gesellschaftlicher Zusammenhalt: Am WZB eröffnet am 27. November das neue Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung

Ohne die Zivilgesellschaft können viele Probleme in der Gesellschaft nicht bewältigt werden. Umso wichtiger ist die Erforschung ihrer Grundlagen, ihres Selbstverständnisses und ihres Wandels. Das neue Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung wird sich am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) diesen Aufgaben widmen. Das Zentrum wird am 27. November 2017 am WZB eröffnet. Gründungsdirektor ist Edgar Grande, der bislang den Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München innehatte.
>> weitere Informationen

23. November 2017

RiffReporter sind die Preisträger des #Netzwende Award 2017

Den mit 10.000 Euro dotierten #Netzwende Award 2017, einen neuen Medienpreis für nachhaltige Innovation im Journalismus, bekommt das Projekt RiffReporter. RiffReporter ist eine Genossenschaft für freien Wissenschaftsjournalsimus. Das Projekt bietet den Autoren eine dynamische Plattform, die es ihnen ermöglicht, eigenständig zu gründen, zu publizieren und ihre Leserschaft auszubauen – sowie eine Gemeinschaft von Kollegen, die gemeinsam lernt und wächst.
>> weitere Informationen

Seite 11 von 98

@twitter

Folgen Sie ZG Info:

RT @stiftungswoche: Zum Abschluss des 1.Tages, heute 18h: @maecenata diskutiert „Die Zukunft der Zivilgesellschaft. Einflussfaktoren und Ra…

RT @stiftungswoche: Dienstag, 18.4., 19h: Die Berliner Stiftungsrunde lädt ein zur Auftaktveranstaltung der @stiftungswoche "Alles im Fluss…

RT @protestinstitut: Das Protestinstitut ist ein Ort für selbstorganisierte Forschung. Das zu ermöglichen kostet Geld. Um Luft für neue Fin…

RT @BBE_Info: BBE Europa-Nachrichten: #Zivilgesellschaft und #Korruption. Wie sich Initiativen in europäischen Ländern gegen Korruption eng…

RT @sjb_ev: Lust aus Neues? Wir suchen Unterstützung im Programmbereich Partizipation in Schule! 📢🙌😊 Projektleitung mit 29h/w und eine st…